MDR: Hirnschädigung nach Impfung – Wie Hinterbliebene um Aufklärung kämpfen

»… Trotz der Ver­öf­fent­li­chung in einer Fach­zeit­schrift ver­such­te der Arbeit­ge­ber des Patho­lo­gen, ihm Inter­views zu unter­sa­gen. Sein Berufs­ver­band stellt sich hin­ter ihn.« Auch die Cha­ri­té kommt nicht gut weg.
you​tube​.com, 29.11.22

23 Antworten auf „MDR: Hirnschädigung nach Impfung – Wie Hinterbliebene um Aufklärung kämpfen“

  1. Es ist unglaub­lich, dass die Cha­ri­te expli­zit durch die Falsch­be­haup­tung, die hin­ter­bliee­nen wuer­den aus­drueck­lich kei­ne Obduk­ti­on wuen­schen, die Auf­klae­rung der Todees­ur­sa­che zu sabo­tie­ren ver­sucht hat. Das kann man eigent­lich nurr als ver­bre­che­risch bezeich­nen, auh wenn der Ver­such offen­sicht­lich in die­sem Fall geschei­tert ist.

    Wie­viel Betrug mues­sen wir uns noch bie­ten las­sen, bevor end­lich ein ernst­haf­ter Ver­such der Auf­ar­bei­tung unter­nom­men wird?

    1. @Juergen Ilse:
      Nö, da steht nicht: "die hin­ter­bliee­nen wuer­den aus­drueck­lich kei­ne Obduk­ti­on wuenschen"!
      Son­dern ledig­lich (1:24) "Eine Obduk­ti­on wird nicht gewünscht".
      Von WEM wird da nicht erwähnt. 

      Ob das auf Text­bau­stei­ne (Stan­dard­for­mel, falls nicht EXPLIZIT erwünscht), Sug­ges­ti­on ("Sie wün­schen doch kei­ne Obduk­ti­on? Wäre näm­lich teu­er und dau­ert!"), "Ver­gess­lich­keit" oder "Krea­ti­vi­tät" (im Sin­ne von Cha­ri­té und "Volks­ge­sund­heit") zurück­zu­füh­ren ist, lässt sich, wie auch der spä­ter expli­zit geäu­ßer­te Wunsch "aus den Akten nicht mehr rekon­stru­ie­ren" (nicht MEHR???).
      Honi soit qui mal y pense …

  2. https://​www​.bio​me​di​ci​nej​.com/​c​g​i​/​v​i​e​w​c​o​n​t​e​n​t​.​c​g​i​?​a​r​t​i​c​l​e​=​1​3​7​1​&​c​o​n​t​e​x​t​=​b​i​o​m​e​d​i​c​ine

    Covid19 Vac­ci­nes and the Mis­in­ter­pre­ta­ti­on of Per­cei­ved Side Effects

    fazit: ohne ver­schwö­rungs­theo­rien gäbe es kei­ne neben­wir­kun­gen der "C‑injektionen", oder so ähnlich.

    oder: ohne nach­den­ken wären es ein­fach c‑tote.

  3. https://​www​.webmd​.com/​l​u​n​g​/​n​e​w​s​/​2​0​2​2​0​1​1​1​/​c​o​m​m​o​n​-​c​o​l​d​-​c​o​v​i​d​-​p​r​o​t​e​c​t​ion

    abso­lu­te häresie !

    eine infek­ti­on mit "nor­ma­len coro­na­vi­ren" schützt durch kreu­z­im­mu­ni­tät vor der "neu­ar­ti­gen, töd­li­chen" seuche.

    mit t‑zellen kreu­z­im­mu­ni­tät haben bhak­di und wodarg schon vor 2 jah­ren geschwur­belt in die rech­te ecke geschwur­belt, wenn ich mich recht entsinne.

    1. Wer die Imp­fung als Ursaa­che von Krank­hei­ten sieht, ist kriminell,
      ein Volks­verh­het­zer wie Bakhdi, ein Betrue­ger wie Schiff­mann, ein Steu­er­hin­ter­zieh­her wie Hockertz, ein Urkun­den­fael­scher wie Weikl, …

      Ja, lei­der. Aber ich war­te trotz­dem auf die Zeit, in der man die­se durch­aus ehren­wer­ten Per­so­nen reha­bi­li­tiert und offen­legt, wel­che gros­se Schuld die Damen und Her­ren Spahn, Lau­ter­bach, Dah­men, Watzl, Buyx, Brink­mann, … auf sich gela­den haben.

  4. Lang­sam, ganz lang­sam fin­den sich Men­schen aus ver­schie­de­nen Berufs­fel­dern, die zu Auf­klä­rung und Infor­ma­ti­ons­ge­win­nung bei­tra­gen. Hof­fen wir, dass die­ser Pro­zess nicht ins Sto­cken gerät.

    Dass die Cha­ri­te sich auf "Kön­nen wir aus den Akten nicht mehr rekon­stru­ie­ren" beruft wun­dert mich nicht. Aller­dings gilt gera­de für die Doku­men­ta­ti­on in medi­zi­ni­schen Beru­fen: "Quod non est in actis non est in mun­do" – was nicht in den Akten steht hat nicht stattgefunden.
    Ist so ähn­lich wie mit Doktorarbeiten 😀

  5. Lus­tig ist die völ­lig miß­glück­te inter­ne Abstim­mung: Aus der ARD-Media­thek wur­de der Film schwupp­di­wups gelöscht, auf MDR und dem MDR-You­tube-Kanal ist er noch (!) ver­füg­bar. Wäre eigent­lich ein hüb­sches The­ma für einen neu­en Beitrag …

    1. @Michael: Der Film ist noch in der ARD-Media­thek bis zum 29.11.2023 verfügbar
      https://​www​.ard​me​dia​thek​.de/​v​i​d​e​o​/​Y​3​J​p​Z​D​o​v​L​2​1​k​c​i​5​k​Z​S​9​i​Z​W​l​0​c​m​F​n​L​2​N​t​c​y​9​h​Y​T​I​x​M​z​A​4​Y​y​0​w​O​T​Y​0​L​T​R​m​N​W​M​t​Y​m​U​0​Z​C​1​k​M​z​h​l​Y​j​E​4​Y​z​d​l​YjI

      Sei­te der MDR Sen­dung "Umschau" in der ARD-Mediathek
      https://​www​.ard​me​dia​thek​.de/​s​e​n​d​u​n​g​/​u​m​s​c​h​a​u​/​Y​3​J​p​Z​D​o​v​L​2​1​k​c​i​5​k​Z​S​9​z​Z​W​5​k​Z​X​J​l​a​W​h​l​b​i​8​w​Y​j​I​4​N​2​F​h​Y​i​0​2​O​W​I​4​L​T​Q​w​Z​G​E​t​Y​W​Q​1​O​S​0​z​M​T​Y​z​M​2​U​1​M​m​E​0​NTc

      @aa: Der Pati­ent um den es im Film geht war 76 Jah­re Jah­re alt und drei­mal geimpft. Aller­dings hat­te er auch Par­kin­son als er zusam­men­brach und im Ret­tungs­wa­gen starb. Des­halb fin­de ich das das Argu­ment der Cha­ri­te das Par­kin­son und eine Men­ge ande­rer Erkran­kun­gen die nur kurz im Bei­trag ange­ris­sen wer­den wer­den zum Tod führ­ten nicht ganz von der Hand zu wei­sen ist und der Fall nicht beson­ders gut taugt um ein "Ster­ben an der Imp­fung" nach­zu­wei­sen. Das trotz allem eine Obduk­ti­on ver­hin­dert wur­de ist wohl nur mit poli­ti­schen Druck zu erklären.

      1. "…und der Fall nicht beson­ders gut taugt um ein "Ster­ben an der Imp­fung" nachzuweisen."
        viel­leicht hät­te er aber noch ein paar Jah­re gehabt. Hier wur­de ja ein­deu­tig nach­ge­wie­sen, daß die­se von den Zel­len pro­du­zier­ten, gif­ti­gen Spike­pro­te­ine sich u.a. auch im Gehirn fan­den. Die Toch­ter hat es rich­tig erkannt, man wird einem mög­li­chen Scha­den bei jun­gen fit­ten Men­schen viel eher nach­ge­hen, als bei Leu­ten "die ja eh schon alt und krank sind", bei denen ich, wenn ich was zu sagen hät­te, erst recht sagen wür­de: Fin­ger weg von der Impfung.

  6. Edward von Roy, Diplom-Sozi­al­päd­ago­ge (FH)

    am 28.11.2022 an 

    Herrn Prof. Dr. Karl Lau­ter­bach als den Bun­des­mi­nis­ter für Gesundheit 

    in Kopie sowie mit der Auf­for­de­rung um eine eige­ne Beant­wor­tung die­ser zehn Fra­gen (kein Wei­ter­rei­chen) an 

    • Prof. Dr. Klaus Cichutek für das Paul-Ehr­lich-Insti­tut (PEI)
    • Prof. Dr. Tho­mas Mer­tens für die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (STIKO)
    • Dr. h.c. mult. Lothar H. Wie­ler für das Robert Koch-Insti­tut (RKI)
    • Prof. Dr. med. Jür­gen May für das Bern­hard-Nocht-Insti­tut für Tro­pen­me­di­zin (BNITM)
    • Bet­ti­na Stark-Watz­in­ger für das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF)
    • Otmar Wiestler für die Helm­holtz-Gemein­schaft Deut­scher Forschungszentren
    • Prof. Dr.-Ing. Rei­mund Neu­ge­bau­er für die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft zur För­de­rung der ange­wand­ten For­schung (Fraun­ho­fer)
    • Prof. Dr. Mar­tin Strat­mann für die Max-Planck-Gesell­schaft zur För­de­rung der Wis­sen­schaf­ten (MPG)
    • Prof. Dr. med. Karl Broich für das Bun­des­in­sti­tut für Arz­nei­mit­tel und Medi­zin­pro­duk­te (BfArM)
    • Prof. Dr. med. Jür­gen Win­de­ler für das Insti­tut für Qua­li­tät und Wirt­schaft­lich­keit im Gesund­heits­we­sen (IQWiG)
    • Gene­ral­bun­des­an­walt Peter Frank für den den Gene­ral­bun­des­an­walt beim Bun­des­ge­richts­hof (GBA)
    • Dr. jur. Mar­co Busch­mann für das Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Jus­tiz (BMJ)

    28. Novem­ber 2022 

    „Zehn Fra­gen an den Bun­des­mi­nis­ter für Gesund­heit zu modR­NA, saR­NA und taRNA“ 

    Sehr geehr­ter Herr Prof. Dr. Lauterbach, 

    ich for­de­re Sie auf, die fol­gen­den zehn Fra­gen schrift­lich und aus­führ­lich zu beantworten. 

    Mit freund­li­chen Grüßen 

    Edward von Roy, Diplom-Sozi­al­päd­ago­ge (FH)

    Zehn Fra­gen an den Bun­des­mi­nis­ter für Gesund­heit zu modR­NA, saR­NA und taRNA 

    1.) In wel­chen Zel­len wel­cher Orga­ne oder Gewe­be soll nach der intra­mus­ku­lä­ren Injek­ti­on der modR­NA (engl. nucle­osi­de-modi­fied mes­sen­ger RNA, dt. Nukle­osid-modi­fi­zier­te Mes­sen­ger-RNA) die Bil­dung der Spike­pro­te­ine und die Immun­ant­wort aus­ge­löst wer­den? Bit­te auf­schlüs­seln nach BNT162b2 / tozin­ame­ran / Comirna­ty und mRNA-1273 / ela­s­o­me­ran / Spik­evax. Haben Ihre Behör­de, das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit (BMG), sich dafür ein­ge­setzt, dass die­se Ziel­zel­len bzw. dass die Bezeich­nun­gen die­ser Orga­ne und Gewe­be der Öffent­lich­keit und All­ge­mein­heit, allen Men­schen in Deutsch­land bekannt gemacht wer­den, ins­be­son­de­re Kin­dern und Jugend­li­chen, Frau­en im gebär­fä­hi­gen Alter, schwan­ge­ren Frau­en, stil­len­den Frau­en, Män­nern im zeu­gungs­fä­hi­gen Alter, kran­ken Men­schen, Men­schen mit Behin­de­rung sowie alten Men­schen, wenn nein, war­um nicht? 

    2.) Kann aus­ge­schlos­sen wer­den, dass die Spike­pro­te­ine außer­halb der von Ihnen als Ant­wort zu Fra­ge 1.) ange­ge­be­nen Zel­len gebil­det wer­den? Falls Ja, auf Grund­la­ge wel­cher wis­sen­schaft­lich gesi­cher­ten Daten kann dies aus­ge­schlos­sen wer­den? Bit­te auf­schlüs­seln nach tozin­ame­ran / Comirna­ty und ela­s­o­me­ran / Spikevax. 

    3.) Wie lan­ge besteht Codie­rungs­fä­hig­keit der modR­NA im Kör­per der expe­ri­men­tell gen­the­ra­pier­ten („geimpf­ten“) Per­son? Kann dies­be­züg­lich aus­ge­schlos­sen wer­den, dass die­ses über Wochen oder Mona­te per­sis­tiert? Bit­te auf­schlüs­seln nach tozin­ame­ran / Comirna­ty und ela­s­o­me­ran / Spik­evax. Haben Sie sich dafür ein­ge­setzt, dass die­se Zeit­dau­er der deut­schen Öffent­lich­keit, den Men­schen in Deutsch­land bekannt gemacht wird, wenn nein, war­um nicht? 

    4.) Nach wel­cher Zeit soll­te sich, bit­te auf­schlüs­seln nach tozin­ame­ran (Comirna­ty) und ela­s­o­me­ran (Spik­evax), die modR­NA („mRNA“) aus den Lipidna­no­par­ti­keln spä­tes­tens im Kör­per der „geimpf­ten“ Per­son abge­baut haben? Haben Sie sich dafür ein­ge­setzt, dass die­se Zeit­dau­er der All­ge­mein­heit, allen Men­schen in Deutsch­land bekannt gemacht wird, wenn nein, war­um nicht? 

    5.) Ist sicher­ge­stellt, dass sich das Spike­pro­te­in, das in den trans­fi­zier­ten Zel­len der geimpf­ten Per­son gebil­det wird, aus­schließ­lich in die Mem­bra­nen der betrof­fe­nen Zel­len ein­baut und nicht lös­lich im Kör­per zir­ku­liert? Bit­te auf­schlüs­seln nach Comirna­ty und Spikevax. 

    6.) Womit ist sicher­ge­stellt, dass die ver­schie­de­nen Lipidna­no­par­ti­kel, bei tozin­ame­ran / Comirna­ty sind es ALC-0159, ALC-0315, DSPC, Cho­le­ste­rin, in der bewor­be­nen Nano­grö­ße blei­ben und nicht mög­li­cher­wei­se im Kör­per, etwa in den Kör­per­ge­fä­ßen, zu grö­ße­ren Lipid­trop­fen fusionieren? 

    7.) Wie ist die Halb­werts­zeit der Lipidna­no­par­ti­kel­kom­po­nen­ten im Kör­per? Wie schnell wer­den die­se abge­baut und meta­bo­li­siert oder aus­ge­schie­den? Bit­te auf­schlüs­seln nach jedem ein­zel­nen der LNP (bei­spiels­wei­se ALC-0159, ALC-0315, DSPC, Cho­le­ste­rin) sowie einer­seits nach Comirna­ty und ande­rer­seits nach Spikevax. 

    8.) Wie vie­le Lipidna­no­par­ti­kel (LNP) sind in einer Dosis der nicht erfor­der­li­chen und schä­di­gen­den oder töd­li­chen expe­ri­men­tel­len Sub­stanz tozin­ame­ran, Comirna­ty einer­seits und in der nicht erfor­der­li­chen und schä­di­gen­den oder töd­li­chen expe­ri­men­tel­len Sub­stanz ela­s­o­me­ran, Spik­evax ande­rer­seits ent­hal­ten und in wel­cher Grö­ßen­ord­nung bestehen Schwan­kun­gen zwi­schen ein­zel­nen Char­gen bzw. Dosen des glei­chen expe­ri­men­tel­len Pro­dukts („Impf­stoff“)? Haben Sie die Öffent­lich­keit, die Men­schen in Deutsch­land über die­se Anzahl von Lipidna­no­par­ti­keln in Kennt­nis gesetzt, wenn nein, war­um nicht? 

    9.) Wie vie­le modR­NA-Sequen­zen sind in einem LNP ent­hal­ten und wie groß ist die Schwan­kungs­brei­te, in Bezug auf Comirna­ty einer­seits und ande­rer­seits auf Spik­evax? Haben Sie die Men­schen in Deutsch­land über die­se Anzahl von modR­NA-Sequen­zen in Kennt­nis gesetzt, wenn nein, war­um nicht? 

    10.) In wel­cher der vier For­men, die­se sind uRNA (opti­mier­te Uri­din-basier­te mRNA), modR­NA (nucle­osi­de-modi­fied mes­sen­ger RNA, Nukle­osid-modi­fi­zier­te Mes­sen­ger-RNA), saR­NA (self-ampli­fy­ing RNA, selbst­am­pli­fi­zie­ren­de mRNA) oder taR­NA (trans-ampli­fy­ing RNA, tran­sam­pli­fi­zie­ren­de mRNA), liegt die Ihrer­seits der Bevöl­ke­rung Deutsch­lands ver­bis­sen und ohne nach­prüf­ba­re Argu­men­te emp­foh­le­ne „Schutz­imp­fung mit mRNA“ vor, in Bezug auf die nicht erfor­der­li­che und schä­di­gen­de oder töd­li­che expe­ri­men­tel­le Sub­stanz tozin­ame­ran (Comirna­ty) einer­seits und die nicht erfor­der­li­che und schä­di­gen­de oder töd­li­che expe­ri­men­tel­le Sub­stanz ela­s­o­me­ran (Spik­evax) ande­rer­seits? Sieht Ihr Haus, das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit (BMG), Gesund­heits­ri­si­ken in Bezug auf eine Anwen­dung von saR­NA (selbst­am­pli­fi­zie­ren­de mRNA) oder taR­NA (tran­sam­pli­fi­zie­ren­de mRNA), sieht es ins­be­son­de­re eine Gefähr­dung von Kin­dern und Jugend­li­chen, Frau­en im gebär­fä­hi­gen Alter, schwan­ge­ren Frau­en, stil­len­den Frau­en, Män­nern im zeu­gungs­fä­hi­gen Alter, kran­ken Men­schen, Men­schen mit Behin­de­rung sowie alten Men­schen, wenn ja, wie will Ihr Haus die­se Risi­ken besei­ti­gen bzw. die Öffent­lich­keit, alle Men­schen in Deutsch­land über die­se Risi­ken oder Gefah­ren in Kennt­nis setzen? 

    1. @edvanroy, herz­li­chen Dank. Bin auf die Ant­wort und den Zeit­punkt gespannt, wenn­gleich ich bei
      "Coro­na" Schrei­ben an Amts­trä­ger eher ent­täu­schen­de Text­bau­stei­ne zurück bekom­men habe. Den­noch, allein der Akt des Anschrei­bens und Fra­gens ist wich­tig, wie ich finde.

    2. ·

      01.12.2022 · 09:34

      von: IFG [ Refe­rat JE 3 „Com­pli­ance, Infor­ma­ti­ons­frei­heits­recht“ ] · Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit (BMG)

      Betreff: Abga­be­nach­richt · „Zehn Fra­gen an den Bun­des­mi­nis­ter für Gesund­heit zu modR­NA, saR­NA und taR­NA“

      Sehr geehr­ter Herr von Roy, 

      Ihre unten­ste­hen­de Anfra­ge rich­tet sich nicht auf Zugang oder Aus­kunft zu vor­han­de­nen amt­li­chen Auf­zeich­nun­gen, son­dern auf erklä­ren­de Ant­wor­ten oder Stel­lung­nah­men zu kon­kre­ten Fra­ge­stel­lun­gen. Damit sind die von Ihnen genann­ten Rechts­vor­schrif­ten § 1 IFG, § 3 UIG und § 1 VIG nicht ein­schlä­gig. Ihre Anfra­ge haben wir aber an das zustän­di­ge Fach­re­fe­rat bzw. Refe­rat für Bür­ger­kom­mu­ni­ka­ti­on wei­ter­ge­lei­tet. Dort wird Ihr Anlie­gen geprüft und ggf. eine Beant­wor­tung veranlasst. 

      Ich bit­te fer­ner um Berück­sich­ti­gung, dass das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit (BMG) zur Zeit ein sehr hohes Auf­kom­men an Anfra­gen hat. Wir arbei­ten mit Nach­druck an der Bear­bei­tung der ein­ge­gan­ge­nen Anfra­gen, die viel­fach sehr umfang­reich sind. Ich bit­te daher um Ver­ständ­nis, dass die Bear­bei­tungs­zeit durch die­se beson­de­ren Umstän­de etwas län­ger als üblich sein könnte. 

      Mit freund­li­chen Grüßen 

      Im Auf­trag

      Bir­git Galkowsky 

      Refe­rat JE 3 „Com­pli­ance, Infor­ma­ti­ons­frei­heits­recht“ · Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit Rochus­stra­ße, Bonn · IFG @ bmg​.bund​.de · bun​des​ge​sund​heits​mi​nis​te​ri​um​.de

      ·

      01.12.2022 · 14:44

      an: IFG, sowie an: post­stel­le @ bmg​.bund​.de

      AW: Betreff: Abga­be­nach­richt · „Zehn Fra­gen an den Bun­des­mi­nis­ter für Gesund­heit zu modR­NA, saR­NA und taR­NA“

      Sehr geehr­te Frau Galkowsky, 

      vie­len Dank für Ihre Nach­richt, hof­fent­lich ein wich­ti­ger ers­ter Schritt des – in Mit­tä­ter­schaft am glo­bal auf­ge­spann­ten Men­schen­ver­such und Medi­zin­ver­bre­chen COVAX betei­lig­ten – deut­schen Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Gesund­heit (BMG), ein ers­ter Schritt des BMG auf dem Weg zum drin­gend gebo­te­nen Been­den der seit bald zwei Jah­ren ohne Not statt­fin­den­den soge­nann­ten „Imp­fun­gen“, rich­tig gesagt der expe­ri­men­tel­len Gen­the­ra­pien mit tozin­ame­ran (Comirna­ty) oder ela­s­o­me­ran (Spik­evax).

      Bei­de, modR­NA („mRNA“) ent­hal­ten­den expe­ri­men­tel­len Sub­stan­zen schä­di­gen oder töten die Men­schen, und das zu zeit­nah zu been­den ist das wich­tigs­te Ziel mei­ner zehn Fra­gen an den Bun­des­mi­nis­ter für Gesund­heit zu modR­NA, saR­NA und taR­NA, deren Beant­wor­tung durch Karl Lau­ter­bach ich seit dem 28. Novem­ber 2022 öffent­lich fordere. 

      Mit dem auch durch Jens Spahn und Karl Lau­ter­bach vor­an­ge­trie­be­nen gen­tech­ni­schen Groß­ver­such („Coro­na-Schutz­imp­fung“) ist jeder ein­zel­ne der zehn Punk­te des Nürn­ber­ger Kodex (Nurem­berg Code) gebro­chen worden. 

      Heu­te schrei­ben Sie, das Refe­rat JE 3 „Com­pli­ance, Infor­ma­ti­ons­frei­heits­recht“ mir freund­li­cher­wei­se, dass mei­ne Anfra­ge „an das das zustän­di­ge Fach­re­fe­rat bzw. Refe­rat für Bür­ger­kom­mu­ni­ka­ti­on wei­ter­ge­lei­tet“ wor­den sei, wo mein „Anlie­gen geprüft und ggf. eine Beant­wor­tung ver­an­lasst“ wer­de, wozu ich aller­dings anmer­ken möch­te, dass es dar­um geht, dass Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Prof. Karl Lau­ter­bach die von mir an ihn gestell­ten zehn Fra­gen (Zehn Fra­gen an den Bun­des­mi­nis­ter für Gesund­heit zu modR­NA, saR­NA und taR­NA) beant­wor­tet, schrift­lich und ausführlich. 

      Mit freund­li­chen Grüßen 

      Edward von Roy, Diplom-Sozi­al­päd­ago­ge (FH)

      ·

  7. Das haben mir die you­tube-algo­rith­men-strö­mun­gen an den Sei­ten­rand­strand gespült. Keku­lee-Inter­view, kein Witz "Die Coro­na-Mass­nah­men" wur­den zu kei­nem Zeit­punkt von Exper­ten gefor­dert, nicht ein­mal empfohlen!

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​E​4​v​X​c​H​6​S​AGk

    Mei­ne Rede: Brok­mann, Prie­se­mann, Brink­mann etc. – stets in den Medi­en 2020 – kei­ne Exper­ten! Die Ver­ant­wor­tung trägt die Poli­tik. Beab­sich­tigt war es sowie­so. Glei­cher Vor­wurf an die Pres­se, doch die sind nicht bestim­mend. Fach­leu­te wur­den i.d.R. "abge­bü­gelt".

    Was Herr Keku­lee aber unter den Tisch fal­len lässt sind die Sta­ti­ons- und Impf­ärz­te die Exper­ti­se dahin­ge­hend abga­ben. Guter Kol­le­ge, der Herr Keku­lee, schle­cher Arzt!

    Kom­pri­miert: Die Sta­tio­nen haben bei erhöh­ten Kran­ken­zah­len nicht genug Per­so­nal. Geimpf­te unter­schei­den sich nicht von Ungeimpften.

    Ein­fach aus­ge­drückt: Die Imp­fung wirkt nicht. Aber mal im Ernst. Es gab von Anfang an kei­nen Hin­weis auf Wirk­sam­keit. Alles fehl­in­ter­pre­ta­tio­nen der Poli­ti­ker? – Streng genom­men hat er Recht. Aber wie­so haben dann Medi­zi­ner, Jour­na­lis­ten, Phar­ma­zeu­ten bis hin zu den Wäh­lern und Test­bu­den­be­trei­bern alle mit­ge­macht. Es war ein Zwei-Bil­lio­nen-Betrug – bis jetzt! Wer hat denn behaup­tet es sei vorbei.

  8. Die „Initia­ti­ve für Demo­kra­tie und Auf­klä­rung“ hat eine Gegen-Kam­pa­gne zur aktu­el­len „Impf­kam­pa­gne“ des BMG gemacht. 

    Die Vide­os, die ich gese­hen habe, fand ich ganz gelun­gen. Viel­leicht ist die Akti­on ja auch hier mal eine Erwäh­nung wert.

    https://​www​.ida​-hd​.de/​d​e​m​n​a​e​c​h​s​t​-​h​i​e​r​-​k​a​m​p​a​g​n​e​-​s​c​h​u​e​t​z​e​-​d​i​ch/

    1. ·

      IDA · Initia­ti­ve für Demo­kra­tie und Auf­klä­rung · ida​-hd​.de
      ida​-hd​.de/​d​e​m​n​a​e​c​h​s​t​-​h​i​e​r​-​k​a​m​p​a​g​n​e​-​s​c​h​u​e​t​z​e​-​d​i​ch/

      „Schüt­ze Dich!“
      Seve­rin, Pfleger 

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​Q​q​k​e​l​t​S​D​2dY

      Hans-Peter, Rent­ner

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​A​n​i​t​L​_​b​C​cGQ

      Ursu­la, Haus­frau & Mutter 

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​3​E​b​s​1​c​O​FxM

      Feli­ci­tas, Hobbygärtnerin 

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​g​o​M​4​o​s​3​J​EO8

      „Schüt­ze Dich!“ 

      ·

  9. The­ra­pie nur mit „voll­stän­di­ger Impfung“.

    "Men­schen­feind­li­cher Impf-Fun­da­men­ta­lis­mus bei Askle­pi­os auch noch Ende 2022
    27. 11. 2022"
    https://​nor​bert​haer​ing​.de/​n​e​w​s​/​a​s​k​l​e​p​i​o​s​-​k​l​i​n​i​k​en/

    "Am Abend des 10. Okto­ber wur­de die alte Damen mit Becken­bruch in die Askle­pi­os-Kli­nik in Seli­gen­stadt (Mot­to: We care) ein­ge­lie­fert. Ihr Sohn berich­tet, dass die auf­neh­men­de Ärz­tin gesagt habe, der Becken­bruch wür­de kon­ser­va­tiv behan­delt. Sie wer­de eine Woche in der Chir­ur­gie blei­ben und dann auf die Ger­ia­trie-Sta­ti­on zur Reha ver­legt wer­den. Am nächs­ten Tag sag­te ihm jedoch der Sta­ti­ons­arzt, dass sei­ne Mut­ter wegen feh­len­der Imp­fung nicht in die Ger­ia­trie auf­ge­nom­men wer­de und dass sie bereits am 14. Okto­ber nach Hau­se ent­las­sen wer­de. Gehen konn­te sie wegen des Becken­bruchs nicht."

    "Immer­hin beant­wor­te­te ein zustän­di­ges Vor­stands­mit­glied von Askle­pi­os den Brief mit einem auf den 7. Novem­ber datier­ten Schrei­ben. Dar­in heißt es, die Pati­en­tin sei voll­um­fäng­lich unfall­chir­ur­gisch ver­sorgt wor­den. Die Vor­aus­set­zung einer „voll­stän­di­gen Imp­fung“ sei „Teil des Hygie­ne­kon­zepts für die sta­tio­nä­re ger­ia­tri­sche Früh­re­ha­bi­li­täa­ti­on der Klinik …“"

    Es bleibt zu hof­fen, dass sich auch die Befür­wor­ter der mod-RNA-Sprit­ze sich der Bedeu­tung bewußt sind. Bevor sie also in die­ses Kran­ken­haus kom­men, soll­ten sie sicher sein, dass die "Voll­stän­dig­keit", was auch immer dies gera­de bedeu­tet, nicht wäh­rend des Auf­ent­hal­tes dort aus­läuft. Eine Sprit­ze im Kran­ken­haus, soll­te doch mög­lich sein, oder? Tja, die "Voll­stän­dig­keit" beginnt aber erst 2 Wochen nach der Gabe. Und zusätz­lich zum Grund des Auf­ent­hal­tes kann auch eine Neb­wen­wir­kung auf­tre­ten, womit man dann mit mehr Gebre­chen aus der Kli­nik geschmis­sen wür­de, als man gekom­men ist.

  10. 26.10.2022

    Afraid of need­les? Chi­na using inhalable COVID-19 vac­ci­ne

    The accom­pany­ing text said that after slow­ly inha­ling, peo­p­le hold their breath for five seconds (…) 

    The inhalable vac­ci­ne was deve­lo­ped by Chi­ne­se bio­phar­maceu­ti­cal com­pa­ny Can­Si­no Bio­lo­gics Inc. as an aero­sol ver­si­on of the company’s one-shot ade­no­vi­rus vaccine (…) 

    https://​apnews​.com/​a​r​t​i​c​l​e​/​h​e​a​l​t​h​-​c​h​i​n​a​-​s​h​a​n​g​h​a​i​-​c​o​v​i​d​-​7​3​0​5​4​0​8​6​e​6​4​9​1​4​0​d​3​c​f​6​e​d​f​7​7​a​e​4​e​f73

    01.12.2022 / Ben­ja­min Eyssel, ARD-Stu­dio Peking 

    Ist der Impf­ne­bel die Lösung?

    Ein Impf­stoff zum Ein­at­men – das chi­ne­si­sche Staats­fern­se­hen preist das neue Vak­zin an. Dem­nach han­delt es sich um eine Aero­sol-Vari­an­te eines ursprüng­lich per Sprit­ze ver­ab­reich­ten Coro­na-Impf­stoffs des chi­ne­si­schen Unter­neh­mens Can­si­no. Seit Sep­tem­ber ist der Impf­stoff ver­füg­bar. Damit ist Chi­na das ers­te Land der Welt, das ein Covid-19-Vak­zin zum Ein­at­men zuge­las­sen hat. (…) 

    Im Jian­wai-Gesund­heits­zen­trum im Pekin­ger Bezirk Chaoyang wird das Vak­zin zum Ein­at­men jeden Diens­tag­nach­mit­tag verimpft. (…) 

    https://​www​.tages​schau​.de/​a​u​s​l​a​n​d​/​a​s​i​e​n​/​c​h​i​n​a​-​c​o​v​i​d​-​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​1​0​1​.​h​tml

    The Ad5-nCoV vac­ci­ne (Can­Si­no Bio­lo­gics, Tian­jin, Chi­na) uses the repli­ca­ti­on-defec­ti­ve, human ade­no­vi­rus type 5 as a vec­tor expres­sing the S pro­te­in of SARS-CoV‑2 (ances­tral strain; NC_045512.2) which is pro­du­ced in HEK293SF-3F6 cells. Virus is har­ve­s­ted by che­mi­cal lys­is of cells grown in bio­re­ac­tors, fol­lo­wed by cen­tri­fu­ga­ti­on, cla­ri­fi­ca­ti­on, and ultra­fil­tra­ti­on for impu­ri­ty rem­oval and two-step column chro­ma­to­gra­phy for puri­fi­ca­ti­on. After fur­ther ultra­fil­tra­ti­on for buf­fer sys­tem repla­ce­ment, pre­pa­ra­ti­on, and asep­tic fil­tra­ti­on, the bulk drug sub­s­tance is obtai­ned. Each 0·5 mL dose con­ta­ins 5 × 1010 vp. Asi­de from the viral par­tic­les, the pla­ce­bo con­tai­ned iden­ti­cal exci­pi­ents (man­ni­tol, sucro­se, sodium chlo­ri­de, magne­si­um chlo­ri­de, poly­sor­ba­te 80, HEPES (Sig­ma-Ald­rich, Mis­sou­ri, USA), and gly­ce­rin) as the Ad5-nCoV vac­ci­ne. The vac­ci­ne is stored at 2–8°C.

    https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)02753–7/fulltext

    19.05.2022—WHO

    Con­vi­de­cia

    Back­ground docu­ment to the WHO Inte­rim recom­men­da­ti­ons for use of the Can­Si­no­BIO Ad5-nCo­V‑S vac­ci­ne (Con­vi­de­cia TM ) against COVID-19 

    The Ad5-nCoV vac­ci­ne has also been deve­lo­ped using ano­ther immu­niza­ti­on rou­te – aero­sol inhalation. 

    Downloads/WHO-2019-nCoV-vaccines-SAGE_recommendation-Ad5-nCoV-S-background-2022.1‑eng.pdf

    “The­re is no pan­de­mic, the­re is COVAX, a crime against huma­ni­ty and a medi­cal crime.”
    “Es gibt kei­ne Pan­de­mie, es gibt COVAX, ein Mensch­heits­ver­bre­chen und glo­ba­les Medizinverbrechen.”

  11. AD5-nCOV
    Con­vi­de­cia

    … a sin­gle-dose viral vec­tor vac­ci­ne for COVID-19 deve­lo­ped by Can­Si­no Bio­lo­gics. It con­duc­ted its Pha­se III tri­als in Argen­ti­na, Chi­le, Mexi­co, Paki­stan, Rus­sia, and Sau­di Ara­bia with 40,000 participants. 

    https://​en​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​C​o​n​v​i​d​e​cia

    COVID-19 Info­v­ac­ci­nes

    15_1 Is Can­Si­no vac­ci­ne Ad5-nCo­V‑S (Con­vi­de­cia) safe and effec­ti­ve?

    As of 31 Decem­ber 2021, about 58 mil­li­on doses of Ad5-nCo­V‑S had been dis­tri­bu­ted world­wi­de. This vac­ci­ne is recom­men­ded for peo­p­le aged 18 years and above. 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​_​U​9​_​q​D​x​Q​JZc

    "STOP COVAX."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.