Münchner Arzt und Politiker: "Oktoberfest nur für Geimpfte!"

Bayern und Thüringen schei­nen Hochburgen für ori­gi­nel­le Vorschläge zu sein. Auch Hinterbänkler kön­nen zur Zeit von sich reden machen.

https://www.t‑online.de/region/muenchen/news/id_89273392/muenchen-csu-politiker-schlaegt-vor-oktoberfest-2021-nur-fuer-geimpfte-.html

Auf t‑online ist heu­te zu erfahren:

»Bundestagsabgeordneter Stephan Pilsinger von der CSU kann sich vor­stel­len, dass das Oktoberfest in die­sem Jahr wie­der statt­fin­den kann – unter der Voraussetzung, dass nur Personen Zutritt bekom­men, die bis dahin gegen das Coronavirus geimpft sind. Das sag­te er im Interview mit der "Abendzeitung". 

Die Wiesn kön­ne 2021 nur unter bestimm­ten Voraussetzungen statt­fin­den, so der Arzt aus München. Dazu gehör­ten, dass Risikogruppen bis dahin größ­ten­teils geimpft sein müss­ten und sich auch alle ande­ren Menschen, die die Impfung wol­len, pro­blem­los imp­fen las­sen könn­ten. Dazu müss­ten die Zahlen nied­rig sein und es müs­se ein stren­ges Sicherheitskonzept geben. "Ein sol­ches Schutzkonzept muss nach mei­ner Meinung auch beinhal­ten, dass nur regis­trier­te, gegen Covid-19 geimpf­te und aktu­ell getes­te­te Personen, die nicht aus einem Risikogebiet kom­men, am Oktoberfest teil­neh­men dür­fen", so Pilsinger.

In dem Interview spricht Pilsinger auch dar­über, wie das sei­ner Ansicht nach umge­setzt wer­den könn­te: Zum Beispiel mit einem per­so­na­li­sier­ten Ausweis, der zu einem bestimm­ten Zeitpunkt zum Zutritt befugt. Dazu müs­se es ein Einlasssystem geben, bei dem die­se Ausweise kon­trol­liert würden.

Pilsinger spricht sich aller­dings gegen einen Impfzwang aus: "Ich bin gegen eine gene­rel­le Impfpflicht oder einen staat­li­chen Immunitätsausweis". Die Impfung müs­se frei­wil­lig blei­ben, aller­dings sei es bei einem Volksfest sach­lich gerecht­fer­tigt und zumut­bar, zu sagen: "Wenn du dich nicht imp­fen und tes­ten las­sen möch­test, dann brauchst du halt heu­er auch nicht auf die Wiesn zu gehen." Alternativen gibt es für Pilsinger kei­ne: "Ohne ein wir­kungs­vol­les Schutzkonzept wird die Wiesn lei­der heu­er wie­der für alle aus­fal­len müs­sen."«

Das wird eine Gaudi!

https://www.onlinewahn.de/generator/a‑index.htm

4 Antworten auf „Münchner Arzt und Politiker: "Oktoberfest nur für Geimpfte!"“

  1. Das wür­de ein trau­ri­ges „ozapft is“
    es wird immer abstru­ser.… wer soll denn dort dann arbei­ten? Lauter begeis­ter­te Impffreiwillige, die ihren alten Job los sind? Fahrgeschäfte aufbauen.…Jeder in der Logistik müss­te geimpft sein bis hin zum pol­ni­schen Mandelverkäufer…
    Was für Leute da so in den Parlamenten sitzen.…da wun­dert mich nichts mehr!

  2. Was ich die Tage bei dem tol­len Lauterbach-Graffiti fra­gen woll­te ist, kann man Impfungen eigent­lich auch spen­den? Wäre doch nicht ganz ver­kehrt wenn all die­se Fanatiker ihre eige­ne Medizin in Form von Extraspritzen kos­ten müssten.

Schreibe einen Kommentar zu Marianne Schuster Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.