Auch aus heißer Luft lassen sich Schlösser bauen

Lustigerweise ist es die glei­che Autorin, die uns im März 2020 schon die segens­rei­che "Impfung" ankün­dig­te (s. Wie war das noch… mit der Stunde der Virologen?), die sich am 26.7. auf faz.net (Bezahlschranke) im Gespräch mit einem Politikwissenschaftler dem Thema wid­met »IMPFSKEPTIKER UND POPULISMUS: „Sie miss­trau­en Eliten“«. Jedes Käseblatt leis­tet sich heu­te "Doping-" und "Terrorismusexperten". Eine ehe­ma­li­ge Volkspartei bringt einen "Gesundheitsexperten" auf, und die "FAZ" holt sich einen glei­cher­ma­ßen qua­li­fi­zier­ten Politologen zum Interview. Seine gro­ße Sorge:

»Hat jemand Vertrauen in Eliten ist das weni­ger ein Problem – er wird sich in der Infoflut auf Experten ver­las­sen – als im Fall von Zweiflern, die sich im Internet umschau­en und dort Bestätigung finden.«

Eine gute Gelegenheit, in Erinnerung zu rufen: Regeln dür­fen nie hin­ter­fragt werden.

Quelle: Robert Koch-Institut Update vom 28.07.2020 zur Corona-Krise https://www.youtube.com/watch?v=oAmQmjTX0Z4 (ca. Min. 23 und 27)


»Der Politikwissenschaftler Florian Stöckel erforscht Impfskepsis in Bezug auf Populismus und fin­det inter­es­san­te Zusammenhänge. Ein Gespräch über Impfgegner, ihre Beweggründe und Unterschiede zwi­schen den Impfstoffen.

Während die Delta-Welle über Europa rollt…«

… macht Stöckel deut­lich, wie unvor­ein­ge­nom­men er forscht:

»Ich betrach­te das Thema vor allem aus der Perspektive mei­nes Fachs, daher kann ich selbst nur wenig über ihre Ängste oder Fehlwahrnehmungen sagen, auch wenn uns die bekannt sind.«

Was ist für ihn plausibel?

»Dass Menschen, die Eliten gegen­über kri­tisch ein­ge­stellt sind, also nicht nur in der Politik, son­dern auch in ande­ren Bereichen, eben kein Vertrauen in das Personal im Gesundheitsfach haben. Dem Staat miss­trau­en sie, also auch der Wissenschaft oder Medizin. Mit Hilfe des Eurobarometers und ande­ren Daten, zur Wahl des Europaparlaments 2019 etwa, haben wir das in Bezug auf die poli­ti­sche Haltung angeschaut.«

So sieht ein Politologe aus, der den Begriff "Eliten" nicht etwa in Anführungszeichen setzt, son­dern für einen posi­ti­ven Bezugspunkt hält. Wer es mit eli­tä­ren Klüngeln nicht so hat, hat "kein Vertrauen in das Personal im Gesundheitsfach". Was man dar­an erkennt, daß bekannt­lich auf den Corona-Demos das Pflegepersonal ange­pö­belt wur­de, nicht wahr? Für so einen sind Fragen an Wissenschaftler, die in Diensten der Pharmaindustrie ste­hen, und Ärzte, die Nebenwirkungen von "Impfungen" leug­nen, Ausdruck von Mißtrauen in "die" Wissenschaft und "die" Medizin.

Und so etwas erstaunt ihn:

»Im Rahmen einer wei­te­ren Studie, deren Publikation der­zeit begut­ach­tet wird, haben wir im März und April 2021 in Frankreich, Schweden und Deutschland mehr als 5000 Menschen gefragt, ob sie für oder gegen die Aufhebung der Restriktionen für Geimpfte sind, auch in Hinblick auf Reisefreiheit. Das Thema ist zur­zeit erstaun­lich unum­kämpft. Zwar waren in Deutschland unge­fähr vier von zehn Befragten für die Aufhebung der Einschränkungen nur für Geimpfte, vier von zehn dage­gen, der Rest war unent­schlos­sen, aber es fan­den sich kei­ne gro­ßen Parteiunterschiede. Impfskeptiker sind jedoch gar nicht erfreut, wenn Restriktionen nur für Geimpfte auf­ge­ho­ben werden…«

Vier dafür, vier dage­gen, zwei ohne Meinung – eine respek­ta­ble Unumkämpftheit. Doch noch wei­te­re fun­da­men­ta­le Erkenntnisse hat die Studie erbracht:

»Wir inter­es­sier­ten uns auch dafür, ob Impfstoffcharakteristika eine Rolle spie­len, also wel­che Faktoren einen Impfstoff attrak­tiv machen. Darunter fie­len die Nebenwirkungen, was kei­ne Überraschung ist: je weni­ger, des­to bes­ser, wäh­rend für die Wirksamkeit galt: je höher, des­to bes­ser. Und ein drit­ter Faktor war das Herkunftsland, so wur­den Präparate aus deut­scher, bri­ti­scher oder ame­ri­ka­ni­scher Produktion viel mehr geschätzt als sol­che aus China oder Russland.«

Wirksameren Stoffen mit gerin­ge­ren Nebenwirkungen wur­de tat­säch­lich der Vorzug gege­ben! Auf dem Markt erhält­li­che Produkte waren belieb­ter als nicht ver­füg­ba­re! Was mag so eine Studie wohl kos­ten? Etwas über­ra­schend dann eine Frage von Frau Kastilan, auf die Stöckel ful­mi­nant ant­wor­ten kann:

»Lässt sich dar­aus ablei­ten, dass es gera­de wich­tig wäre, auch in Afrika zu pro­du­zie­ren, wo oft Gerüchte kur­sie­ren, man wol­le den Menschen mit west­li­chen Impfspritzen schaden?

Dazu bräuch­te man eige­ne Daten, so pau­schal möch­te ich das nicht aus unse­rer Studie zu Europa zie­hen. Auf die Analyse ver­trau­en wir und möch­ten sie bald zur Veröffentlichung ein­rei­chen. Übrigens ergab sich dar­in, dass mRNA-Vakzine kein Problem dar­stel­len, obwohl die­ses Konzept neu war, und das führ­te sogar zur leicht posi­ti­ve­ren Bewertung. Darüber hin­aus zeig­te sich: Selbst der attrak­tivs­te Impfstoff macht für Impfskeptiker das Impfen kein biss­chen schö­ner…«

Habe ich behaup­tet, sach­lich zu berich­ten? Habe ich nicht. Manchmal las­se ich mich von Dumpfbackigkeit eben auch provozieren.

17 Antworten auf „Auch aus heißer Luft lassen sich Schlösser bauen“

  1. Bei so einer "Studie" und der Tatsache, dass dafu­er sogar Feld (ver­mut­lich sogar sehr viel) zum Fenster raus­ge­wor­fen wird, muss man sich ernst­haft fra­gen, ob denn der durch­schnitt­li­che IQ in unse­rem Land wirk­lich noch im obe­ren zwei­stel­li­gen oder unte­ren drei­stel­li­gen Bereich liegt, oder ob wir schon in den mitt­le­ren oder gar unte­ren zwei­stel­li­gen Bereich abge­rutscht sid …
    Vielleicht soll­te ich ver­su­chen, mei­ne Broetchen mit einer Studie daru­e­ber zu ver­die­nen, wie vie­le deut­sche denn noch der Meinung sind, dass 2+2 4 ergibt, das wae­re doch sicher ein loh­nens­wer­tes Studienobjekt …

    1. Voll Deppen sind Experten und ver­brei­ten Müll. Seit 20 Jahren bekannt, mit Tehvesen, als Terrorismus Experte. Florian Stöckel, typisch. Da lau­fen noch Tausende von sol­chen tota­len Idioten her­um die Müll verkaufen

      1. Möglicherweise eine Art Banalität des Blöden.
        Unterschätze nie ein defi­zi­tä­res Bildungssystem.
        Ihr Kommentar hin­ge­gen ist wie­der gro­ße Klasse.

  2. …für so einen scheint es auch eine reprä­sen­ta­ti­ve Umfrage zu sein, mehr als 5000 Menschen in drei unter­schied­li­chen Ländern zu befra­gen und sich zu wun­dern, dass „Impfskeptiker gar nicht erfreut“ sind, wenn „Restriktionen nur für Geimpfte auf­ge­ho­ben werden…“
    Hat er das Seminar zum Thema GRUNDRECHTE geschwänzt?

  3. Ich möch­te noch ein­mal in Erinnerung rufen, was Ferdinand von Schirach in einem ande­ren Zusammenhang (Terror) über Gesetze und Moral geschrie­ben hat. Nur ist dies ganz offen­sicht­lich vie­len Menschen nicht bekannt oder sie ver­ste­hen es nicht oder aber sie mei­nen, sie kön­nen ihr Gewissen, ihre per­sön­li­che Moral über das Gesetz stel­len. Dies wird lei­der immer so sein, dass vie­le Menschen unwis­send sind und sich selbst nicht reflek­tie­ren. Aber dass die, die es (bes­ser) wis­sen müss­ten, dass die, die in der Verantwortung sind, dass ins­be­son­de­re die Judikative schweigt und nicht wider­spricht – das ist das grö­ße­re Übel. 

    "Wir ma­chen Feh­ler, wir ma­chen sie im­mer wie­der, es ist un­se­re Na­tur – wir kön­nen gar nicht an­ders. Mo­ral, Ge­wis­sen, ge­sun­der Men­schen­ver­stand, Na­tur­recht, über­ge­setz­li­cher Not­stand – je­der die­ser Be­grif­fe ist an­fäl­lig, sie schwan­ken, und es liegt in ih­rer Na­tur, dass wir uns nicht si­cher sein kön­nen, wel­ches Han­deln heu­te rich­tig ist und ob un­se­re Über­le­gun­gen mor­gen noch ge­nau­so gelten.
    Wir brau­chen also et­was Ver­läss­li­che­res als un­se­re spon­ta­nen Über­zeu­gun­gen. Et­was, wo­nach wir uns je­der­zeit rich­ten und an dem wir uns fest­hal­ten kön­nen. Et­was, was uns Klar­heit im Cha­os ver­schafft – eine Richt­schnur, die auch in den schwie­rigs­ten Si­tua­tio­nen gilt. Wir brau­chen: Prinzipien.

    Die­se Prin­zi­pi­en ha­ben wir uns selbst ge­ge­ben. Es ist un­se­re Ver­fas­sung. Wir ha­ben uns ent­schlos­sen, je­den Ein­zel­fall nach ihr zu ent­schei­den. Je­der Fall ist an ihr zu mes­sen und an ihr zu prü­fen. An ihr – nicht an un­se­rem Ge­wis­sen, nicht an un­se­rer Mo­ral und schon gar nicht an ei­ner an­de­ren, hö­he­ren Macht. Recht und Mo­ral müs­sen streng von­ein­an­der ge­trennt werden.

    Es hat lan­ge ge­dau­ert, bis wir es be­grif­fen ha­ben: Ge­nau das ist das We­sen des Rechts­staats. Alle wis­sen, wie teu­er wir die­se Er­kennt­nis be­zahlt ha­ben. Nur das darf für alle ver­pflich­tend sein, was Ge­setz ge­wor­den ist. Ein wirk­li­ches Ge­setz, das der Ver­fas­sung ent­spricht und in ei­nem kom­pli­zier­ten de­mo­kra­ti­schen Ver­fah­ren von un­se­ren Par­la­men­ten er­las­sen wur­de. Und des­halb sind Ge­set­ze, auch wenn sie man­chen von uns un­mo­ra­lisch und falsch vor­kom­men, trotz­dem gül­tig. Wir ha­ben nur die Mög­lich­keit, sie wie­der auf­zu­he­ben. Und mo­ra­li­sche Ein­stel­lun­gen? Ganz gleich, wie rich­tig sie uns er­schei­nen – sie bin­den nie­man­den. Nur und aus­schließ­lich Ge­set­ze kön­nen das. Und wei­ter noch: Nie­mals darf eine »mo­ra­lisch rich­ti­ge« Ein­stel­lung über die Ver­fas­sung ge­stellt wer­den. Das gilt je­den­falls in ei­nem funk­tio­nie­ren­den de­mo­kra­ti­schen Rechtsstaat."

  4. "… wel­che Faktoren einen Impfstoff attrak­tiv machen. Darunter fie­len die Nebenwirkungen, was kei­ne Überraschung ist: je weni­ger, des­to bes­ser, wäh­rend für die Wirksamkeit galt: je höher, des­to bes­ser. Und ein drit­ter Faktor war das Herkunftsland, …"

    Naja, im heu­ti­gen Fall der Corona-Pandemie?
    Wie wäre es mit einem Grund, für die Spritze? Sowas wie einer gefähr­li­chen Krankheit, zum Beispiel.

  5. Experten sind wie Gutachter, – nichts. Das sind kei­ne geschütz­ten Bezeichnungen, JEDER kann sich so nennen.

  6. Wieder so ein "Wissenschaftler", der Binsenweisheiten als neue Erkenntnis ver­kauft. Wer hät­te das gedacht, neben­wir­kungs­ar­me Impfungen sind belieb­ter usw.

  7. Wie also funk­tio­nie­ren die "Eliten" die­ses Landes??
    Mutig, die­ses Wort in dem Kontext zu benutzen.
    Um die Verlogenheit der Europawahl 2019 weiß doch jedes Kind. Die Folgen dür­fen wir heu­te genie­ßen. Vertrauen in die uns Regierenden nach die­sen 17 Monaten? Davor bewah­re mich Gott!! Vertrauen in den von Mutti hosch­sti­li­sier­ten und von den Medien hei­lig gesprochenen"Gesundheitsexperten" Herrn LA, LA, LA, LA, Lauterbach ? Ich lach´mich schlapp!
    Vertrauen in eine Kanzlerkandidatin, die Lügen als "Fehler" anstatt als eher zutref­fen­den Charaktermangel dekla­riert , zum Bücher schrei­ben .….kein Kommentar, zum geschrie­be­nen Lebenslauf, dito, usw., usw., usw.
    Empfehlenswert die neue , 62. Sitzung des Corona Untersuchungsausschusses, hier die Beiträge von Ilana Rachel Daniel sowie Vera Sharav.
    Sollte das sol­chen Typen unse­rer "Elite" wie oben zitiert nicht zur Aufklärung rei­chen, emp­feh­le ich noch ein­mal, Erich Fromms Abhandlung "Der auto­ri­tä­re Charakter" zu lesen, hier noch ein­mal der Link:
    https://www.youtube.com/watch?v=crr7NAo4kdM

  8. Schreiben Sie Flo Stöckel ein­fach eine EMail und machen Sie Ihrem Ärger Luft:

    I am also the Principal Investigator of the pro­ject "Distrust, Conspiracies, and the Political Challenges of Coping with Covid-19". The pro­ject is fun­ded by the British Academy and will run from November 2020 to February 2022. I con­duct the pro­ject with co-inves­ti­ga­tors Sofia Vasilopulou (University of York) and Jason Reifler (Exeter).
    http://florianstoeckel.weebly.com
    ​f.stoeckel@exeter.ac.uk

    Und hier hat er eine STuuudie fabriziert:
    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0264410X21006575?via%3Dihub
    Das für über­ra­schen­de Ergebnis:
    We find sta­tis­ti­cal­ly signi­fi­cant­ly lower regio­nal vac­ci­ne immu­niz­a­ti­on rates in regi­ons whe­re vac­ci­ne hesi­tancy is more pronounced. 
    Saaach bloß. Ach was?

  9. "Hat jemand Vertrauen in Eliten (…)"
    Selten so gelacht…
    Und für sol­che Schwachsinns-"Studien" gibt jemand Geld aus ?
    Ich habe irgend­wie das Gefühl, daß wir uns in einem Verblödungs-
    Perpetuum-mobi­le befin­den. Ein Schwachsinn jagt den nächsten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.