Volksverpetzer im Shitstorm der eigenen Fans

Das ging den Fana­ti­ke­rIn­nen zu weit:

twit​ter​.com (21.2.)

Eini­ge der Reaktionen:


In dem Arti­kel auf volks​ver​pet​zer​.de vom 21.2. heißt es:

»WIR HABEN (FAST) CORONA BESIEGT: IMPFUNGEN UND MASSNAHMEN HABEN GEWIRKT

… „Quer­den­ker“ und Maßnahmengegner:innen ver­bu­chen den 20. März als einen Sieg ihrer Sache, dabei war es selbst­ver­ständ­lich größ­ten­teils deren kon­stan­te Behin­de­rung und Des­in­for­ma­ti­on, wel­che dafür sorg­te, dass die­ser Tag erst so spät kommt. Sie stan­den die­sem Datum im Wege. Nie­mand hat die Rück­kehr zur Nor­ma­li­tät mehr ver­hin­dert als die „Quer­den­ker“, die sich vor­lü­gen, sie hät­ten dafür gekämpft. Weder hat die Regie­rung am Ende eine „Dik­ta­tur“ errich­tet, noch gab es einen „Mas­sen­mord“ durch Imp­fun­gen. Kei­ne der Lügen­ge­schich­ten ist eingetreten.

Die Imp­fun­gen wir­ken, die Medi­ka­men­te auch und gemein­sam mit Omi­kron hat sich die Pan­de­mie­si­tua­ti­on geän­dert. NoCo­vid ist über­holt, das Kos­ten-Nut­zen-Ver­hält­nis vie­ler Maß­nah­men ist vor­erst nicht mehr gege­ben. Die Maßnahmengegner:innen haben nicht gewon­nen, sie haben uns kol­lek­tiv Leben und Geld gekos­tet, sonst nichts. Die Maßnahmenbefürworter:innen haben gewon­nen, und des­we­gen ist es Zeit anzu­er­ken­nen, dass vie­le Maß­nah­men vor­aus­sicht­lich dem­nächst nicht mehr nötig sein werden.

Wenn über­haupt, dann ist der 20. März ein Sie­ges­tag der Wis­sen­schaft und Ver­nunft: Imp­fun­gen und ratio­na­les gemein­sa­mes Han­deln haben uns die Pan­de­mie vor­erst über­win­den las­sen. Im inter­na­tio­na­len Ver­gleich sogar rela­tiv glimpf­lich. Coro­na ver­liert schlussendlich…

ZUSAMMENFASSUNG

        • Mit Omi­kron, Impf­stof­fen und Behand­lun­gen sinkt das Risi­ko an Coro­na zu ster­ben, um das 10- bis 1000-fache.
        • Die­se Omi­kron-Wel­le wird nach jet­zi­gem Kennt­nis­stand vor­erst die Letz­te sein, bei der wir zwangs­wei­se vor­sich­tig sein müs­sen. Infol­ge­des­sen soll­te der Pan­de­miez­su­t­and bald für been­det erklärt wer­den (ich weiß, das klingt für vie­le unvor­stell­bar, aber der Über­gang in die Ende­mie war ja das Ziel), es sei denn, es tau­chen neue, ziem­lich unwahr­schein­li­che Infor­ma­tio­nen auf. (Beson­ders für Unge­impf­te (aus der Risi­ko­grup­pe) könn­te der nächs­te Win­ter aller­dings noch mal pro­ble­ma­tisch wer­den. Hier wäre eine Impf­pflicht ab 60 immer noch sinn­voll).
        • Ein Risi­ko besteht dar­in, dass man nicht aner­kennt, dass wir in den End­zu­stand der Coro­na-Pan­de­mie ein­ge­tre­ten sind. Die nächs­ten Mona­te wer­den so sein wie vor­aus­sicht­lich die nächs­ten paar Jah­re. Ent­spre­chend muss gehan­delt werden…

KOSTEN UND NUTZEN VON VIELEN PANDEMIEMASSNAHMEN STIMMEN AKTUELL NICHT MEHR ÜBEREI

Gerin­ge­rer Nut­zen, höhe­re Kos­ten: Der ROI (Return on Invest­ment) der COVID-Bekämp­fung durch sozia­le Maß­nah­men hat sich ins Gegen­teil ver­kehrt. Wenn der Nut­zen sozia­ler Ein­schrän­kungs­maß­nah­men so gering ist und die Kos­ten so hoch sind wie jetzt, wird sich das Kos­ten-Nut­zen-Ver­hält­nis der COVID-Bekämp­fung in den nächs­ten Jah­ren nicht mehr wesent­lich ändern. Pan­de­mie­be­kämp­fungs­maß­nah­men wie sozia­le Ein­schrän­kun­gen wir­ken nicht stark genug, als wür­de sie ihre Kos­ten (Freiheit/Wirtschaft) aufwiegen.

Man lässt sich in Zukunft gegen neue Vari­an­ten Imp­fen und das wird es vor­erst gewe­sen sein. Mög­li­cher­wei­se lohnt sich noch das Mas­ken­tra­gen, da hier der Auf­wand und die Ein­schrän­kun­gen ziem­lich gering sind. Solan­ge aber also kei­ne neue Vari­an­te auf­taucht, die dem Immun­sys­tem und Imp­fun­gen völ­lig ent­kommt und eine höhe­re Töd­lich­keit auf­weist, soll­ten wir anfan­gen, uns lang­sam zu ent­span­nen und unser Leben wie­der rela­tiv nor­mal zu leben. Für Geboos­ter­te per­sön­lich kann die Pan­de­mie qua­si vor­bei sein.«

Das gel­te aber nicht für "Mit­ar­bei­ten­de im Gesund­heits­we­sen, Schwel­len­län­der, immun­ge­schwäch­te Men­schen und Kin­der". Zu letz­te­ren bleibt man sich treu:

»KINDER

Vie­le Kin­der sind noch nicht geimpft, aber in vie­len Län­dern wer­den sie bald geimpft wer­den kön­nen. Wenn wir uns ein paar Wochen mehr Zeit neh­men, um sie zu imp­fen, kön­nen wir ihr Risi­ko für Kran­ken­haus­auf­ent­hal­te, Tod und ME/CFS um 90 % sen­ken. Außer­dem ist es ja nicht so, als gäbe es kei­ne Plä­ne von Expert:innen, wie man Kin­der an Schu­len bes­ser schüt­zen könn­te: Die 7. Stel­lung­nah­me des Exper­ten­rats der Bun­des­re­gie­rung wur­de veröffentlicht…

WAS IST MIT FREIWILLIG UNGEIMPFTEN? DIE DÜRFEN SICH DURCHSEUCHEN – MIT ALLEN VERBUNDENEN RISIKEN

Sobald alle, die einen Impf­stoff bekom­men kön­nen, geimpft sind, ist es das Vor­recht der Impf­geg­ner, im Zwei­fel an der Covi­d­in­fek­ti­on zu erkran­ken und mit grö­ße­rem Risi­ko auf der Inten­siv­sta­ti­on zu lan­den, wenn sie das unbe­dingt wol­len. Die Gesell­schaft kann nicht in Gei­sel­haft genom­men wer­den, bis sich der Letz­te Fehl­in­for­mier­te zur Schlie­ßung der Impflü­cke in Bewe­gung setzt. Ledig­lich ihrem Mis­sio­nie­ren mit Lügen gegen die Imp­fung muss wider­spro­chen werden.

Klar­text: Jede:r Bürger:in die­sen Lan­des weiß doch bereits, dass er oder sie sich hät­te imp­fen las­sen sol­len. Wir kön­nen auch noch Mil­lio­nen in Auf­klä­rungs­kam­pa­gnen ste­cken, aber eigent­lich ist doch schon lan­ge alles, was man wis­sen muss, wei­test­ge­hend bekannt. Wer sich bis hier her nicht hat imp­fen las­sen, trägt dafür selbst die Ver­ant­wor­tung, mit den dazu­ge­hö­ren­den Risi­ken…«

Unser Reden, VP: Weg mit dem Impfzwang!

58 Antworten auf „Volksverpetzer im Shitstorm der eigenen Fans“

  1. eine kran­ke kli­en­tel. sie­ger und ver­lie­rer. coro­na ver­liert. die quer­den­ker ver­lie­ren. die vul­ner­ablen sie­gen, wenn die mas­ke bleibt.
    ent­schei­dend ist: die kosten-nutzen-buchführung.
    "die imp­fun­gen wirken"
    die impflü­cke nimmt die gesell­schaft in gei­sel­haft, es ist die impflü­cke in der wei­ten welt.
    no-covid ist über­holt, war­um? es ist eine ideo­lo­gie, die ist unüber­hol­bar. die ROI ist nur ein Vor­wand. bricht das nar­ra­tiv zusammen?

  2. Selbst das kann man noch top­pen, wet­ten? Noch bis heu­te Nach­mit­tag war ich mir rela­tiv sicher, dass in der Kate­go­rie „dümms­te Dif­fa­mie­run­gen von Maß­nah­men­kri­ti­kern, die es geben kann“ der V‑Petzer bis in alle Zei­ten kon­kur­renz­los blei­ben wird. Dann ist mir in einer Bahn­hofs­buch­hand­lung (wel­che dan­kens­wer­ter­wei­se weder nach irgend­wel­chen G‑Nachweisen gefragt noch sich an mei­nem Nicht-Tra­gen des Gehor­samsan­zei­gers son­der­lich gestört hat, was mir ein län­ge­res Stö­bern erlaub­te) aber das Buch "Die Dik­ta­tur der Wahr­heit. Eine Rei­se zu den ers­ten Quer­den­kern" eines gewis­sen Stef­fen Grei­ner in die Hän­de gefallen.

    Am Regal ste­hend, habe ich mir die Ein­lei­tung zu Gemü­te geführt. Und mit jeder wei­te­ren Sei­te wur­de die Über­zeu­gung in mir stär­ker, dass es sich ein­fach um Sati­re han­deln muss. Anders sind die Aus­füh­run­gen des Ver­fas­sers wirk­lich nicht zu erklären.

    „Rechts-rechts-Nazi, Nazi-Nazi-rechts“? Viel zu sim­pel! Der wer­te Autor sieht Kri­ti­ker des Leit­nar­ra­tivs, die er übri­gens kon­se­quent als „Coro­na­leug­ner“ bezeich­net, viel­mehr als geis­ti­ge Erben der „Infla­ti­ons­hei­li­gen“ aus der Zeit der Wei­ma­rer Repu­blik – einer Rei­he von natur­na­hen und sich nach Erlö­ser­fi­gu­ren seh­nen­den Wan­der­pre­di­gern, von denen Lud­wig Chris­ti­an Haeus­ser der berühm­tes­te gewe­sen ist. Wor­in genau die ideel­le Ver­wandt­schaft zwi­schen die­sen Per­so­nen und den heu­ti­gen Maß­nah­me­kri­ti­kern bestehen soll, wird aus dem recht wir­ren Text nie wirk­lich klar, zumal Grei­ner auch noch die Hip­pie-Kul­tur der 1970er Jah­re und… die frü­hen Grü­nen mit in den Topf wirft, die er bei­de allen erns­tes als Bei­spie­le „sozi­al­an­ar­chis­ti­scher Strö­mun­gen von rechts“ auf­zählt (S. 14). 

    Eröff­net wird das Buch übri­gens von einem „Gedan­ken­gang“ (hust, hust) nach fol­gen­dem Sche­ma: Der Autor hat da mal einen „Coro­na­leug­ner“ getrof­fen und der hat irgend­was von „Wahr­heit auf­de­cken“ und ganz lieb von „Lie­be“ schwa­dro­niert. Das ließ ihn asso­zi­ie­ren: Moment mal, von ganz viel Lie­be hat doch auch Lud­wig Chris­ti­an Haeus­ser gespro­chen! Ergo: von den Infla­ti­ons­hei­li­gen und Haus­serss Gewalt­phan­ta­sien zu Coro­na-Demons­tra­tio­nen führt irgend­wie eine Linie.

    Nein, das habe ich mir nicht aus­ge­dacht. Grei­ner führt das wirk­lich genau so aus (S. 8f.).

    Doch es kommt spä­ter noch viel bes­ser! Aus S. 21f. lesen wir:

    „Also, liebe:r Querdenker:in, liebe:r Hygienedemonstrant:in, nein, ich wer­de dich nicht Nazi nen­nen, rechts­ex­tem aber schon. Dein Weg führt nicht unmit­tel­bar nach Ausch­witz. Aber in ande­re Vor­höl­len, die mei­nem Ver­ständ­nis einer plu­ra­len, libe­ra­len, gleich­be­rech­tig­ten Demo­kra­tie zuwi­der­lau­fen. Wer die Gedan­ken der Com­mu­ni­ty kon­se­quent zu Ende denkt, lan­det nicht zwangs­läu­fig im Geno­zid, aber in gewalt­sam errich­te­ten agra­ri­schen Blut-und-Boden-Staa­ten, patri­ar­chal-ras­sis­ti­schen Mono­ge­sell­schaf­ten ohne Schwel­len und mit hoch­ge­zo­ge­nen Brücken.“ 

    Wei­te­re Kapi­tel habe ich mir erspart, wes­we­gen die­ser Bei­trag auch expli­zit nicht (!) als Aus­sa­ge über das gesam­te Buch ver­stan­den wer­den soll! Es ist ja gut mög­lich, dass auf den letz­ten Sei­ten tat­säch­lich noch eine Erläu­te­rung kommt, die das Gan­ze als bril­lan­te Sati­re einer kri­ti­schen Künst­ler­grup­pe entlarvt. 

    Soll­te dies nicht Fall sein, wäre das Werk aller­dings eine kla­re Emp­feh­lung für die hie­si­ge Rubrik „Amü­san­tes & Makabres“.

    Und jetzt ent­schul­di­gen Sie mich bit­te. Ich muss mit mei­nen rechts­extre­men Mit-Quer­den­kern wei­ter an der gewalt­sa­men Errich­tung agra­ri­scher Blut-Und-Boden-Staa­ten arbeiten…

    1. War da nicht die­ser J. von Naza­reth, der wird immer in die­sem Buch erwähnt, wie hieß es noch… steht die Berg­pre­digt drin, hat­te was mit 3 Fischen und 10 Bro­ten zu tun. Und da stand auch immer, daß wir alle lieb und nett zuein­an­der sein sol­len, das weiß ich noch. Aber die­ser Kult ist glau­be ich schon 2000 Jah­re alt, heißt das etwa, daß die­ser Coro­na-Leug­ner-Kult, also die­se Impf­ge­ge­ner und Quer­den­ker, daß es die schon seit 2000 Jah­ren gibt? Boh ey, wenn ich DAS dem Grei­ner erzäh­le, das ist ja echt ne GANZ alte Ver­schwö­rung der Quer­den­ker, die sich HIER auf­tut! Das müs­sen wir unbe­dingt wei­ter ver­brei­ten, die­se Quer­den­ke­ner, deren Plä­ne bestehen ja schon seit tau­se­den von Jahren!

  3. „Wir dür­fen vor­sich­tig opti­mis­tisch sein, dass wir (Geimpf­te) bald in die #Ende­mie über­ge­hen können.“

    Und wir Tod­ge­weih­ten (Unge­impf­te) gehen bis dahin wei­ter spazieren.

    1. Betrach­ten wir es mal objek­tiv. Es ist ja rich­tig, ich wer­de ster­ben, ich bin unge­impft. Die Fra­ge ist doch, pas­siert das den Geimpf­ten nicht?

  4. Da weiß man ja nicht mehr, was einen fas­sungs­lo­ser machen soll.. die fort­dau­ern­de Ver­brei­tung von Hass und Het­ze durch den "ange­se­he­nen" Volks­ver­het­zer oder die Reak­ti­on die­ser angst­ge­stör­ten Vollidioten…

    Zur Info: Laut Karl Lau­ter­bach und ande­rer ist unser letz­ter Tag wohl bald gekom­men. Lei­der konn­te ich mich bis jetzt nicht infi­zie­ren und besit­ze somit kei­nen Genesenenstatus.
    Lebens­freu­de? Gibt es in mei­ner Welt der­zeit nicht mehr. Arbei­ten? Gehe ich jeden Tag nach sinn­lo­sem Tes­ten und zah­le brav mei­ne Steu­ern. Wozu???? Damit ich Strom und Gas bezah­len kann? Dann stell ich doch lie­ber das Arbei­ten ein… in die­ser Welt will doch kei­ner mehr leben!!

  5. Die Twit­ter-Reak­tio­nen die­ser Volks­ver­pet­zer­fans zei­gen, wes Geis­tes Kind die Men­schen sind, die ande­ren die Frei­heit neh­men und das Leben ver­sau­en wol­len. Sie sind angst- und neid­ge­plagt und alle­samt drin­gend the­ra­pie­be­dürf­tig – zumin­dest dann, wenn die Tweets echt und nicht die Pro­duk­te von bezahl­ten Phar­ma­clowns sind.

    1. Ja, aber so müs­sen wir das auch ein­ord­nen. Es sind nur ganz weni­ge, auch unter den Geimpf­ten, die wirk­lich Stim­mung machen. In mei­nem Umfeld gibt es fak­tisch (außer­halb unse­res Haus­hal­tes) kei­ne Unge­impf­ten. Aber mit geimpf­ten Men­schen kommt man durch­aus klar. Sie behan­deln einen pri­vat doch völ­lig nor­mal, das spielt pri­vat nicht die Rol­le. Höchs­tens sehen sie einen selt­sam an, wenn man ver­kün­det nicht geimpft zu sein. In mei­nem kom­plet­ten Umfeld gibt es exakt einen Men­schen, der gegen die "Quer­den­ker" schießt, und die Frau ist etwa Mit­te 50 (sieht aller­dings jün­ger aus), wiegt bestimmt 40 Kilo zu viel, ist seit Jah­ren in einem unglück­li­chen Tech­tel-Mech­tel mit einem ver­hei­ra­te­ten Mann und hat auch sonst pri­vat nichts an dem sie sich fest hal­ten kann. Kei­nen Job, kei­nen Part­ner. Und das ist ver­mut­lich der eigent­li­che Grund. Wir spre­chen von ein paar Men­schen, die ein­fach unglück­lich sind, das sage ich wert­frei. Ob sie sel­ber schuld sind oder nicht, es steht nicht zur Debat­te. Zur Debat­te steht der deut­li­che Frust, und der bahnt sich hier sei­nen Weg. Ich habe abso­lut nichts gegen den durch­schnitt­li­chen Geimpf­ten, denn der lässt mich auch ein­fach nur leben und lebt dabei auch mit mir. Die Ver­all­ge­mei­ne­rung ist auch ein Pro­blem. Das Kli­en­tel ist also sehr speziell.

  6. Ja bit­te! Ich möch­te die­ses Risi­ko ganz unbe­dingt end­lich tra­gen dür­fen und ganz allein ent­schei­den, wie­viel Risi­ko ich bereit bin zu tragen!

  7. Ein gesun­de Ein­stel­lung wür­de bei einer gesun­den Ein­schät­zung von Pro­pa­gan­da begin­nen. Genau dage­gen arbei­tet die Pro­pa­gan­da. Wer damit infi­ziert ist, fällt auf fal­sche Angst­ma­che­rei wie auf fal­sche Ver­spre­chun­gen her­ein und wähnt sich dann noch als Gut­mensch, wenn vul­nerable Grup­pen undif­fe­ren­ziert mit einer Brech­stan­ge gespritzt wer­den sol­len wer­den, statt die Mög­lich­kei­ten für indi­vi­du­el­le Reak­tio­nen auf ihre indi­vi­du­el­len Gesund­heits­zu­stän­de zu bekom­men. Pro­pa­gan­da frisst Hirn, nicht sel­ten auch quer durch höhe­re IQs.

  8. Es ist ein­wun­der­ba­res Bei­spiel eines sich selbstra­di­ka­li­sie­ren­den und der tota­li­tä­ren Ideo­lo­gie höri­gen Teils der Gesell­schaft. Das Pro­blem bei der Über­win­dung tota­li­tä­rer Sys­te­me sind die ideo­log­sich Ver­blen­de­ten, die abso­lut Über­zeug­ten. Wenn die tota­li­tä­re Ideo­lo­gie been­det oder zumin­dest besei­te gescho­ben wird, dann bricht das selbst­er­dach­te Welt­bild zusam­men. Was macht dann für die­se Per­so­nen das Leben noch lebens­wert? Der Hass auf alles, was gegen die (beseitigte/ zurück­ge­däng­te) Ideo­lo­gie ist?

  9. Immer, wenn ich sol­che Kom­men­ta­re lese, den­ke ich mir, das kann nur Real­sa­ti­re sein. Doch die mei­nen das TATSÄCHLICH ernst!
    Wie kann man nur so denk­be­freit sein?! Es liegt doch alles offen auf dem Tisch, man muss sich nur durchs Inter­net kli­cken, das kann doch nicht so schwer sein!
    Jemand sag­te ein­mal: "Wir haben alle ein Brett vor dem Kopf. Das Ent­schei­den­de ist aber der Abstand von Brett zu Kopf."
    Bei eini­gen (- vie­len? -) scheint es sehr, sehr eng anzuliegen.…

  10. Der Volks­ver­letz­ter wird gebraucht um die mili­tä­ri­sche Des­in­for­ma­ti­on im Ukrai­ne­krieg zu kon­tern. Die Seu­chen­er­zäh­lung ist kon­tra­pro­duk­tiv für Fronthelden.

  11. Die Pro­tes­te gegen die Coro­na­mass­nah­men sol­len weg, weil nun mit der Ukrai­ne neu­es Unge­mach droht?
    Demos wo sich die Frie­ren­den, Impf­ge­schä­dig­ten und die Unge­spritz­ten ver­brü­dern sind wohl nicht erwünscht.
    Da ris­kiert man auch den Ärger der Hypochonder.

  12. Weg mit allen Maß­nah­men und nicht nur mit dem Impf­zwang. Und so toll ist es noch nicht, was ab 20. März begin­nen soll. Mir reicht es nicht.

    "NoCo­vid ist über­holt, das Kos­ten-Nut­zen-Ver­hält­nis vie­ler Maß­nah­men ist vor­erst nicht mehr gegeben."

    Ein­sicht ist der Weg zur Bes­se­rung. Das Kos­ten-Nut­zen-Ver­hält­nis der Maß­nah­men war mei­nes Erach­tens nie gege­ben. Und selbst wenn, wider­spricht es eini­gen Grund­rech­ten, alles nur uns Kos­ten-Nut­zen-Aspekt zu betrach­ten, denn wenn man streng nach Kos­ten-Nut­zen-Kal­kül vor­gän­ge, könn­te man genau­so­gut alle Vul­ner­ablen, die nichts zur Wert­schöp­fung bei­tra­gen, erschie­ßen. Da ist sich die Wis­sen­schaft zu 100 % einig. Natür­lich gibt es ein paar Öko­no­men, die ein­wen­den, ob man nicht Groß­müt­ter, die mit der Betreu­ung der Enkel den wert­schöp­fen­den Eltern des Enkels ent­las­ten, am Leben las­sen soll­te, aber die Viro­lo­gen und Epi­de­mio­lo­gen sind sich einig: Erschie­ßen funk­tio­niert. (Frau Prie­se­mann könn­te das doch model­lie­ren.) Denn die Erschos­se­nen bräuch­ten kei­nen Platz mehr auf der ITS (egal wegen wel­cher Krankheit). 

    Ich weiß, das klingt sehr dras­tisch: Erschie­ßen, aber dras­ti­sche Bei­spie­le sol­len ja wach­rüt­teln. Und wie das Erschie­ßen ein Ein­griff in die kör­per­lich Unver­sehrt­heit ist, so ist es auch das Ein­sper­ren. Und das Ein­sper­ren geschah, in den Alten­hei­men. Als sie dann mit ihrer Sprit­ze kamen, hieß es aber, Heim­lei­tung sei vom Team Vor­sicht und auf das gemein­sa­me Essen der Heim­be­woh­ner müs­se man erst­mal verzichten.

  13. Fehl­ge­lei­te­ter jugend­li­cher Akti­vis­mus scheint so eine Art Auto­im­mun­stö­rung zu sein. Wenn es nichts Ver­nünf­ti­ges zu bekämp­fen gibt, rich­tet er sich auf irgend­ei­nen Quatsch und schließ­lich gegen die eige­nen Leute. 

    Der Hass­pre­di­ger ist aber auch selbst schuld. Erst die Leu­te auf den Baum jagen und dann die Lei­ter wegziehen.

    Kon­struk­ti­ver wärs, wenn er sein Kli­en­tel auf eine neue Her­aus­for­de­rung ori­en­tie­ren wür­de, zum Bei­spiel für Frie­den und Abrüs­tung. (obwohl, so wie der tickt käme eh nur Rus­sen­hass dabei raus / nach den Haupt­nach­rich­ten zu urtei­len ist Putin ja auch so eine Art Virus)

  14. "Die Geis­ter, die man ruft" … stimmt nicht ganz: Die haben sich die­se Panik­sek­te ja regel­recht her­an­ge­züch­tet. Und wer­den sie wohl so ein­fach nicht mehr los.

  15. Da kann man sei­ne Scha­den­freu­de schlicht­weg nicht verstecken. 🙂

    Erschre­ckend ist ledig­lich, wie tief die C‑Jünger indok­tri­niert sind – die Kom­men­ta­re wir­ken wie Sati­re und zei­gen den uner­schüt­ter­ba­ren Glauben…

  16. Allein die Sprache:
    Gewonnen
    Lügengeschichten
    Behinderung
    Desinformationen
    sie haben uns kol­lek­tiv Leben und Geld
    Siegestag
    Coro­na verliert
    Geiselhaft

    Das ist doch kein Spiel Gut vs Böse, es gibt für und gegen Maß­nah­men Grün­de und Argu­men­te. Die meis­ten dafür sind nicht sehr gut. Die Grün­de, die gegen die­se Maß­nah­men spre­chen wer­den mit die­ser Spra­che völ­lig abge­tan und dis­kre­di­tiert. Ich erwar­te noch nicht mal Objek­ti­vi­tät, aber das völ­lig igno­rie­ren und leug­nen ist so albern. 

    Und dann benut­zen sie auch noch den Kosten/Nutzen Fak­tor als ihre Erkennt­nis. Von Anfang wur­de von den Maß­nah­men­geg­ner die Ver­hält­nis­mä­ßig­keit in Fra­ge gestellt..

    Wir "Impf­ver­wei­ger" woll­ten nie geimpft wer­den. Die Über­las­tung der Inten­siv­bet­ten gab es nicht. Damit ist doch eigent­lich alles so wie es jeder will. Die einen sol­len sich bis in die Haar­spit­zen boos­tern las­sen, die ande­ren las­sen es halt dar­auf ankom­men. Wie­so wird dann immer noch von Gei­sel­haft gefaselt?

  17. Allen Den­je­ni­gen, die auf Sta­tis­ti­ken, gen­äao­lo­gi­scher Virus­dia­gram­me, Codi­fi­zie­run­gen und grie­chi­sche Buch­sta­ben ste­hen, möch­te ich hier­mit ein Stu­di­um emp­feh­len. Zu begrüs­sen wäre es, das Fern­seh­pro­gramm zu ent­las­ten. Wovon? – Puh, jetzt wird's schwie­rig – so ziem­lich von allem was der­zeit dort gebo­ten wird für's gan­ze Geld. Was wäre bloss für einen Bruch­teil der Kos­ten leist­bar? Guck Dir mal den "Pet­zi" an. Jetzt gehen mög­li­cher­wei­se die "Zuschüs­se" aus und man hin­ter­lässt einen Hau­fen "Süch­ti­ger" – Ahhh, der kal­te Ent­zug!! – Die Armen!
    Was wäre bloss auf eine Reform der ÖR's zu erwarten?

    All den­je­ni­gen, wel­che "Kapi­ta­lis­mus" für ein wirt­schaft­li­ches Modell hal­ten sei gesagt, eine Markt­wirt­schaft kann funk­tio­nie­ren wenn man sie strikt lässt. "Sozia­le Markt­wirt­schaft" bedeu­te­te "Sozi­al" plus " Wirt­schaft", nicht "Sozi­al" nach "Wirt­schaft"! UND: Kapi­ta­lis­mus, dar­an sei noch­mal erin­nert, ist "die sas­te­mi­sche Ent­ar­tung eines wirt­schaft­li­chen Modells", und nicht sei­ne Alternative.

    Dazu möch­te ich ver­si­chern kein rei­ner "Markt­li­be­ra­ler" zu sein, doch für vor­teil­haft hal­te ich ein wirt­schaft­li­ches Modell wel­ches in sinn­vol­ler Wech­sel­wir­kung sei­nen Dienst leis­ten kann. Denn man muss es so sehen wie es nun ein­mal nur sein kann. Das Sys­tem hat dem Men­schen gerecht zu sein und nicht umge­kehrt. Ansons­ten muss es als "unmensch­lich" in Betracht gezo­gen wer­den. So gese­hen müss­te der Ver­lauf unse­rer real exis­tie­ren­der "Sys­te­me", eigent­lich als "nicht-sys­te­misch" betrach­tet wer­den. Im Fal­le der "Markt­wirt­schaft" bedeu­te­te das, der so genann­te "Kapi­ta­lis­mus" ist der "sys­tem­be­dingt nicht-sys­te­mi­sche" Ver­lauf. Das scheint mir in der "öffent­li­chen Dis­kus­si­on" etwas ver­dreht dar­ge­stellt zu wer­den. Kein Wun­der dass man nicht bloss Wis­sen­schaft zur "Geheim­ak­te" zu ver­klä­ren ver­sucht, son­dern sich gleich an der gan­zen Spra­che ver­greift. Macht Geiz wirk­lich gleich­zei­tig die Einen so geil und die Ande­ren so dumm? – Gigan­disch oder bereits Gigadomanisch?

    Übri­gens, ich konn­te mir den gan­zen Scheiss­dreck, für den "Pet­zi" gespons­ort wird gar nicht durch­le­sen. Und Quer­den­ker bin ich schon mal gar nicht .… – Für "Copy-Pas­te" schon zu Scha­de und jedes Pixel­bild davon eigent­lich schon zu teu­er! Mein Urteil.

    1. nach­ge­reicht:

      Zum Reden­schrei­ber wer­de ich es nie mehr schaf­fen. Wann endet end­lich die­ser Zustand nicht art­ge­rech­ter Nötigungen?

      Eigent­lich hät­te gereicht:

      "Volks­ver­pet­zer, für copy-pas­te zu schlecht, und für digi­ta­le Abbil­dun­gen zu billig!"

  18. "Wer sich bis hier her nicht hat imp­fen las­sen, trägt dafür selbst die Ver­ant­wor­tung, mit den dazu­ge­hö­ren­den Risiken…"
    Ver­dammt noch mal: kann mal jemand sagen wel­ches Risi­ko einer hat der sich nicht imp­fen läßt? Ich lese seit lan­ger Zeit alles, „rechts“, „links“, oben und unten. Aber nir­gend­wo kann ich eine Begrün­dung dafür fin­den dass unse­re Impf­quo­te nicht aus­reicht, was aber lau­fend an jeder Ecke behaup­tet wird.

  19. https://​www​.neu​ro​lo​gen​-und​-psych​ia​ter​-im​-netz​.org/​p​s​y​c​h​i​a​t​r​i​e​-​p​s​y​c​h​o​s​o​m​a​t​i​k​-​p​s​y​c​h​o​t​h​e​r​a​p​i​e​/​s​t​o​e​r​u​n​g​e​n​-​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​e​n​/​a​n​g​s​t​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​e​n​/​u​r​s​a​c​h​en/
    "Psy­cho­ana­ly­ti­sche (tie­fen­psy­cho­lo­gi­sche) Theo­rien, die aller­dings noch einer wis­sen­schaft­li­chen Bestä­ti­gung bedür­fen, haben unter­schied­li­che Erklä­run­gen für die Ent­ste­hung krank­haf­ter Ängs­te. Man­che Hypo­the­sen gehen von einer Aus­lö­sung durch ver­dräng­te sexu­el­le und aggres­si­ve Trieb­im­pul­se aus. Als deren Ursa­che wer­den intra­psy­chi­sche Kon­flik­te ange­nom­men, die durch trau­ma­ti­sche Erleb­nis­se in der Kind­heit oder durch bestimm­te Erzie­hungs­sti­le ent­stan­den sind."

    Hin­ter der Tas­ta­tur füh­len sich vie­le Leu­te halt sicher und las­sen es raus. Wer sich vor die Tür traut, ist freund­lich und nett.

    Zum Volks­ver­pet­zer: Ver­mut­lich ist die Finan­zie­rung für die­ses Pro­jekt zu Ende und sie brau­chen neue Finanzierung.

  20. Span­nend: der Volks­sturm der Jüng­lin­ge macht sich schon vom Acker (denen hät­te ich als letz­ten das His­sen der wei­ßen Fah­nen zugetraut).
    Viel­leicht hat sich ja die "Durch­seu­chung" (+ "Durch­imp­fung" + "Boos­te­rung + "Durch­bruch") der ein­schlä­gi­gen Alters­grup­pe gelohnt?
    Ken­ne so eini­ge, die (die­ses Jahr) genau das "durch­ge­macht" haben, sich jetzt freu­en (oder gar wun­dern?) doch noch zu leben – und dies selbst­ver­ständ­lich auf Tri­ple-Piek­se, die rich­ti­ge Gesin­nung und soli­de angeta­cker­te Dop­pel­mas­ken zurückführen.
    Der "End­sieg", den sie jetzt (auch) für sich bean­spru­chen sei ihnen gegönnt. Ich brauch ihn nicht. Mir reicht das "old normal".
    Und dass, viel­leicht schon irgend­wann die­ses Jahr, eine sach­li­che Auf­ar­bei­tung sei­tens der "seriö­sen Medi­en" beginnt. Mei­net­we­gen mit Amnes­tie für die "Mit­läu­fe­rIn­nen".

    Eine Erin­ne­rung an die Ver:etzer hät­te ich aller­dings auch:
    https://​www​.volks​ver​pet​zer​.de/​s​o​c​i​a​l​-​m​e​d​i​a​/​a​f​d​-​f​a​n​s​-​c​o​r​o​na/
    (den Arti­kel, wo der OBEREINFALZPINSEL Laschyk sei­ne Vol­te vom rech­ten zum lin­ken Virus noch­mal streng wis­sen­schaft­lich erklärt, fin­de ich momen­tan nicht ein­mal mehr in der way­back machi­ne. Hat den noch jemand?)

    P.S.:
    Poin­te: den Ver:etzern ist die "Impf­pflicht" für ihre Alters­grup­pe (ob sie deren "Impf­schä­den" immer noch "leug­nen"?) plötz­lich etwas zu hea­vy. Sol­len doch nur die doo­fen Ü60-Opas … .

  21. Es wird doch nie­mand gezwun­gen, den Maul­korb abzu­neh­men und "fei­ern" zu gehen. Die Alten sind wegen unwirk­sa­mer Spritz­mit­tel und alters­be­ding­ten schlech­ten Immun­sys­te­men nach wie vor "gefähr­det" – das galt und gilt aber schon immer, auch vor dem Coro­na-Wahn war das schon so.

    Weder Maul­korb, noch Sprit­zung sind wirk­sa­me Fremd­schutz­maß­nah­men, son­dern nur poli­tisch befoh­le­ne Schi­ka­ne und Will­kür. Wer da was von Soli­da­ri­tät faselt, soll sich mal über­le­gen, was es bedeu­tet und dass es kei­nen sach­li­chen Zusam­men­hang gibt.

  22. Tja, wenn man eine aggres­si­ve und bis­si­ge Grund­stim­mung kul­ti­viert darf man sich nicht wun­dern, wenn einem die geschaf­fe­nen Geis­ter irgend­wann selbst in den Aller­wer­tes­ten beißen.

  23. Oh Gott, war­um muss­te ich die Kom­men­ta­re die­ser wahn­sin­ni­gen Covid­maß­nah­men­fe­ti­schis­ten durch­le­sen, das depri­miert mich für den Rest des Tages, wie soll das jemals enden, wenn es sol­che fana­ti­schen Men­schen gibt…

    1. Mein Sohn hat mir als Zehn­jäh­ri­ger ein­mal sehr ernst­haft erklärt, dass er dann ein "Pro­blem ande­rer Leu­te" Feld öff­net und den Aggrosch* da hin­ein tut. Wür­de sehr gut helfen
      Mal so als unver­bind­li­cher Tip. 🙂

  24. OT
    https://tkp.at/2022/02/23/moderna-hat-ein-patent-auf-einen-teil-von-sars-cov‑2/
    "Moder­na hat ein Patent auf einen Teil von SARS-Cov‑2"
    "Wenn die­se Sequenz paten­tiert ist, muss sie irgend­et­was Nütz­li­ches tun, aber was tut sie eigent­lich? Nach Anga­ben der Autoren ist sie, wenn sie in Vor­wärts­rich­tung gele­sen wird, eine 100%ige Ami­no­säu­re­über­ein­stim­mung mit MSH3, einem DNA-Mis­match-Repa­ra­tur­pro­te­in. Sei­ne Auf­ga­be ist es, die Sta­bi­li­tät des Genoms zu erhal­ten, und es kann eine Rol­le bei der Unter­drü­ckung von Krebs­tu­mo­ren spielen.

    In-vivo-Expe­ri­men­te zei­gen, dass die Induk­ti­on eines Man­gels an DNA-Mis­match-Repa­ra­tur die vira­le Sup­pres­si­on ver­stär­ken und die Schwe­re der Virus­er­kran­kung erhö­hen kann (in die­sen Expe­ri­men­ten ging es um die Grip­pe). Dar­über hin­aus wur­de vor­ge­schla­gen, dass der Man­gel an Mis­match-Repa­ra­tur eine Rol­le bei der Ver­län­ge­rung der SARS-CoV-2-RNA-Aus­schei­dung spie­len kann (in die­ser Arbeit wur­de ein Krebs­pa­ti­ent unter­sucht, der 54 Tage lang posi­tiv getes­tet wur­de). Wir haben gese­hen, dass die Viren noch nach Wochen nach­ge­wie­sen wer­den konn­ten und die Spike-Pro­te­ine von den Gen-Imp­fun­gen ebenso."

    und

    https://​tkp​.at/​2​0​2​2​/​0​2​/​1​6​/​c​h​i​n​a​-​s​t​u​d​i​e​-​w​a​r​n​t​-​v​o​r​-​i​m​p​f​u​n​g​-​w​e​g​e​n​-​s​c​h​a​e​d​i​g​u​n​g​-​d​e​s​-​i​m​m​u​n​s​y​s​t​e​m​s​-​a​u​c​h​-​b​e​i​-​t​o​t​i​m​p​f​s​t​o​f​f​en/
    "Chi­na Stu­die warnt vor Imp­fung wegen Schä­di­gung des Immun­sys­tems auch bei Totimpfstoffen"

  25. Ja so ist das halt bei fun­da­men­ta­lis­ti­schen Gläubigen:
    Es gibt immer jemand, der noch radi­ka­ler ist.
    Wer sich da heu­te als Eife­rer als rein im Glau­ben sieht, der muss sich schon mor­gen von noch grö­ße­ren Spin­nern als Häre­ti­ker beschimp­fen lassen 😉 .
    Die Tali­ban beschwe­ren sich ja auch, weil Al Quai­da selbst für ihre Ver­hält­nis­se zu radi­kal ist 😉 .

  26. Die Behe­bung der Angst­stö­run­gen bei den Fana­ti­kern wird das größ­te Pro­blem der Nach­co­ro­na­zeit (falls die tat­säch­lich kommt). Die Psy­cho­lo­gen wer­den ihre Arbeit nicht bewäl­ti­gen kön­nen. Der volks­wirt­schaft­li­che und gesell­schaft­li­che Scha­den ist kaum zu beziffern.

  27. Ähm, seit wann müs­sen Auto­fah­rer ihren Impf­pass vor­zei­gen? Es ist Bay­ern, aber trotzdem
    https://​www​.faz​.net/​a​k​t​u​e​l​l​/​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​c​o​r​o​n​a​-​l​i​v​e​t​i​c​k​e​r​-​r​a​d​i​k​a​l​i​s​i​e​r​u​n​g​-​d​u​r​c​h​-​c​o​r​o​n​a​-​v​i​e​l​e​-​t​a​e​t​e​r​-​p​o​l​i​z​e​i​l​i​c​h​-​u​n​b​e​k​a​n​n​t​-​1​7​3​0​5​4​4​7​.​h​tml
    "Beim Streit um die Kon­trol­le des Coro­na-Impf­sta­tus hat sich ein Mann in Schwa­ben ver­letzt. Der Sicher­heits­mann einer Fir­ma woll­te am Diens­tag in Gerts­ho­fen (Land­kreis Augs­burg) den Impf- oder Gene­se­nen­sta­tus eines 41-jäh­ri­gen Auto­fah­rers kon­trol­lie­ren, wie die Poli­zei am Mitt­woch mit­teil­te. Der Mann habe sich gewei­gert, sei­nen Aus­weis vor­zu­zei­gen und sei schließ­lich los­ge­fah­ren. Dar­auf­hin häng­te sich der Sicher­heits­mann an die Säu­le hin­ter dem Fah­rer­fens­ter. Der 23-Jäh­ri­ge wur­de kurz mit­ge­schleift, stürz­te und ver­letz­te sich dabei leicht."
    Firmengelände?

  28. Frau Gue­rot radi­ka­li­siert sich:
    https://​twit​ter​.com/​U​G​u​e​r​o​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​6​4​4​2​3​1​6​7​8​9​3​2​1​7​3​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​M​C​4​8​f​m​W​t​8​Q​p​A​AAA
    "Lang­sam ist die Beweis­la­ge so erdrü­ckend, dass hier etwas ande­res am Start ist als ein Virus, dass nicht die­je­ni­gen, die Fra­gen stel­len, dem Vor­wurf der „Ver­schwö­rung“ aus­ge­setzt sein soll­ten, son­dern die­je­ni­gen, die es nicht tun, dem Vor­wurf der Dummheit"

  29. Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    "Auch Details zu Impf­nach­wei­sen soll die Ein­rei­se­ver­ord­nung bald kon­kret regeln."

    Wenn ich das hier so lese, erscheint mir die Mas­ken­pflicht in Innen­räu­men auch nach der ange­kün­dig­ten Rück­kehr zur Nor­ma­li­tät am 20.3. als das kleins­te Problem.
    https://​www​.phar​ma​zeu​ti​sche​-zei​tung​.de/​v​o​l​l​s​t​a​e​n​d​i​g​e​r​-​i​m​p​f​s​c​h​u​t​z​-​e​r​s​t​-​n​a​c​h​-​d​r​e​i​-​a​n​t​i​g​e​n​-​k​o​n​t​a​k​t​e​n​-​1​3​1​4​27/

    Ver­ord­nungs­ent­wurf:
    Voll­stän­di­ger Impf­schutz erst nach drei Antigen-Kontakten

    Mit einem Ent­wurf der Coro­na­vi­rus-Ein­rei­se­ver­ord­nung will das BMG künf­tig die Details zu Gene­se­nen- und Impf­nach­wei­sen regeln. Dar­in heißt es, d…
    11:04 PM · Feb 22, 2022
    https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​6​2​5​9​6​4​9​1​7​1​0​7​0​9​8​4​?​c​x​t​=​H​H​w​W​k​I​C​9​i​a​a​O​5​M​M​p​A​AAA

    1. Das war doch letz­tes Jahr der Anhang an eine Geset­zes­än­de­rung zur Stif­tungs­fi­nan­zie­rung. Da wur­de kurz­fris­tig ganz hin­ten im Klein­ge­druck­ten eine Ände­rung zum Infek­ti­ons­schutz­ge­setz ange­hängt, in der bestimm­te Maß­nah­men noch ein Jahr nach Been­di­gung der pan­de­mi­schen Lage fort­ge­setzt wer­den können.

  30. Tom Bohn@realTomBohnMal anschauen.
    #ZDF #ÖRR
    #Mei­nungs­viel­falt
    you​tube​.com
    Feh­len­de Meinungsfreiheit:
    Kat­rin Sei­bold zu ihrem Aus­schei­den beim… „Vier­tel nach Acht” ist zurück!
    Diens­tag, Mitt­woch, Don­ners­tag, 20.15 Uhr auf unse­rem You­tube-Chan­nel und ab 23.15 Uhr bei BILD im TV.
    Das The­ma von Katrin…
    9:43 AM · Feb 23, 2022
    https://​twit​ter​.com/​r​e​a​l​T​o​m​B​o​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​6​4​2​0​5​0​7​7​5​0​6​9​9​0​1​2​?​c​x​t​=​H​H​w​W​i​M​C​4​8​b​-​h​r​c​Q​p​A​AAA

  31. hen­ning rosenbusch@rosenbusch_PEER-REVIEWED-Analyse zum Ver­gleich des Risi­kos uner­wünsch­ter Ereig­nis­se „Imp­fung“ C19 vs. Imp­fung Influenza

    42–345x ⬆️ Todesrisiko
    46–190x ⬆️ Risi­ko eines Krankenhausaufenthalts
    56–197x ⬆️ lebens­be­droh­li­ches Risiko
    77–89 % der Fäl­le inner­halb von 7 Tagen nach Injek­ti­on. 1/210:14
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​M​R​h​h​M​y​X​I​A​Q​Y​z​m​X​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​a​l​lAM · Feb 23, 2022
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​6​4​2​8​2​0​5​6​3​2​3​7​6​8​3​2​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​C​-​y​c​n​h​s​M​Q​p​A​AAA

    und

    hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    2/2 Laut der Autoren schätzt VAERS die Sen­si­ti­vi­tät bei der Mel­dung von Neben­wir­kun­gen wie Haut­aus­schlag und Throm­bo­zy­to­pe­nie auf einen Bereich von 1–10 %.
    Unte­r­er­fas­sung sei das Haupt­pro­blem der ana­ly­sier­ten Daten­ban­ken der EU und der USA.
    fron​tier​sin​.org
    Fre­quen­cy and Asso­cia­ti­ons of Adver­se Reac­tions of COVID-19 Vac­ci­nes Repor­ted to Pharmacovigilance…
    Intro­duc­tion­This stu­dy aims to pro­vi­de a risk assess­ment of the adver­se reac­tions rela­ted to the COVID-19 vac­ci­nes manu­fac­tu­red by Astra­Ze­ne­ca, Jans­sen, Moder­na, and Pfi­zer-BioNTech which have been…
    10:14 AM · Feb 23, 2022
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​6​4​2​8​2​0​7​8​8​4​6​7​7​128

  32. hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    Frank­reich hat 4 Mil­lio­nen COVID-Impf­päs­se Mona­te vor ihrem ursprüng­li­chen Ablauf­da­tum deak­ti­viert, damit die Betrof­fe­nen gezwun­gen sind, den Boos­ter zu holen:

    „Ich habe kein Recht mehr, irgend­et­was zu tun, also ver­su­che ich es auch gar nicht“.
    From
    Mythin­for­med MKE
    4:56 PM · Feb 22, 2022
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​6​1​6​6​9​7​0​1​5​2​0​8​3​4​5​6​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​z​y​d​X​7​u​c​M​p​A​AAA

  33. Auch wenn Sie es nicht glau­ben, Dr. Asch­mon­eit, und ich rufe Ihnen ein beherz­tes 'Kei­ne Sor­ge!' zu: Wenn Sie 'Fana­ti­ker' schrei­ben (wie es sich gehoert), so weiss ein jeder, dass auch die Damen gemeint sind.

    (Es wirkt lae­cher­lich, aber viel­leicht – hof­fent­lich! – machen Sie sich ja ueber die Zwang­haf­ten (und Gut­mei­nen­den, aber Kaputt­ma­chen­den) im Bereich der Spra­che lustig.)

  34. Ich grü­ße alle Nicht­rau­cher welt­weit, die Schuld dar­an sind, dass Rau­cher eher an Lun­gen­krebs ster­ben als Nichtraucher.

    Es tut mir so unend­lich leid, dass ich nicht aus Soli­da­ri­tät mit der qual­men­den Bevöl­ke­rung mein eige­nes Lun­gen­krebs-Risi­ko erhö­he und zum Glimms­ten­gel greife.

    Es tut mir eben­falls unend­lich leid, dass der Qualm, den ich Euch nicht ins Gesicht pus­te, defi­ni­tiv von Euren eige­nen Ziga­ret­ten stammt.

    Ich habe daher ein sehr, sehr schlech­tes Gewis­sen, wenn alle Rau­cher durch mei­ne Schuld viel Kran­ken­haus- und Kran­ken­kas­sen­kos­ten verursachen.

    Ich schä­me mich ent­setz­lich für mein unso­zia­les Ver­hal­ten als Nichtraucherin.

  35. https://​www​.coro​dok​.de/​k​l​a​u​s​-​s​c​h​w​a​b​-​f​o​r​m​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​1​2​2​280

    Dan­ke, Sabrina. 

    Und jetzt? Ich grü­ße alle Nicht-"Geimpften", die Schuld dar­an sind, dass die "m‑R­NA-The­ra­pier­ten" teu­re Medi­ka­men­ten-Neben­wir­kun­gen ent­wi­ckelt haben und viel­leicht noch viel mehr ent­wi­ckeln wer­den. Scha­de, scha­de, dass gesun­de, "unge­impf­te" Men­schen ohne Sym­pto­me Ver­ur­sa­cher sind von vie­len Kran­ken­kas­sen- und Ver­si­che­rungs­schä­den, die auf alle zukom­men wer­den. Das ist ego­is­tisch, nicht sozi­al, ein­fach gesund zu bleiben. 

    https://​www​.coro​dok​.de/​v​o​l​k​s​v​e​r​p​e​t​z​e​r​-​s​h​i​t​s​t​o​r​m​-​f​a​n​s​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​1​2​2​273

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.