Anschlag auf die freie Weihnachtsmarktwirtschaft

Es sind Szenen wie an der Grenze zu Belarus. "Gewalt" wird geschrie­ben wer­den. Weil ein paar Gatter sorg­fäl­tig weg­ge­räumt wurden.

Quelle: twit​ter​.com

Zwei Kommentare:

13 Antworten auf „Anschlag auf die freie Weihnachtsmarktwirtschaft“

  1. @ aa:
    "… Es sind Szenen wie an der Grenze zu Belarus. "Gewalt" wird geschrie­ben werden. …"
    Diese Aussage fin­de ich über­trie­ben, zumal Sie, Herr Aschmoneit, sicher­lich nicht in Weißrussland waren, um sich sel­ber von der Situation dort einen eige­nen Eindruck und eige­ne Fakten recher­che­tech­nisch zu beschaffen.

    1. @Hehehe: Ich geste­he, die Situation an der Ostgrenze des frei­en Europa ver­harm­lost zu haben. Dort ver­re­cken die Menschen, wäh­rend es in Luxemburg um das Recht auf Glühwein ging.

      1. Eben. Man kann die Situationen _nicht_ gleich­set­zen. Das habe ich mit dem gemeint, was ich schrieb.
        Eine eige­ne Recherche in Weißrussland wäre (m.M.n.) das Richtige, was zu tun ist. Und danach gilt es zu berichten.

  2. Luxemburgs Premier selbst hat die­se "Gewalt" selbst ent­facht, und zwar durch fogen­de Ansage : ".….wir wer­den den Nichtgeimpften das Leben erschwe­ren." Was soll das heis­sen? Zuerst kein Zugang zu Gaststaetten, Restaurants, Veranstaltungen, Kino, Theater, Arbeitsplatz usw…und danach ? Ich wage es nicht hier zu erwa­eh­nen an was ich den­ke. Diese Massnahmen emp­fin­de ich selbst als gewalt­ta­e­ti­ges dis­kri­mi­nie­ren­des Vorgehen gegen Andersdenkende. Und dies ins­be­son­de­re da mitt­ler­wei­le die Geimpften das Virus ueber­tra­gen, Nichtgeimpfte duer­fen ja nir­gend­wo mehr hin.

  3. Ich wuss­te gar nicht, dass Luxemburger sol­ches Temperament haben kön­nen. Dieses Vorgehen freut mich. Die haben bestimmt auch Angst, Jean-Claude Juncker wür­de den Glühwein allei­ne aus­trin­ken. Der rennt doch bestimmt mit zwei­fach inje­zier­ter Kochsalzlösung her­um und im Impfbuch steht Pfizer.

  4. Eigentlich ist es ein Anschlag auf eine unfreie Weihnachtsmarktwirtschaft. Sie wird erst frei, wenn jeder Eintritt bekommt, unab­hän­gig vom Impfstatus.

  5. Tag für Tag wird die Bevölkerung, egal in wel­chem Staat, dres­siert, um die Erniedrigungen zu akzep­tie­ren. Es ist die Versklavung der Bevölkerungen. Und das bedenk­li­che ist: Die meis­ten, die ver­sklavt wer­den, jubeln noch und machen mit. Sie legen sich selbst an die Ketten. Es setzt ein Gewöhnungseffekt ein. Und dies ist exakt das Ziel der Corona-Regime. Wir leben inzwi­schen in kon­ti­nen­ta­len Gefägnissen, die ab und an ein Zuckerli für den bra­ven Insassen sprin­gen las­sen. Es ist kei­ne Frage des Impfstatus, ob man in Sklaverei oder Freiheit leben mag.

  6. Achtung! An alle 2G Weihnachtsmaerkte in Rheinland Pfalz und Saarland! Die Luxemburger kom­men. Die Franzosen stu­erm­ten damals die "Bastille", die Luxemburger heut­zu­ta­ge die Weihnachtsmaerkte. Die Bundeswehr ist in Alarmbereitschaft. Die Grenze an der Mosel wird sofort dichtgemacht.

    1. @Leon, ich weiss ja nicht, die Bundeswehr ist eher eine Gurkentruppe. Darum setzt man ja lie­ber die Polizei gegen die Bürger ein, die sind auch so ver­blö­det den Faschismus des Staates umzu­set­zen. Selbst die Verletzung / abschaf­fung des Grundgesetzes setzt die­se komi­sche Polizei durch. Deshalb nennt man sie ja auch Coro-STAPO.
      Die Bundeswehr ist nichts. Die sol­len nur unauf­fäl­lig durch die­sen Corona-Oberst, rich­tung Ukraine / Russland geschleust werden.
      Die Herren Poliker und NATO Büttel wün­schen mal wie­der Krieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.