Entmündigung des Bürgers
Die Corona-Jahre haben das Land krank gemacht – Meine Geschichte

So über­schreibt Fré­dé­ric Schwil­den, Autor von welt​.de sei­ne Erfah­run­gen als "Impf­ge­schä­dig­ter" am 25.11.22 (Bezahl­schran­ke):

»Der Ent­zug von Frei­hei­ten und das Dif­fa­mie­ren von Anders­den­ken­den: Das staat­li­che Vor­ge­hen in der Pan­de­mie hat vie­les im Land nach­hal­tig beschä­digt. Mich selbst stürz­te die Coro­na-Zeit in eine Depres­si­on. Auf die Imp­fung folg­ten schwe­re Herz­pro­ble­me. Und jetzt kommt Post von der Polizei…

Mich hat es run­ter­ge­zo­gen zu sehen, wie in mei­ner Stadt Erlan­gen ein jun­ger Ord­nungs­amt-Typ ein Rent­ner-Paar von einer Bank gescheucht hat. Die Vide­os, auf denen Poli­zis­ten in Autos Jugend­li­che durch Parks jagen, kann ich bis heu­te nicht fas­sen. Und ich weiß noch, wie trau­rig und wütend ich war, als ich mit mei­nen Kin­dern vor abge­sperr­ten Spiel­plät­zen in der Frän­ki­schen Schweiz stand.

Ich dach­te viel über die­sen Frei­heits­ent­zug nach. Nicht mehr rei­sen kön­nen. Kei­ne Gesich­ter mehr sehen kön­nen. Das „Men­schen sind jetzt eine Gefahr“. Ende 2020 merk­te ich, dass es nicht mehr geht. Ich begab mich in psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Behand­lung. Seit­dem neh­me ich Antidepressiva.

Mit dem Impf­stoff konn­te sich irgend­wann jeder vor einer schwe­ren Coro­na-Erkran­kung schüt­zen. Vor den Aus­wir­kun­gen auf die Psy­che nicht…

Im Jahr 2021 sag­te Ange­la Mer­kels dama­li­ger Kanz­ler­amts­chef Hel­ge Braun (bei­de CDU): „Wenn wir jedem in Deutsch­land ein Impf­an­ge­bot gemacht haben, dann kön­nen wir zur Nor­ma­li­tät in allen Berei­chen zurückkehren.“

Ich ord­ne mich selbst kei­ner poli­ti­schen Strö­mung zu, ich bin nicht Mit­glied einer Par­tei. Als Jour­na­list wäre das für mich nicht rich­tig. Ich habe in mei­nem Leben bis­her SPD, Grü­ne, FDP, CDU und CSU gewählt. Ich bin, wenn über­haupt, viel­leicht so etwas wie ein Verfassungspatriot…

Wer an Impfschäden dachte, galt bestenfalls als Schwurbler

…Die DAK-Kran­ken­kas­se hat Anfang Novem­ber 2022 ihren Kin­der- und Jugend-Report vor­ge­stellt, in dem es um den Gesund­heits­zu­stand jun­ger Men­schen in Ber­lin geht. Bei jun­gen Frau­en zwi­schen 15 und 17 aus Ber­lin stie­gen Depressions­diagnosen um 29 Pro­zent, es wur­den 91 Pro­zent häu­fi­ger Anti­de­pres­si­va ver­ord­net als 2019, dazu wur­den Kin­der und Jugend­li­che häu­fi­ger adi­pös. Gleich­zei­tig aber gin­gen die Arzt­be­su­che der Kin­der um 22 Pro­zent zurück. Das heißt, in Wahr­heit ist es noch viel schlimmer.

Dazu kom­men die Impf­schä­den. Am Anfang galt man min­des­tens als Schwurb­ler, wenn nicht sogar als rechts­ra­di­kal, wenn man über mög­li­che Impf­schä­den über­haupt nach­dach­te. In einem Gespräch mit der Deut­schen Herz­stif­tung sag­te der dama­li­ge Gesund­heits­po­li­ti­ker und spä­te­re Minis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) im Febru­ar 2021: „Eine Imp­fung gegen das Coro­na­vi­rus ist unbedenklich.“

Im August 2021 bezeich­ne­te er die Imp­fung sogar als „neben­wir­kungs­frei“. Er wie­der­hol­te es vor Mil­lio­nen­pu­bli­kum bei „Anne Will“. Er sag­te, dass Men­schen, die ande­res glau­ben, Opfer „schä­bi­ger Des­in­for­ma­ti­on“ seien.

Lau­ter­bach, der sich als seriö­ser Wis­sen­schaft­ler insze­niert, hat Unwahr­hei­ten gesagt, um sei­ne poli­ti­schen Zie­le durch­zu­set­zen. Er hat die­se Unwahr­hei­ten immer und immer wie­der­holt, viel­leicht in der Hoff­nung, sie wahr wer­den zu lassen.

Dabei hat alles Neben­wir­kun­gen. Sogar Aspirin…

Mög­li­che Neben­wir­kun­gen spre­chen nicht gegen eine Imp­fung. Sie sind das Risi­ko. Und wenn der Nut­zen das Risi­ko über­steigt, ist es ver­nünf­tig, sich für eine Imp­fung zu ent­schei­den. Trotz­dem spü­re ich seit einem Jahr Neben- und Spätwirkungen.

„Und so jemand kommt nachts zu uns in die Notaufnahme“

Im Juli 2021 kam ich das ers­te Mal ins Kran­ken­haus. Das war nach mei­ner ers­ten Imp­fung. Eine Covid-Infek­ti­on hat­te ich bis dahin nicht. Dafür hat­te ich immer sehr star­ke Impfreaktionen.

Nach der ers­ten und zwei­ten Imp­fung mit Astra­Ze­ne­ca hat­te ich 41 Grad Fie­ber. Ich lag eine Woche lang im Bett. Jeden­falls, im Juli 2021 wur­de eine leich­te Herz­beu­tel­ent­zün­dung im Kran­ken­haus fest­ge­stellt. Ich soll­te mich etwas scho­nen. Und so wei­ter. Ich sah damals kei­nen Zusam­men­hang zur Impfung.

Im Dezem­ber 2021 war ich wie­der im Kran­ken­haus in Erlan­gen. Ich dach­te, ich hät­te einen Herz­in­farkt. Ich hat­te Atem­not und unfass­bar star­ke Herz­schmer­zen. Der Pfle­ger, der mich um drei Uhr mor­gens in der Not­auf­nah­me emp­fing, sag­te mir: „Und was sol­len wir jetzt für Sie tun?“…

Nach eini­ger Zeit kam die Ober­ärz­tin. Die Blut­wer­te sei­en besorg­nis­er­re­gend. Ich hät­te sehr hohe Ent­zün­dungs­wer­te. „Wir wol­len sie dabe­hal­ten.“ Spä­ter hat­te ich Vor­hof­flim­mern, ich war zu schwach, um auf­zu­ste­hen. Ich bekam Sauerstoff…

Ich hat­te Flüs­sig­keit in Herz und Lun­ge. Im Arzt­brief heißt es, es „erfolg­te daher eine Peri­kard­punk­ti­on mit Ein­la­ge einer Peri­kard­drai­na­ge. Über die­se konn­ten ins­ge­samt 1000ml Erguss geför­dert wer­den.“ Ein Liter, zwei gro­ße Bier­glä­ser voll „blu­tig ting­ier­ter“ Flüs­sig­keit wur­den mir aus Herz und Lun­ge gesaugt. In mei­ner Brust steck­te eine Nadel mit einem klei­nen Zapfhahn.

Weil ich im Kran­ken­haus kei­nen Besuch emp­fan­gen durf­te, traf ich mei­ne Kin­der und mei­ne Frau drau­ßen. Es war etwa null Grad Cel­si­us, und nach den 300 Metern nach drau­ßen und wie­der zurück schlief ich lange.

Etwas spä­ter hol­ten die Ärz­te noch mal 180 Mil­li­li­ter Flüs­sig­keit durch den Zapf­hahn in mei­ner Brust her­aus. Ich wur­de kurz vor Weih­nach­ten ent­las­sen. Einen Zusam­men­hang zu einer Imp­fung sah kei­ner. Befreun­de­te Ärz­te sag­ten mir, die Imp­fung sei so sicher wie noch kei­ne Imp­fung zuvor, weil sie so häu­fig getes­tet sei wie nie zuvor.

Im Früh­ling 2022 bekam ich die drit­te „neben­wir­kungs­freie“ Imp­fung. Dies­mal Biontech. Wie­der eine Woche lang Fie­ber über 40 Grad. Im März war ich so schwach, dass ich nur mit Mühe auf­ste­hen konn­te. Ich war in einem andau­ern­den Däm­mer­zu­stand. War ich wach, hat­te ich star­ke Schmer­zen im gan­zen Kör­per, beson­ders aber im Herzen…

Alle paar Wochen ging ich zur Unter­su­chung ins Kran­ken­haus. Im Mai sag­te eine Ärz­tin zum ers­ten Mal, dass sie einen Zusam­men­hang zur Imp­fung für wahr­schein­lich hält. Sie sprach von „meh­re­ren jun­gen Män­nern“ mit ähn­li­chen Krank­heits­bil­dern in einem „zeit­na­hen Ver­lauf“ zu Imp­fun­gen. „Aber bewei­sen kann man das nicht.“ Ist ja auch egal.

Die Impf­stoff­her­stel­ler haben eine Haf­tung aus­ge­schlos­sen. Und von der Bun­des­re­gie­rung bekommt man für etwas, das man nicht bewei­sen kann, auch kei­ne Entschädigung…

Diffamierungen von Ungeimpften

… Die Vor­tei­le einer Imp­fung über­wie­gen nach jet­zi­gem Kennt­nis­stand. Aber es gibt sie, die Neben­wir­kun­gen, die Spät­fol­gen. Men­schen, die sich aus wel­chen Grün­den auch immer, nicht für eine Imp­fung ent­schie­den haben, als Gei­sel­neh­mer (Lau­ter­bach, Gesund­heits­mi­nis­ter), Tyran­nen (Frank Ulrich Mont­go­me­ry, Ärz­te­funk­tio­när), Ter­ro­ris­ten (Marie-Agnes Strack-Zim­mer­mann, FDP) zu bezeich­nen, ist Demo­kra­ten unwürdig…

Rich­tig ist, bei „Querdenker“-Protesten wur­den ekel­haf­te und jus­ti­zia­ble Din­ge gesagt, es wur­den auch Pres­se­ver­tre­ter ange­grif­fen. Rich­tig ist, der Anmel­der der Pro­tes­te, Micha­el Ball­weg, sitzt im Gefäng­nis und soll Unsum­men an Gel­dern ver­un­treut haben. Rich­tig ist auch, es waren Holo­caust-Leug­ner und Extre­mis­ten auf die­sen Demonstrationen.

Aber mit­ten in einer mul­ti­plen Kri­sen-Situa­ti­on Protest­veranstaltungen (deren Zie­le man natür­lich dumm fin­den darf) von vor­ne­her­ein nie­der­zu­knüp­peln, ver­bit­tet sich [sic]… 

„Ohne triftigen Grund außerhalb Ihrer Wohnung aufgehalten“

Und dann bekom­me ich die­se Woche Post aus Erfurt. „Anhö­rung zur Ord­nungs­wid­rig­keit“, steht da. Und wei­ter: „Ihnen wird vor­ge­wor­fen, fol­gen­de Ordnungswidrigkeit(en) began­gen zu haben: Sie wur­den am 21.01.2021 um 1:40 Uhr in Erfurt, Löber­stra­ße fest­ge­stellt und haben sich damit ohne trif­ti­gen Grund außer­halb Ihrer Woh­nung aufgehalten.“

Im Janu­ar 2021 besuch­te ich drei Städ­te wäh­rend nächt­li­cher Aus­gangs­sper­ren und inter­view­te die Men­schen, die nachts drau­ßen sind… 

Der Poli­zist frag­te, ob ich einen trif­ti­gen Grund hät­te, trotz Aus­gangs­sper­re drau­ßen zu sein. Ich zeig­te ihm Pres­se­aus­weis und Per­so­nal­aus­weis und sag­te, dass ich einen Arti­kel für WELT schrei­be. Der Poli­zist sag­te nur: „Das inter­es­siert mich nicht.“ Und sag­te, ich sei jetzt Beschul­dig­ter in einem Ord­nungs­wid­rig­kei­ten-Ver­fah­ren. Ich dür­fe mich nicht drau­ßen auf­hal­ten. Des­we­gen habe ich nun also Post bekommen…

Hoff­nung gibt mir aber die fast zwei­jäh­ri­ge Bear­bei­tungs­zeit von Anfer­ti­gen bis Ver­schi­cken der Ord­nungs­wid­rig­kei­ten-Anzei­ge. Ein Staat, der so lan­ge braucht, um eine nich­ti­ge Ord­nungs­wid­rig­keit zu ver­fol­gen, stellt ein­deu­tig kei­ne Gefahr dar.«

72 Antworten auf „Entmündigung des Bürgers
Die Corona-Jahre haben das Land krank gemacht – Meine Geschichte“

  1. Apro­pos Impf­schä­den … auch wenn es die­ses Mal län­ger gedau­ert hat, hat sich Coro​na​-blog​.net wie­der aus­führ­lich mit dem aktu­el­len, 19. Sicher­heits­be­richt des PEI vom 30.09. beschäftigt:

    19. Sicher­heits­be­richt des PEI: 3.023 Todes­fäl­le, 20.795 Zyklus­s­stö­run­gen & 22.994 Per­so­nen mit Atem­not & Arrhythmie
    https://corona-blog.net/2022/11/27/19-sicherheitsbericht-des-pei‑3–023-todesfaelle-20–795-zyklussstoerungen-22–994-personen-mit-atemnot-arrhythmie/

    Man hat sich wie­der viel Mühe gemacht und es lohnt sich wirk­lich, den gan­zen, wie­der mal sehr erschre­cken­den Arti­kel zu lesen.

    Und wie­der mal zeigt sich ein­deu­tig, dass das PEI nicht die Sicher­heit von Impf­stof­fen über­wacht, son­dern mög­li­che Sicher­heits­be­den­ken aktiv zu ver­tu­schen ver­sucht. Und wäh­rend Micha­el Ball­weg Weih­nach­ten womög­lich in Unter­su­chungs­haft ver­brin­gen muss, lau­fen die eigent­li­chen Ver­bre­cher vom PEI wei­ter frei drau­ßen rum.

    1. Dys­pnoe (Atem­not ), davon heu­te ist mir aus dem per­sön­li­chen Umfeld berich­tet wor­den, betrof­fen eine Per­son mitt­le­ren Alters. Auf Imp­fung als mög­li­che Ursa­che sowie Auto­im­m­un­re­ak­tio­nen ange­spro­chen, kam wie zu erwar­ten die Stan­dard­ant­wort es sei Coro­na und Coro­na sei doch viel gefähr­li­cher als die Imp­fung, weil, das hat der Arzt gesagt.
      Das Pro­blem ist, die­se Leu­te waren selbst Impf­pre­di­ger, das macht es für sie schwer den Feh­ler zuzugeben.

      1. @ Info

        Dys­pnoe (Atem­not ), davon heu­te ist mir aus dem per­sön­li­chen Umfeld berich­tet wor­den, betrof­fen eine Per­son mitt­le­ren Alters.
        ————————————————–

        https://​www​.afa​-zone​.at/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​1​0​/​I​n​g​.​-​D​r​.​-​T​r​a​i​n​d​l​_​G​u​t​a​c​h​t​e​n​-​z​u​r​-​U​n​w​i​r​k​s​a​m​k​e​i​t​-​u​n​d​-​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​s​s​c​h​a​e​d​i​g​e​n​d​e​n​-​A​u​s​w​i​r​k​u​n​g​e​n​-​v​o​n​-​M​a​s​k​e​n​.​pdf

        Die PDF wur­de vor­hin hier ein­ge­stellt. Wenn die Rede von Dys­pnoe, Atem­be­schwer­den, Atem­not ist, sind die geschwäch­ten "Impf"-Opfer, die zusätz­lich zur Gen­the­ra­pie auch noch per Ver­ord­nung zum Mas­ken tra­gen gezwun­gen wer­den, in einer dop­pelt belas­ten­den Situation.

        Sie haben diver­se Neben­wir­kun­gen auf­grund der Sub­stan­zen aus den mRNA-Sprit­zen und wer­den bei lan­gen Rei­sen im Fern­ver­kehr oder im Beruf in medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen STUNDENLANG – Arbeits­tag 8 Stun­den? – mit Sau­er­stoff­ent­zug gequält. Für nie­man­den ist das stun­den­lan­ge, unun­ter­bro­che­ne Tra­gen von Plas­tik vor dem Gesicht gesund.

        Und kein ande­res Sym­bol zeigt die "Ent_MÜNDIGUNG des Bür­gers" so deut­lich wie die Mas­ke. Mas­ken ent­mün­di­gen im Wort­sinn. Mas­ken bevor_munden.

        Wir kön­nen lächeln. Men­schen kön­nen lächeln, Tie­re nicht, wir haben eine Iden­ti­tät, näm­lich unser Gesicht. Ver­bie­tet man mir das Lächeln oder auch das Wei­nen mit einer Mas­ke, nimmt man mir mei­ne Indi­vi­dua­li­tät. Über­haupt: Wei­nen! Dann wird die Mas­ke sofort unbrauch­bar mit vie­len Tränen.

        Mas­ken dür­fen nie mehr erzwun­gen wer­den. Nie mehr!!

        1. https://​www​.kran​ken​kas​sen​.de/​d​p​a​/​4​3​7​7​7​7​.​h​tml

          Die Vor­sit­zen­de des Ethik­rats, Ale­na Buyx, hält einen
          Teil der Kri­tik an den staat­li­chen Maß­nah­men gegen die
          Coro­na-Pan­de­mie für unredlich. 

          Zitat Ende.

          Ale­na Buyx soll für immer schwei­gen, sie soll ganz lei­se blei­ben und sich schä­men für alles, das sie emp­foh­len hat. Die­se Frau hat KEIN Recht mehr, irgend etwas zu sagen. Sie soll stumm blei­ben. Sie soll sich im Spie­gel betrach­ten und ange­wi­dert wegblicken.

          Die­se Frau weiß GANZ GENAU, was sie ange­rich­tet hat mit ihren Tipps und Ratschlägen.

    2. https://​www​.coro​dok​.de/​w​i​r​r​e​-​w​e​g​e​-​l​a​b​y​r​i​n​t​h​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​1​6​8​883

      Alle Täter, Ver­ur­sa­cher, Mit­tä­ter und Mit­läu­fer des welt­wei­ten Coro­na-UNRECHTS sol­len ein­sam sein und nie mehr, NIE MEHR ruhig schla­fen kön­nen, weil sie sich SELBST ver­ab­scheu­en. Ihre See­le soll zu Eis wer­den, sie sol­len sich selbst nie mehr in ihren Spie­geln anse­hen kön­nen. Ein­sam­keit soll sie quä­len. Eisi­ge, trost­lo­se, dunk­le Ein­sam­keit, Freun­de sol­len sich von ihnen abwen­den, sie sol­len ein­sam sein und sich selbst verachten.

      Ihr Leben lang.

      1. @die zwölf­te fee:

        1 Den Schwa­chen im Glau­ben nehmt an und strei­tet nicht über Mei­nun­gen. 2 Der eine glaubt, er dür­fe alles essen. Der Schwa­che aber isst kein Fleisch[1]. 3 Wer isst, der ver­ach­te den nicht, der nicht isst; und wer nicht isst, der rich­te den nicht, der isst; denn Gott hat ihn ange­nom­men. 4 Wer bist du, dass du einen frem­den Knecht rich­test? Er steht oder fällt sei­nem Herrn. Er wird aber ste­hen blei­ben; denn der Herr kann ihn auf­recht hal­ten. 5 Der eine hält einen Tag für höher als den andern; der ande­re aber hält alle Tage für gleich. Ein jeder sei sei­ner Mei­nung gewiss. 6 Wer auf den Tag ach­tet, der tut’s im Blick auf den Herrn; wer isst, der isst im Blick auf den Herrn, denn er dankt Gott; und wer nicht isst, der isst im Blick auf den Herrn nicht und dankt Gott auch. 7 Denn unser kei­ner lebt sich sel­ber, und kei­ner stirbt sich sel­ber. 8 Leben wir, so leben wir dem Herrn; ster­ben wir, so ster­ben wir dem Herrn. Dar­um: wir leben oder ster­ben, so sind wir des Herrn. 9 Denn dazu ist Chris­tus gestor­ben und wie­der leben­dig gewor­den, dass er über Tote und Leben­de Herr sei. 10 Du aber, was rich­test du dei­nen Bru­der? Oder du, was ver­ach­test du dei­nen Bru­der? Wir wer­den alle vor den Rich­ter­stuhl Got­tes gestellt wer­den. 11 Denn es steht geschrie­ben: »So wahr ich lebe, spricht der Herr, mir sol­len sich alle Knie beu­gen, und alle Zun­gen sol­len Gott beken­nen.« 12 So wird nun jeder von uns für sich selbst Gott Rechen­schaft geben. 13 Dar­um lasst uns nicht mehr einer den andern rich­ten; son­dern rich­tet viel­mehr dar­auf euren Sinn, dass nie­mand sei­nem Bru­der einen Anstoß oder Ärger­nis berei­te. 14 Ich weiß und bin gewiss in dem Herrn Jesus, dass nichts unrein ist an sich selbst; nur für den, der es für unrein hält, für den ist es unrein. 15 Wenn aber dein Bru­der wegen dei­ner Spei­se betrübt wird, so han­delst du nicht mehr nach der Lie­be. Brin­ge nicht durch dei­ne Spei­se den ins Ver­der­ben, für den Chris­tus gestor­ben ist. 16 Es soll doch nicht ver­läs­tert wer­den, was ihr Gutes habt. 17 Denn das Reich Got­tes ist nicht Essen und Trin­ken, son­dern Gerech­tig­keit und Frie­de und Freu­de im Hei­li­gen Geist. 18 Wer dar­in Chris­tus dient, der ist Gott wohl­ge­fäl­lig und bei den Men­schen geach­tet. 19 Dar­um lasst uns dem nach­stre­ben, was zum Frie­den dient und zur Erbau­ung unter­ein­an­der. 20 Zer­stö­re nicht um der Spei­se wil­len Got­tes Werk. Es ist zwar alles rein; aber es ist nicht gut für den, der es isst mit schlech­tem Gewis­sen. 21 Es ist bes­ser, du isst kein Fleisch und trinkst kei­nen Wein und tust nichts, wor­an dein Bru­der Anstoß nimmt. 22 Den Glau­ben, den du hast, habe für dich selbst vor Gott. Selig ist, der sich selbst nicht ver­ur­tei­len muss in dem, was er gut heißt. 23 Wer aber zwei­felt und den­noch isst, der ist schon ver­ur­teilt, denn es kommt nicht aus dem Glau­ben. Was aber nicht aus dem Glau­ben kommt, das ist Sünde.
        Römer 14, 1–23

  2. "Rich­tig ist, bei „Querdenker“-Protesten wur­den ekel­haf­te und jus­ti­zia­ble Din­ge gesagt, es wur­den auch Pres­se­ver­tre­ter ange­grif­fen. Rich­tig ist, der Anmel­der der Pro­tes­te, Micha­el Ball­weg, sitzt im Gefäng­nis und soll Unsum­men an Gel­dern ver­un­treut haben. Rich­tig ist auch, es waren Holo­caust-Leug­ner und Extre­mis­ten auf die­sen Demonstrationen."

    Wie BITTE???
    Nun lei­den sie an den Impf­fol­gen, aber wer­den immer noch nicht müde, zu beto­nen, dass sie sich von den Extre­mis­ten und Neo­na­zis usw. natür­lich abgren­zen. Ich war auf eini­gen Demos und ich habe nir­gends Extre­mis­ten gese­hen und Neo­na­zis oder sonst­wel­che gewalt­be­rei­ten Men­schen. Die gewalt­be­rei­ten Men­schen gab es hier auf den Demos in Form der Gegen­de­mo von der Anti­fa, wo häss­lichs­te Paro­len gebrüllt wur­den und die Demo mas­siv gestört wur­de. Auf der Demons­tran­ten­sei­te habe ich aus­schließ­lich (!!!) fried­li­che Men­schen erlebt, die selbst dann, als sie als Neo­na­zis, Holo­caust­leug­ner, Eso­te­ri­ker, Fot­zen usw. belei­digt wur­den, nicht gewalt­tä­tig wurden. 

    So lan­ge sich Geschä­dig­te immer noch von den Quer­den­ken-Demos abgren­zen, haben sie ganz viel lei­der noch immer nicht begriffen.
    Sie scha­den damit den Men­schen, die wochen­lang auf die Stra­ße gegan­gen sind und die eben­falls des­we­gen schwe­re psy­chi­sche Schä­den davon­ge­tra­gen haben.

    Wann ste­hen wir end­lich zusam­men auf und las­sen uns nicht wei­ter spal­ten? Genau das ver­sucht doch die Regie­rung – lei­der erfolg­reich – seit fast drei Jahren.

    1. @Getriebesand: Er spricht nicht von "Gewalt­be­rei­ten". Natür­lich habe ich Idio­ten und Rechts­ra­di­ka­le auf Demos gese­hen, vor allem in der Anfangs­zeit. Sie bestimm­ten nie die Demos, aber die Augen davor zu schlie­ßen, ist falsch. Auf der zwei­ten gro­ßen Demo in Ber­lin hat Ball­weg ein ast­rei­nes Reichs­bür­ger-Pro­gramm ver­le­sen und es gab ver­dammt vie­le Reichs­bürg­erfah­nen, die klu­ger­wei­se bei spä­te­ren Demos ver­bannt wur­den. Ball­weg hat sein Tech­tel­mech­tel mit ihnen nie auf­ge­ge­ben. Es gab die Umar­mun­gen Schiff­manns und Eckerts mit Atti­la Hild­mann (s. hier). Über des­sen anti­se­mi­ti­sches Geschwätz läßt sich hier nach­le­sen. Von sol­chem Gedan­ken­gut spal­te ich mich ger­ne ab. Sie­he u.a. Atti­la deli­riert, Bodo betet, zum Abschluß das Deutsch­land­lied.

      1. und jetzt?
        Wird sich von der Astro­turf Kli­ma­kir­che , den NGO´s und Geld­ge­bern, Mul­ti­pli­ka­to­ren, und Grün­dern eben­so beflis­sen distan­ziert wie von den
        Quer­den­kern und deren Mitbegründern`?
        man‑n kom­me mir nicht mit dem rhe­to­ri­schem Trick des "what­a­bou­tism", als Ablen­kung eines dop­pel­ten Standards.(vulgo: Doppelmoral)
        War­um die Denun­zia­ti­on der Quer­den­ker, wenn gleich­zei­tig Anti­se­mi­tis­mus bei den Prot­ago­nis­tIn­nen der Kli­ma-Kle­ber kein Thema-mehr-ist…

        https://​www​.faz​.net/​a​k​t​u​e​l​l​/​f​e​u​i​l​l​e​t​o​n​/​d​e​b​a​t​t​e​n​/​w​i​e​-​s​t​e​h​t​-​e​x​t​i​n​c​t​i​o​n​-​r​e​b​e​l​l​i​o​n​-​z​u​m​-​h​o​l​o​c​a​u​s​t​-​1​6​5​1​2​1​5​4​.​h​tml

        1. @Roger Hal­lam…: Ers­tens "wird sich distan­ziert" (https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​R​o​g​e​r​_​H​a​l​lam). Zwei­tens habe ich weder was mit ER am Hut noch mit ande­ren Kle­bern. Drit­tens wer­de ich mich wei­ter­hin von Nazis distan­zie­ren, egal in wel­chem Zusam­men­hang. Vier­tens: War­um? Weil ich nie­man­den gewin­nen kann, gegen Aus­gren­zung vor­zu­ge­hen, wenn ich Aus­gren­zer unhin­ter­fragt auf mei­ner Sei­te habe. Fünf­tens: Es ist kei­ne Denun­zia­ti­on, son­dern lei­der Rea­li­tät, was Ball­weg und Hild­mann getrie­ben haben. 

          Das ger­ne ange­führ­te Argu­ment, man dür­fe sich nicht spal­ten las­sen, geht von einem ähn­lich fik­ti­ven "Gan­zen" aus wie der Appell an "Soli­da­ri­tät" über alle poli­ti­schen Lager hin­weg auf der "ande­ren" Seite.

          1. Wir müs­sen ler­nen, die Grund­rech­te von Men­schen zu ver­tei­di­gen, mit denen wir nicht übereinstimmen. 

            Aller­dings sind wir hier auf dem Feld von Aus­ein­an­der­set­zun­gen zwi­schen Geheimdiensten.

            Ich den­ke, dass Ball­weg der nütz­li­che Idi­ot war für die Glei­chung Querdenker=Rechts, Nazi, viel­leicht auch Querdenker=Trump, Nazi
            Er war im Team mit Oli­ver Janich. Und offen­bar gab es in der Ecke viel Geld und gro­ße Netzwerke
            https://​www​.br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​n​e​t​z​w​e​l​t​/​f​e​s​t​n​a​h​m​e​-​i​n​-​d​e​n​-​p​h​i​l​i​p​p​i​n​e​n​-​w​e​r​-​i​s​t​-​o​l​i​v​e​r​-​j​a​n​i​c​h​,​T​E​q​0​59Y

            Ich glau­be nicht, dass es der deut­sche Ver­fas­sungs­schutz ist, der da sei­ne Fin­ger drin hat, zu ähn­lich war der "Reich­tags­sturm" mit dem Sturm auf Washington.

          2. Na ja, vom Uni­ver­sum aus gese­hen, gibt es das Gan­ze schon. Und – vom Mensch­sein her – auch.
            Natür­lich waren die Demons­tra­tio­nen selbst "eine Spal­tung" – Quer­den­ker gegen Schafe.
            Wir waren erst­klas­si­ger psy­cho­lo­gi­scher Kriegs­füh­rung aus­ge­setzt: Schi­zo­ge­ne­se, Dou­ble Bind, Trance und Konditionierung.
            Tipp: Gre­go­ry Bate­son, M.H. Erick­son. Cere­bral Inhi­bi­ti­on Mee­ting 1942
            Die irren Fall­zah­len fixier­ten das Bewusst­sein, das Unter­be­wuss­te wird mit Meta­phern gelenkt.
            Es hat nicht ganz funk­tio­niert: Wir sind nicht im New Nor­mal. Pro­biert haben sie es. Und es lau­fen noch eini­ge Leu­te in Trance herum.
            Cir­ca 15 Pro­zent der Mensch­heit – die fan­ta­sie­volls­ten – las­sen sich leicht hyp­no­ti­sie­ren, 15 Pro­zent gar nicht, der Rest liegt dazwischen.
            Das dürf­te den frei­wil­li­gen, unfrei­wil­li­gen und nega­ti­ven Impf­ra­ten entsprechen.
            Wenn wir nicht begrei­fen, dass "die Nazis" sich genau­so für "die Guten" hal­ten wie "die Lin­ken", wer­den wir nie auf­hö­ren, "das Böse" zu bekämpfen.
            https://​twit​ter​.com/​B​p​p​g​Z​e​n​t​r​ale

      2. @aa
        Ganz ehr­lich? Ich habe vor Reichs­bür­gern weni­ger Angst als vor unse­rer Regie­rung. Und Bodo Schiff­mann ist ein bes­se­rer Christ als die in den Kir­chen, die sich viel­leicht nicht zuwei­len (!) lächer­lich gemacht, dafür aber enorm Schuld auf sich gela­den haben.
        Sie bel­len da echt den fal­schen Baum an. Es geht nicht um die Klei­der, die jemand trägt. Es geht dar­um, wie die Leu­te tat­säch­lich agie­ren. Wei­te­res sie­he mein Kom­men­tar zu Bri­an eins wei­ter unten.

        1. @Tiffany: Ganz ehr­lich. Wie Sie bemerkt haben wer­den, bel­le ich seit zwei­ein­halb Jah­ren den Vak­zi­nis­ten­baum an. Hild­manns Klei­der sind mir schnup­pe, sein wir­rer Anti­se­mi­tis­mus nicht. Auf die Dar­stel­lung von Pein­lich­kei­ten des bes­se­ren Chris­ten habe ich bis­lang eben­so ver­zich­tet wie auf die eines welt­be­kann­ten Class-Action-Rechts­an­walts. Ich neh­me mir aber her­aus, auf Kom­men­ta­re zu ant­wor­ten, die ein Schwarz-Weiß-Bild der Aus­ein­an­der­set­zung zeichnen.

      3. Ich war am 29. August in Ber­lin. Was Sie hier nach­plap­pern, ist gelo­gen. Ich habe den "Sturm auf den Reichs­tag" beob­ach­tet und war wie alle Anwe­sen­den fas­sungs­los was die Pres­se dar­aus bas­tel­te. Wenn Sie nicht dabei waren und die Men­schen dort erlebt haben, zitie­ren Sie bit­te nicht die Lügen über Men­schen die auch für Sie auf der Stra­ße waren. Heu­te wird man schon rechts ein­sor­tiert, wenn man der Imp­fung skep­tisch gegen­über steht und das obwohl ja nun jedem end­lich klar sein soll­te, dass die­se alles, aber nicht sicher ist.

        1. @Susanne Leh­rie­der: Es kann ja sein, daß Sie etwas ande­res gese­hen haben. Ich bit­te Sie aber, mei­ne Beob­ach­tun­gen nicht so abzu­qua­li­fi­zie­ren. Wie hier ger­ne nach­zu­le­sen ist, war ich bei den gro­ßen Demos im August 2020 und habe dar­über berich­tet. Was dar­an gelo­gen sein soll, wür­de mich interessieren.

    2. @Getriebesand: " .."Rich­tig ist, bei „Querdenker“-Protesten wur­den ekel­haf­te und jus­ti­zia­ble Din­ge gesagt, es wur­den auch Pres­se­ver­tre­ter ange­grif­fen. Rich­tig ist, der Anmel­der der Pro­tes­te, Micha­el Ball­weg, sitzt im Gefäng­nis und soll Unsum­men an Gel­dern ver­un­treut haben. Rich­tig ist auch, es waren Holo­caust-Leug­ner und Extre­mis­ten auf die­sen Demonstrationen." .."

      Bringt ganz gut auf den Punkt, was vie­le gestört hat, was schief­ge­lau­fen ist. Der "ekel­haf­te", ich wür­de sagen gewalt­vol­le, Sprach­ge­brauch erzeugt Abwehr und erschwert es, ande­re Per­spek­ti­ven anneh­men zu kön­nen. Zumin­dest dar­auf kann, jeder für sich, Ein­fluss nehmen.

      Bedeu­tet in Bezug auf die ange­spro­che­ne Spal­tung, dass respekt­vol­le und acht­sa­me Kom­mu­ni­ka­ti­on erfolg­rei­cher ist.

      1. @aa & Info
        Und da war sie wie­der, die Kon­takt­schuld und das ewi­ge Sich-recht­fer­ti­gen-müs­sen. Natür­lich muss und soll nie­mand die Augen auch vor unschö­nen Ent­wick­lun­gen ver­schlie­ßen, aber wie wäre es denn dann mal, wenn Sie sich auch mal an die eige­ne Nase fassen ?
        Sie reden hier näm­lich mit Ihren Aus­füh­run­gen dem bis zum Erbre­chen her­un­ter­ge­be­te­ten Nar­ra­ti­ven das Wort und bedie­nen damit die übli­chen Vor­ur­tei­le. Ich kann's echt nicht mehr hören.
        Denen, die sich wirk­lich ein­set­zen, erwei­sen Sie damit einen Bärendienst.
        @Getriebesand
        Ich kann Ihrem Kom­men­tar nur zustim­men. Mir sind die glei­chen Din­ge auch direkt aufgestoßen.

        1. Das sehe ich auch so! Ich war auf vie­len Demos, auf denen Rechts­ra­di­ka­le anwe­send sein soll­ten. Ich habe sie nicht erkannt, weil ihre Sym­bo­le nicht getra­gen wer­den dür­fen. Auf einer Demo soll­ten Rech­te durch hell­blaue Hals­tü­cher gekenn­zeich­net, mit­ge­gan­gen sein. Ich habe die­ses Sym­bol nicht erkannt und über­wie­gend gut­bür­ger­li­che Demons­tran­ten gese­hen. Wir wur­den von der Anti­fa belei­digt und tät­lich mit Ben­ga­los ange­grif­fen. Die Poli­zei lässt dies zu. Außer­dem kann ich als Pri­vat­per­son kei­ne Platz­ver­wei­se aus­spre­chen. Als wir die Poli­zei dar­auf auf­merk­sam gemacht haben, dass neben uns Men­schen lau­fen, die rech­tes Gedan­ken­gut ver­brei­ten, wei­ger­te man sich die­se auf­zu­for­dern die Demo zu ver­las­sen, weil sie sich nichts zu Schul­den kom­men gelas­sen haben. Unter der Prä­mis­se, dass Rech­te mit­lau­fen, könn­te ich auf kei­ne Demo gehen.
          Ich stim­me nicht mit Herrn Ball­weg über­ein. Er sitzt in U‑Haft, weil er Spen­den­gel­der nicht im Sin­ne der Spen­der ein­ge­setzt haben soll, nicht wegen sei­ner Aus­sa­gen. Die sind durch das Recht auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung offen­sicht­lich gedeckt, auch wenn ich sie nicht nach­voll­zie­hen kann.

          1. @maien56: Für mich spielt es kei­ne Rol­le, was Leu­te auf Demos über das The­ma hin­aus den­ken mögen; wenn ich wie in Vide­os aus Wien dort Trans­pa­ren­te sehe "Hei­mat­schutz statt Viren­schutz" und "Gegen Umvol­kung und Gre­at Reset", dann erken­ne ich den Ver­such der Instru­men­ta­li­sie­rung. Ball­weg mag den Reichs­bür­gern zunei­gen und das als Mei­nungs­äu­ße­rung aus­spre­chen. Etwas ande­res ist es, das vor zehn­tau­sen­den Men­schen auf einer Demo zum Pro­gramm zu erklä­ren. Man erin­ne­re sich bit­te dar­an, daß es sein Plan 2020 war, so lan­ge auf den Stra­ßen Ber­lins zu blei­ben, bis das dort ver­sam­mel­te Volk eine neue Ver­fas­sung ver­ab­schie­det hät­te. Zum Glück ist er damit auf die Nase gefal­len. Dabei bleibt unüber­seh­bar, daß sei­ne mona­te­lan­ge Inhaf­tie­rung auch ein poli­ti­sches Moment hat. Da neh­men sich rus­si­sche und bun­des­deut­sche Instru­men­ta­li­sie­rung der Jus­tiz nichts.

            1. @aa
              "wenn ich wie in Vide­os aus Wien dort Trans­pa­ren­te sehe "Hei­mat­schutz statt Viren­schutz" und "Gegen Umvol­kung und Gre­at Reset", dann erken­ne ich den Ver­such der Instrumentalisierung."

              Bei­de Begrif­fe sind mit­nich­ten "Ver­schwö­rungs­theo­rien". Die Mei­nun­gen dar­über polarisieren.
              Ich war schon auf Demos mit No Bor­der – No Nati­on – Schil­dern. Das ande­re Extrem sozusagen.
              In Deutsch­land ist das popu­lär. In Japan nicht.
              Demo­teil­neh­mer müs­sen nicht mit jeder dort geäu­ßer­ten Mei­nung übereinstimmen.
              Ein Rein­heits­ge­bot für Demos ent­spricht den wohl­fei­len MSM Kom­men­ta­ren. Wenn es sich nicht um die Sys­tem­fein­de, RU oder Chi­na handelt.
              Da erken­ne ich ein­deu­tig eine Instru­men­ta­li­sie­rung der brei­ten tum­ben Masse. 

              Popu­la­ti­on Division
              Depart­ment of Eco­no­mic and Social Affairs
              United Nati­ons Secretariat
              Repla­ce­ment Migration
              https://​www​.un​.org/​e​n​/​d​e​v​e​l​o​p​m​e​n​t​/​d​e​s​a​/​p​o​p​u​l​a​t​i​o​n​/​p​u​b​l​i​c​a​t​i​o​n​s​/​p​d​f​/​a​g​e​i​n​g​/​r​e​p​l​a​c​e​m​e​n​t​-​c​o​v​e​r​.​pdf

              The­re is an urgent need for glo­bal stake­hol­ders to coope­ra­te in simul­ta­neous­ly mana­ging the direct con­se­quen­ces of the COVID-19 cri­sis. To impro­ve the sta­te of the world, the World Eco­no­mic Forum is start­ing The Gre­at Reset initiative.
              https://​www​.wefo​rum​.org/​g​r​e​a​t​-​r​e​s​et/

              1. @Im Zwei­fel…: Nein, das sind kei­ne VT, son­dern lupen­rei­ne Nazi­pa­ro­len. Was bit­te haben sie, selbst wenn man sie nicht so bewer­tet, auf einer Coro­na-Demo zu suchen? In Deutsch­land war Faschis­mus schon ein­mal "popu­lär", wie Sie zu sagen belie­ben. Inter­es­sant ist der Wech­sel der Argu­men­ta­ti­on. Ein "Da waren ja gar kei­ne Nazis" wird ersetzt durch "Deren Mei­nung muß man eben auch aus­hal­ten kön­nen". Wie, um ein belieb­tes Wort zu ver­wen­den, kogni­tiv diss­so­nant kann man sein, zur Ver­tei­di­gung von "Frie­den, Frei­heit, Selbst­be­stim­mung" mit Leu­ten zu demons­trie­ren, die das genaue Gegen­teil wol­len – jeden­falls für einen nichtdeutschen/nichtösterreischischen/nichtarischen? Teil der Bevöl­ke­rung? Und die das nicht nur den­ken, was ihre Pri­vat­an­ge­le­gen­heit wäre, son­dern auf Trans­pa­ren­ten so äußern.

          2. "Die offi­zi­el­le Pres­se­mit­tei­lung sei­nes Verteidigungsteams

            Das OLG Stutt­gart hat mit einem den Ver­tei­di­gern von Micha­el Ball­weg heu­te zuge­stell­ten Beschluss die Unter­su­chungs­haft von Micha­el Ball­weg auf­recht­erhal­ten und einen neu­en Haft­be­fehl erlas­sen. Es soll sich nun­mehr nur noch ein drin­gen­der Tat­ver­dacht für die Bege­hung eines ver­such­ten Betru­ges ergeben.

            Aus­drück­lich weist das OLG in sei­nem Beschluss dar­auf hin, einen drin­gen­den Tat­ver­dacht für einen voll­ende­ten Betrug sehe das Gericht auch nach der Befra­gung der Schen­ker durch die Staats­an­walt­schaft nicht. Das OLG bestä­tigt damit, dass Micha­el Ball­weg kei­nem Schen­ker voll­endet gescha­det habe, sieht aber in den Über­wei­sun­gen von einem eige­nen Kon­to Ball­wegs auf ein ande­res eige­nes Kon­to Ball­wegs einen Ver­such der Ver­schleie­rung. Das Ver­tei­di­ger­team wird den Beschluss noch im Detail aus­wer­ten und dazu eine geson­der­te Stel­lung­nah­me abgeben.

            Stutt­gart, 14. Novem­ber 2022

            Für das Team der Ver­tei­di­gung, Rechts­an­walt Dr. Alex­an­der Christ, Berlin"

            https://tkp.at/2022/11/15/rechtsstaat‑2–0‑michael-ballweg-weiter-in-haft/

        2. Bei mir ver­hält es sich so: ich habe die Kon­takt­scheue durch die Kon­tak­schuld ver­lo­ren. Wenn ich schon als Alu­hut Nazi bezeich­net wer­de, weil ich für das GG ein­ge­ste­he und die Coro­naschutz­ver­or­dun­gen bre­che, dann kann ich mir ja auch mal die zeit neh­men und mich mit ein paar Rand­grup­pen unter­hal­ten die auch in der Nazi Ecke ste­hen.…. und sie­he da vie­le sind für den Staat tat­säch­lich gefähr­lich, haben aber oft in Tei­len lei­der recht.….. und nichts wäre für den BRD Staat schlim­mer, als wenn Nor­ma­los wie ich mit den Rand­stän­di­gen anfan­gen Gesprä­che zu führen.

        3. @Brian:

          Ja, es gibt wenig posi­ti­ve Nar­ra­ti­ve in den MSM über die Bewegung. 

          Die coro­na­kri­ti­sche Bewe­gung ist hete­ro­gen, eine Zen­tra­le gibt es nicht, ist auch nicht wünscheswert.
          Inso­fern lie­gen The­men wie Kon­tak­te und Spra­che sowie­so bei jedem einzelnen.
          Mich stört der gewalt­vol­le Sprach­ge­brauch / die gewalt­vol­le Bil­der­spra­che die von eini­gen Akteu­ren aus­geht, weil die­se den not­wen­di­gen Per­spek­tiv­wech­sel erschwert. Es geht dar­um um eine emo­tio­na­le Ebe­ne zu schaf­fen, auf der Per­spek­tiv­wech­sel über­haupt zuge­las­sen wer­den kann. Sonst kön­nen Sach­ar­gu­men­te noch so gut sein, sie wer­den meist nicht über­zeu­gen können. 

          Kon­fu­zi­us sagt: 

          „Wenn die Spra­che nicht stimmt, so ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist. Ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist, so kom­men die Wer­ke nicht zustan­de. Kom­men die Wer­ke nicht zustan­de, so gedei­hen Moral und Kunst nicht. Gedei­hen Moral und Kunst nicht, so trifft die Jus­tiz nicht. Trifft die Jus­tiz nicht, so weiß das Volk nicht, wo hin Hand und Fuß set­zen. Also dul­de man kei­ne Will­kür in den Wor­ten. Das ist alles, wor­auf es ankommt.“

      2. @getriebesand et​.al.

        Mir ging es so. Ich woll­te nicht teil­neh­men bei Quer­den­ken etc. mich haben die­se ultra­rech­ten abge­schreckt. Und sie haben mit ihren kru­den Vor­stel­lun­gen rekru­tiert und instru­men­ta­li­siert. Ich haben das sehr bedau­ert, daß sie ein Podi­um beka­men und so die sach­li­che Kri­tik unter­lau­fen haben. Anti­se­mi­tis­mus ist kei­ne Nebensache! 

        So habe ich mir lie­ber die Fin­ger wund­ge­schrie­ben und auch Tele­fon­an­ru­fe getä­tigt. Spä­ter ging ich auf eini­ge Spa­zier­gän­ge, doch die kamen mir zuneh­mend auch irr­lich­ternd vor. Ziel­los Katz und Maus mit der doch recht rück­sichts­vol­len Poli­zei zu spie­len, ohne tat­säch­lich irgend­et­was zu trans­por­tie­ren, was soll­te das bringen?

    3. Bra­vo! Immer das glei­che. Da waren die Bösen dabei. Nein, Nein und noch­mal Nein! Es gab Pro­vo­ka­teu­re, die sich unter­ge­mischt haben und ganz gezielt ver­sucht haben, Gewalt zu provozieren.
      Sol­che Krea­tu­ren gibt es lei­der, denen es egal ist, auf wel­cher Sei­te sie pro­vo­zie­ren und wenn die noch dafür bezahlt wer­den vom Staat, dann wal­ten die ihres Amtes. Der Herr macht es sich da etwas leicht, ohne auf die Gegen­sei­te zu schau­en oder auf die Will­kür der Poli­zei mit­samt der Gewalt, die gegen­über den Maß­nah­men­geg­nern ange­wandt wurde.
      Ist es nicht das täg­lich Brot eines neu­tra­len Jour­na­lis­ten alle Sei­ten zu beleuch­ten? Sor­ry, aber da spiel­ten wohl sub­jek­ti­ve Wahr­neh­mun­gen und der Erhalt des hei­len Selbst­bil­des eines Möch­te­gern-inte­gren Jour­na­lis­ten eine gro­ße Rol­le, so dass es mich tat­säch­lich ver­wun­dert, dass die eine kri­ti­sche Ärz­tin, die die nicht unpro­ble­ma­ti­schen Erkran­kun­gen mit den Imp­fun­gen in Zusam­men­hang brach­te, sein Gehör fand. Sie ist wohl kraft ihres geach­te­ten Beru­fes eine, die man sub­jek­tiv nicht so schnell mit Rechts­extre­mis­mus und Holo­caust­leug­nern in Ver­bin­dung bringt. Dem Flie­sen­le­ger, dem Kran­ken­pfle­ger und/oder dem Bus­fah­rer, der die Maß­nah­men ablehnt, traut man das schon eher zu. Oder eben auch den kri­ti­schen Ärz­ten, Anwäl­ten, etc., die von Beginn an gewarnt haben und natür­lich auf Demos ihr Wort erho­ben haben. Denen traut man es zu. Wo bit­te hät­ten die ihr Wort sonst erhe­ben sol­len, als bei Demos und in alter­na­ti­ven Medi­en? Denn in den regie­rungs­freund­li­chen Medi­en, beka­men sie kein Gehör? Dar­über soll­te der schwer Impf­ge­schä­dig­te mal nachdenken.

    4. .…dem schlie­ße ich mich an.…zwischen tau­sen­den von fried­li­chen Bür­gern, die für ihre und unser aller Rech­te auf die Stra­ße gehen und vor die­sem "Impf"-Wahnsinn berech­tig­te Sor­ge vor­tra­gen, einen mit­lau­fen­den Reichsbürger/extremistischen Schwach­ma­ten rau­s­pi­cken und auf alle pro­ji­zie­ren.…. ist mehr als nur falsch. und- berech­tigt sind sie- all die Bedenken.
      beängs­ti­gend ist es, zu sehen, wie schnell ein Feind­bild (der Coronaleugner/Querdenker, gefun­den ist und mit wel­chem Hass Du in eine Ecke gescho­ben und miss­han­delt wirst. und jeder, der sich betei­ligt hat an der Ausgrenzung/Diffamierung, hat sich schul­dig gemacht. die meis­ten wer­den es aber nicht mehr hören wollen.…..

  3. Also wirk­lich dazu­ge­lernt hat die­ser Kerl damals, wie heu­te nicht. Rich­tig ist.. egal… aber was falsch läuft sieht er nicht richtig 😉

      1. @sv: Kom­mu­nis­ti­sche Ver­schwö­rung, wohin man blickt! Aber Baer­bock und Strack-Zim­mer­mann wer­den denen schon die Levi­ten lesen. Wenn alles gut geht, hilft dem­nächst Trump dabei.

  4. Mir fällt es doch etwas schwer zu glauben,
    dass sich jemand nach zwei so hef­ti­gen "Impf"Reaktionen noch den drit­ten Schuss gibt.
    Mag sein, dass die Geschich­te wahr ist, mir kommt die Schil­de­rung ähn­lich über­steu­ert vor wie ver­gleich­ba­re Long Covid – Leidensgeschichten.
    Und der Schluss­satz ist reich­lich absurd.

    1. Ja, kann Ihnen da nur beipflichten.
      Gehe sogar noch wei­ter und ver­mu­te, der hat einen Socken­schuss und pro­biert dem­nächst noch Moder­na und Pax­lo­vid aus…, Stokowski-Syndrom…

  5. Nach der ers­ten Sprit­ze schon im Kran­ken­haus, trotz­dem noch zwei wei­te­re geben lassen.
    Ähn­lich, hof­fent­lich weni­ger schlimm, ergeht es ver­mut­lich vielen.

  6. "Ein Staat, der so lan­ge braucht, um eine nich­ti­ge Ord­nungs­wid­rig­keit zu ver­fol­gen, stellt ein­deu­tig kei­ne Gefahr dar."

    Das sehe ich anders. Ein Staat, der selbst nach zwei Jah­ren noch auf eine der­ar­ti­ge Nich­tig­keit zu spre­chen kommt, wäh­rend gleich­zei­tig die glei­che Rege­lung in Bay­ern vom Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt als unrecht­mä­ßig bezeich­net wird, ist sogar sehr gefähr­lich. Die­se Hal­tung ist Grund­be­din­gung für all die Wider­wär­tig­kei­ten­der letz­ten Jahre.

  7. Die Logik dahin­ter bleibt mir verborgen.

    War­um soll­te die Infek­ti­on durch das Virus auto­ma­tisch einen schwe­ren Ver­lauf ver­ur­sa­chen? In den letz­ten 2,5 Jah­ren legen ledig­lich, ana­log den Jahr­zehn­ten davor, Men­schen mit Grip­pe­sym­pto­men auf Inten­siv­sta­tio­nen. Daher läßt sich davon aus­ge­hen, dass auch der Autor sei­ne nor­ma­le Grip­pe gehabt hät­te. Dies zum Risi­ko der Virusinfektion.
    (kurz gesagt: Zwei­mal (ein­mal pro Jahr) 39–40 Grad Fie­ber, wenn über­haupt. Wahr­schein­li­cher wäre im zwei­ten Jahr nur eine leich­te Erkäl­tung gewesen.)

    Nun schreibt er sel­ber, dass er 3 Sprit­zen bekom­men und jedes­mal erheb­li­che Pro­ble­me davon hat­te, bis zum Auf­ent­halt im Kran­ken­haus mit Zapf­hahn im Her­zen, und er immer­noch an Spät- und Neben­wir­kun­gen leidet.
    (kurz gesagt: Zwei­mal 40/40+ Grad Fie­ber, meh­re­re Kran­ken­haus­auf­ent­hal­te und Spätfolgen.)
    Wo ist da das gerin­ge­re Risiko?

  8. Ihre Geschich­te mag sehr trau­rig sein, aber sie haben das mit sich machen lass, frei­wil­lig. Die die das nicht mit­ge­macht haben, füh­len sich bes­ser und sind auch nicht krank. Und mit denen ist man auch nicht gut umge­gan­gen. also nicht jam­mern bit­te. Sie hat­ten die Wahl.

    1. @Roswitha Rip­ke: Wer die fal­sche Ent­schei­dung trifft, Feh­ler macht und dadurch krank wird, der darf nicht jam­mern, weil mit ande­ren Men­schen nicht gut umge­gan­gen wurde?

      Alle Men­schen haben doch Feh­ler, tref­fen fal­sche Ent­schei­dun­gen, wer­den krank und haben Gefühle.

      1. Rich­tig. Sie bekom­men von den "Göt­tern in Weiß" gesagt, nein, die Imp­fung kann es nicht sein, und auf jeden Fall soll­ten Sie auch die 3. neh­men, denn nun sind Sie ja "Risi­ko­pa­ti­ent". Das Ver­trau­en ist so groß, daß die eige­nen Stör­ge­füh­le negiert wer­den. Es ist ja auch so, daß ein gro­ßes Miß­trau­en gegen­über der Ärz­te­schaft, rela­tiv hilf­los macht. Mir geht es jeden­falls so. Ich hat­te und habe gro­ße Angst, ins Kran­ken­haus zu müs­sen. Das war vor­her nicht so, auch wenn mein Ver­trau­en sowie­so schon nicht beson­ders groß war, durch die Erfah­run­gen. Ich fin­de die Hal­tung, ätsch, sel­ber schuld, extrem kon­tra­pro­duk­tiv, denn ver­ant­wort­lich sind die Unter­neh­men und v.a. auch die Behör­den mit ihren Ver­tre­tern, so wie die Medien.

    2. Mei­ne zuvor fit­te Schwä­ge­rin hat nach ihrer drit­ten m‑RNA Injek­ti­on einen Herz­scha­den davon­ge­tra­gen. Sie ist selbst­kri­tisch genug einen "Impf­scha­den" immer­hin nicht aus­zu­schlie­ßen und nicht wie die meis­ten Krank­ge­spritz­ten ein omi­nö­ses Long Covid als Ursa­che vorzugeben.
      Eben­falls war sie sich immer dar­über im kla­ren, dass die Gen-Injek­tio­nen expe­ri­men­tell sind, kei­ne regu­lä­re Zulas­sung haben und sie, wie Cum-Ex Scholz es vor sei­ner Wahl kor­rekt bezeich­ne­te, wie alle Gen-Gesprit­zen, ein "Ver­suchs­ka­nin­chen" ist.
      Aber sie konn­te nun mal ohne "Imp­fun­gen" und ohne GG Nach­weis nicht in die Geschäf­te und nicht reisen.
      Das ist ihre Rechtfertigung.
      Es kommt noch bes­ser. Sie wur­de wie alle Ü60 vom Gesund­heits­mi­nis­ter, aka Phar­ma­lob­by­is­ten Coro­na Karl, per­sön­lich ange­schrie­ben sich zum 4X gen­be­han­deln zu las­sen, damit sie kein "Coro­na" bekommt, wel­ches sie nach ihrer zwei­ten Gen-Sprit­ze, trotz der poli­tisch pro­pa­gier­ten "Grund­Im­mu­ni­sie­rung", schon mehr­fach bekam und krank danie­der lag. Mei­ne Fami­lie und ich, als gesell­schaft­lich geäch­te­te =Unge­impf­te=, noch kein ein­zi­ges mal.
      Die Frau ist gebil­det und beruf­lich erfolgreich.
      Trotz­dem über­legt sie allen Erns­tes sich noch mal "imp­fen" zu lassen.
      Mein Mit­leid hält sich in sehr engen Grenzen…

      1. Mein Alter ver­ra­te ich nicht, ich gehö­re aber zur "Risiko"-Gruppe. Tja, ich bin ein Risi­ko, kann schon sein!! Ich war schon immer ein Risi­ko für eini­ge, die mich kennen … 😉

        So und jetzt ohne Zwinkern:

        Aber ich hat­te zur­sel­ben Zeit die­sel­ben kom­plett harm­lo­sen Sym­pto­me wie jemand, mit dem ich täg­lich engen Kon­takt habe. Er muss­te aus ortho­pä­di­schen Grün­den in ein Kran­ken­haus auf­ge­nom­men wer­den, ca. 4 Tage nach Abklin­gen sei­ner Sym­pto­me wur­der er dort "posi­tiv" getes­tet und durf­te nicht auf­ge­nom­men wer­den, er war ja kein Not­fall. Er war längst sym­ptom­frei. Dadurch ver­zö­ger­te sich sei­ne Behand­lung um weni­ge Tage, denn er musst erst "nega­tiv" testen.

        Spä­tes­tens seit DEM Zeit­punkt bin ich eine Coro­na-Ver­harm­lo­se­rin. Coro­na-Leug­ne­rin (dum­mes Wort) war ich nie. War­um auch, es gibt ja Coro­na-Viren. Aber echt! Es ist zum Lachen – wir sahen uns an (bei­de nicht gen‑, nicht ‑mRNA-behan­delt) und frag­ten uns: DAS soll die­se omi­nö­se Krank­heit sein?! DAS??? Nein, das ist jetzt nicht wahr, oder? Das fra­ge ich mich mitt­ler­wei­le täg­lich, WAS SOLL DAS?

        🙂

        Gut, ich las­se mich ja nie tes­ten, ich bin und blei­be eine über­zeug­te Dun­kel­zif­fer, aber alle, wirk­lich alle in mei­nem Umfeld, die nicht mit mRNA-Sprit­zen behan­delt sind, hat­ten ent­we­der noch nie etwas oder wenn nach­ge­wie­sen, dann nur sehr weni­ge Tage. Nie­mand der un-"geimpften" hat Spät­fol­gen nach einer Infek­ti­on. Niemand.

        🙂

        Ich war­te jetzt täg­lich dar­auf, wann bei mir das Phä­no­men Longco­vid auf­tritt. Nichts. Es ist nichts. Die Infek­ti­on mit einem total harm­lo­sen Virus war im Som­mer, nicht mal Fie­ber war dabei. Was mache ich falsch? Ich bin nicht kom­pa­ti­bel im Panik­pro­gramm. Ich wäre jetzt for­mal "nicht-geimpft, aber gene­sen", aber auch DAS erspa­re ich mir. Ich will das Zer­ti­fi­kat nicht. Ich weiß, dass es mir gut geht.

        Ich schrei­be das des­we­gen, weil ich ja anonym bin, bis auf die Email, aber möch­te alle zum Nach­den­ken auf­ru­fen, sich KEINE mRNA-Sprit­ze mehr geben zu las­sen. Viel­leicht bekom­men die schon behan­del­ten irgend­wann auch die Sub­stan­zen wie­der raus aus dem Kör­per, das wür­de ich denen wünschen.

        Herz­li­che Grü­ße: Eine Dunkelziffer

        1. Noch ein Nachsatz:

          Im Dezem­ber 2019 und die ers­te Janu­ar­wo­che 2020 hat­ten außer mir noch zwei enge Kon­tak­te ziem­li­chen Hus­ten, Schnup­fen und auch Fie­ber. Kei­ne Spät­fol­gen danach, alles wie­der normal.

          Das inter­es­siert Euch nicht? Zu banal? Mich eigent­lich auch nicht und seit­dem hat­te ich nie etwas bis auf jetzt 2022 im Som­mer die zwei Tage.

          Was war das für ein Virus im Dezem­ber 2019 / Janu­ar 2020? Es kann Coro­na, Influ­en­za, Rhi­no gewe­sen sein. Ich schrei­be es nur, weil es MEINE Geschich­te ist.

          Ich wür­de mich freu­en, wenn nie­mand mehr wegen Viren oder gegen bru­ta­le staat­li­che Maß­nah­men gegen irgend­wel­che Viren einen Blog­bei­trag schrei­ben muss!

          🙂

          Ande­rer­seits macht es Spaß, sich alles von der See­le zu schrei­ben, es erleich­tert so unglaub­lich, dass es außer mir noch viel mehr Gleich­ge­sinn­te gibt, die sich genau­so wie ich ent­schie­den und nicht an einem welt­wei­ten medi­zi­ni­schen Expe­ri­ment mit zwei­fel­haf­ten Sub­stan­zen teil­ge­nom­men haben.

          1. @Dunkelziffer

            Ihrem Klub tre­te ich bei. Sie sind mir sym­pa­tisch. Froh­ge­launt und guten Mutes, mei­nen Respekt.

            Ums kurz zu machen. Mir erging es genau wie Ihnen. Anfang 2020 mal ein­ein­halb Wochen krank, seit­dem plagt mich die Gesund­heit 😉 . Trotz immer wie­der­keh­ren­der Andro­hun­gen, mir wäre ein Inten­siv­bet­ten­di­lem­ma garan­tiert, woll­te es ein­fach nicht pas­sie­ren. Vor nicht ganz zwei Mona­ten dann einen Tag lang etwas erhöh­te Tem­pe­ra­tur und eine Wochen etwas Schnup­fen. das war mei­ne Pan­de­mie. Hat sich nicht gelohnt, das gan­ze unbe­zahlt frei­ge­stellt und kurz arbeits­los sein. 🙂

            Blei­ben sie so froh­ge­launt. Lachen ist doch die bes­te Medizin. 🙂

            1. https://​archi​ve​.ph/​H​W​kzZ

              @ Ben­ja­min:

              Ja, im Prin­zip ist Lachen eine sehr gute Medizin.
              Was jetzt aber über­all an Aus­wir­kun­gen der Maß­nah­men-Poli­tik ans Licht kommt, ist erschre­ckend. Da schlie­ße ich mich der "zwölf­ten fee" an. In dem Arti­kel der "Zeit" geht es um Poli­zei­ge­walt, ein Bericht, der ziem­lich schnell im Archiv und hin­ter der Bezahl­schran­ke ver­schwun­den ist.

              Die Kunst ist wirk­lich, nie­mals selbst gewalt­tä­tig zu wer­den, nie­man­dem den Tod oder Krank­heit zu wün­schen. Jeder, der sich mit der Macht der eige­nen Gedan­ken beschäf­tigt, weiß, das eige­ne Unter­be­wusst­sein setzt auch böse Gedan­ken, die gegen ANDERE gerich­tet sind, um und ver­gif­tet damit even­tu­ell auf lan­ge Sicht den "Böse-Den­ken­den", den Has­sen­den selbst. 

              Wenn also in dem kon­kre­ten Fall der Poli­zist wegen grau­sa­mer Poli­zei­ge­walt die Stra­fe erhält und NICHT der ursprüng­li­che Ange­klag­te, näm­lich der harm­lo­se Pas­sant, ist das for­mal logisch, das ist aber nur die sicht­ba­re Stra­fe. Die unsicht­ba­re Aus­wir­kung für das Opfer und sei­ne Anwäl­te sind aber ein ech­ter Sieg, eine Befrei­ung im Wort­sinn. Sie wis­sen, sie haben die Wahr­heit gesagt, sie sind frei. Äußer­lich frei und see­lisch, inner­lich frei. 

              https://​www​.coro​dok​.de/​w​i​r​r​e​-​w​e​g​e​-​l​a​b​y​r​i​n​t​h​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​1​6​8​883

          2. https://twitter.com/search?q=Immunschw%C3%A4che&src=trend_click&vertical=trends

            Was für ein raf­fi­nier­ter, böser Trick, den "geimpf­ten", irgend­wie künst­lich durch­ein­an­der gebrach­ten Opfern jetzt auch noch Angst zu machen. Natür­lich wer­den die­se bedau­erns­wer­ten Leu­te andau­ernd mit diver­sen Viren krank, deren che­misch mani­pu­lier­tes Immun­sys­tem ist prak­tisch per­ma­nent am Kämp­fen gegen alles. Ver­mut­lich wird denen bald gera­ten: Gegen Ihre Sym­pto­me gibt es jetzt ganz neu auf dem Markt die Medi­ka­men­te xxx, xxx und vor allem xxxxxxxxxyzzzz. Fra­gen Sie Ihre Longcovid-Ambulanz.

            Ich bin weder getes­tet noch "geimpft" noch mit irgend­ei­ner ande­ren medi­zi­ni­schen Sub­stanz behan­delt, ich neh­me gene­rell kei­ne Medi­ka­men­te oder nur sehr selten. 

            Nach den zwei, drei Tagen im Som­mer letz­ten Jahres

            https://​www​.coro​dok​.de/​e​n​t​m​u​-​b​u​-​d​i​e​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​1​7​0​982

            ist nichts, gar nichts. Kein Longco­vid. Über­haupt nichts. Ich weiß nicht, ob ich das hier täg­lich wie­der­ho­len soll, es lang­weilt aber ver­mut­lich die Mit­le­se­rin­nen und Mit­le­ser und Mit­kom­men­ta­to­ren. Also, hier erst ein­mal Ende.

        2. https://​www​.kreis​zei​tung​.de/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​s​c​h​u​e​t​z​e​n​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​d​o​c​h​-​n​i​c​h​t​-​a​m​-​b​e​s​t​e​n​-​v​o​r​-​c​o​r​o​n​a​-​n​e​u​e​-​w​h​o​-​s​t​u​d​i​e​-​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​9​1​8​9​6​9​1​8​.​h​tml

          @ Dun­kel­zif­fer:

          Dun­kel­zif­fer schrieb:

          Ich wäre jetzt for­mal "nicht-geimpft, aber gene­sen", aber auch DAS erspa­re ich mir. Ich will das Zer­ti­fi­kat nicht. Ich weiß, dass es mir gut geht.
          —–

          Laut einer WHO Stu­die, gezeigt beim RKI im Novem­ber, schüt­zen nor­ma­le Infek­tio­nen mit Coro­na­vi­ren bes­ser als künst­li­che che­misch-phar­ma­zeu­ti­sche Behand­lun­gen, sie­he Arti­kel der Kreiszeitung.

          Zitat aus dem Arti­kel der Kreis­zei­tung, Zwischenüberschrift:

          Über­stan­de Coro­na-Infek­ti­on ohne Imp­fung: Sie soll bes­se­ren Schutz vor Virus bie­ten als nur eine Impfung.

          Zitat Ende.

  9. @Info
    Sicher darf jeder Feh­ler machen. Natür­lich darf jeder sei­ne eige­nen Feh­ler bekla­gen und darf auch Mit­leid ein­for­dern. Das darf jeder auch für den Fall eige­ner Dumm­heit oder falls der­je­ni­ge zu die­ser Dumm­heit ver­führt wur­de. Und genau wegen die­ser Ein­schrän­kung auf Dumm­heit darf der Autor hier eben kein Mit­leid erwar­ten. Ganz im Gegen­teil wird der Autor sich vor­wer­fen las­sen müs­sen, durch sein Ver­hal­ten ande­ren gescha­det zu haben (wer bei Unrecht nichts tut oder schweigt, macht des Unrechts Fort­set­zung mög­lich). Der zwei­te Schuss war noch Dumm­heit. Der drit­te dann schon akti­ve und bös­ar­ti­ge Däm­lich­keit. Ein Jour­na­list hat­te bis dahin erheb­lich grö­ße­re Res­sour­cen zur Recher­che als ein durch­schnitt­li­cher Ange­stell­ter mit sei­nem 9 to 5 Job und zu ver­sor­gen­der Fami­lie. Er hat all das nicht genutzt zum Erkennt­nis­ge­winn bei einem The­ma, das ihn bereits zwei mal in lebens­be­droh­li­che Lagen brachte.

    Es bleibt dabei: selbst Schuld. Er hat­te jede erdenk­li­che Mög­lich­keit des Ver­zichts auf die drit­te Ver­gif­tung. Er hat jedes­mal einen Zet­tel unter­schrie­ben, über die Risi­ken auf­ge­klärt wor­den zu sein und die­se Risi­ken wil­lent­lich unter Ver­zicht auf sei­ne Rech­te einzugehen.
    Auch sein zur Schau gestell­tes Stock­holm Syn­drom gegen­über den Ord­nungs­be­hör­den dis­qua­li­fi­ziert ihn als Jour­na­lis­ten. Es ist näm­lich doch äußerst gefähr­lich, wenn ein Staat ent­ge­gen offen­sicht­li­cher Aus­schluss­kri­te­ri­en sei­ne Bür­ger mit Ver­fah­ren zu angeb­li­chem Fehl­ver­hal­ten über­zieht. Es dele­gi­ti­miert den Staat. Der Jour­na­list hat­te ein­deu­tig nach­ge­wie­sen, sei­nem Beruf nach­ge­gan­gen zu sein. Die Berufs­frei­heit und die freie Aus­übung des Berufs als Grund­recht war in allen Bun­des­län­dern ein Aus­nah­me­tat­be­stand. Auf die­ses im Arti­kel nicht ein­zu­ge­hen, dis­qua­li­fi­ziert ihn als Jour­na­lis­ten noch­mal extra.

    1. @Hartwin: Weil der Staat wäh­rend der Impf­kam­pa­gne die Rol­le der Mar­ke­ting- und Ver­triebs­ab­tei­lung über­nom­men hat, betrifft es beson­ders die Staats­treu­en. Er ist ver­mut­lich wie die meis­ten, er lernt durch eige­ne Erfahrungen.

  10. Fré­dé­ric Schwil­den, war­um hat er sich nur imp­fen las­sen, so dep­pert muss man erst ein­mal sein, wenn gar Nichts war, nur die nor­ma­le Grip­pe, Erkäl­tung, was ech­te Wis­sen­schaft­ler von Beginn an Sag­ten. Erfun­de­ne Betrugs­zah­len, worl­do­me­ter, wur­den dafür mit Gehirn­wä­sche ver­wen­det. Erkann­te man doch, weil es den Betrug mit der Schwei­ne, Vogel­grip­pe auch schon gab

  11. Es ist der Kapi­ta­lis­mus der die Men­schen krank macht. Und Men­schen tötet. Weil er von gan­zen Elend die­ser Welt pro­fi­tiert. Und weil er die­ses Elend selbst hervorbringt.

  12. Das Psy­cho­Ter­ror gemacht wur­de – hat er schön ver­packt in Anek­do­ten. Bekann­tes Muster.

    Was wirk­lich krass ist , das er sich den 2 Schuss geholt hat. Der 3 Schuss grenzt an Selbst­be­stra­fung. Der Kör­per sagt ja – das Zeug ist das blan­ke Gift für mich. Lass es sein.

  13. Bissl ad hominem:
    https://​www​.welt​.de/​a​u​t​o​r​/​f​r​e​d​e​r​i​c​-​s​c​h​w​i​l​d​en/
    (schö­ner Name, schö­nes Outfit …)
    ob er das "Stu­di­um der Gar­ten­bau­wis­sen­schaf­ten an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät" abge­schlos­sen hat?

    Da holt sich ein (gesun­der?) 33-Jäh­ri­ger – der in s"einem Leben bis­her SPD, Grü­ne, FDP, CDU und CSU gewählt" hat – aus Angst, "Soli­da­ri­tät", Prag­ma­tis­mus oder simp­lem Grup­pen­druck ein paar für sei­ne Alters­grup­pe eher nicht not­wen­di­ge "Pik­se" – holt sich danach min­des­tens 2 Mal eine "star­ke Immun­re­ak­ti­on" (in mei­nem Umfeld ken­ne ich gleich meh­re­re, die sich dar­über regel­recht freu­ten – da ja eine C‑Erkrankung ungleich schlim­mer aus­ge­fal­len wäre) und darf erst nach gut 9 Mona­ten dar­über etwas schreiben … 

    Wie er sich in sei­ner Ent­täu­schung trotz­dem mit­tels "Dis­clai­mer" ("rich­tig ist …" und dass "die Vor­tei­le einer Imp­fung nach jet­zi­gem Kennt­nis­stand [über­wie­gen]"?) win­det, ist irgend­was zwi­schen erbärm­lich und mit­leid­erre­gend (naja, er ist halt noch jung und braucht das Geld).
    Aber was soll ich dar­über den­ken, dass aus­ge­rech­net die Sprin­ger-Pres­se hie&da aus der Ein­heiz­front ausbricht … ?
    Für ein WELT-Abo reicht's immer­hin noch nicht.

  14. "Rich­tig ist, bei „Querdenker“-Protesten wur­den ekel­haf­te und jus­ti­zia­ble Din­ge gesagt, es wur­den auch Pres­se­ver­tre­ter ange­grif­fen. Rich­tig ist, der Anmel­der der Pro­tes­te, Micha­el Ball­weg, sitzt im Gefäng­nis und soll Unsum­men an Gel­dern ver­un­treut haben. Rich­tig ist auch, es waren Holo­caust-Leug­ner und Extre­mis­ten auf die­sen Demonstrationen."
    —-

    Stimmt, ich kann mich gut dar­an erin­nern, dass ein zumeist jugend­li­cher Mob "Nazis raus" geru­fen hat. Ob das jetzt schon Holo­caust­leug­nung ist weiß ich nicht aber Ver­harm­lo­sung scheint mir hier bereits gege­ben. Ange­grif­fe­ne Pres­se­ver­tre­ter gab es auch, meis­tens durch die Ord­nungs­kräf­te oder durch ver­mumm­te schwarz geklei­de­te Per­so­nen. Daß Herr Ball­weg im Gefäg­nis sitzt weil er Unsum­men an Gel­dern ver­un­treut hat stimmt tat­säch­lich und so wie es for­mu­liert ist inten­diert es daß die Vor­wür­fe berech­tigt sind. Ein Nach­weis dar­über ist bis­lang nicht erbracht. Anders for­mu­liert, der Herr hat­te womög­lich kei­ne gute Kin­der­stu­be, wie man so mal gesagt hat, wenn Men­schen Unflä­ti­ges und Belei­di­gen­des oder Gerüch­te in der Öffent­lich­keit aus­ge­brei­tet haben. – Was auch nicht aus­zu­schlie­ßen ist, da er sich so gut mit den Quer­den­ker­pro­tes­ten aus­kennt, war er womög­lich vor Ort und er spricht, was die Anwe­sen­heit von Holo­caust-Leug­nern und Extre­mis­ten betrifft, von sich selbst…

  15. 28.11.2022
    10:00 Uhr phoe­nix vor ort u.a. LIVE Bun­des­pres­se­kon­fe­renz zu Coro­na­fol­gen für jun­ge Men­schen | phoenix

    LIVE – Berlin:
    Bundespressekonferenz 

    Deut­scher Ethik­rat zu Coro­na­fol­gen für jun­ge Men­schen mit
    u.a. Prof. Ale­na Buyx (Vor­sit­zen­de Deut­scher Ethikrat),
    Prof. Petra Bahr (Mit­glied Deut­scher Ethik­rat) und
    Prof. Ste­phan Rixen (Mit­glied Deut­scher Ethikrat)

    Wie­der­ho­lun­gen und/oder ande­re Fol­gen die­ser Reihe

    28.11.2022 | 12:00 Uhr | phoenix
    phoe­nix vor ort
    Mode­ra­ti­on: Aydo­gan Makasci

    https://​pro​gramm​.ard​.de/​T​V​/​p​h​o​e​n​i​x​/​p​h​o​e​n​i​x​-​v​o​r​-​o​r​t​/​e​i​d​_​2​8​7​2​5​4​0​0​0​8​2​5​659

  16. Nor­bert Här­ing Retweeted
    Prof. Freedom
    @prof_freedom
    Frau @alena_buyx
    , wie vie­le Infek­tio­nen & Todes­fäl­le wur­den denn letzt­end­lich durch den Hygie­ne­ter­ror vermieden?
    Gibt's da schon genaue­re Zahlen?
    Es muss sich ja gelohnt haben, denn ansons­ten hät­ten Sie ja sicher­lich zwi­schen­zeit­lich via Twit­ter auf die Miss­stän­de hingewiesen.
    Trans­la­te Tweet
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​i​m​e​1​1​-​X​0​A​M​m​p​W​C​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    9:40 PM · Nov 27, 2022
    https://​twit​ter​.com/​p​r​o​f​_​f​r​e​e​d​o​m​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​9​6​9​8​2​1​9​4​1​1​9​2​4​9​9​2​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​D​Q​k​Y​W​2​z​6​k​s​A​AAA

  17. 28.11.2022 – 11:45
    Prof. Free­dom Retweeted
    Mr. Ma
    @SunriserMa
    ·
    1h
    „#NoCo­vid steht für Freiheiten“
    Image
    Quo­te Tweet
    Andre­as Peichl

    @APeichl
    ·
    Jun 19, 2021
    Rep­ly­ing to @michael_huether
    Doch. Die von Ihnen unter­stütz­te Poli­tik steht für Grund­rechts­ein­grif­fe; #NoCo­vid für Frei­hei­ten. Aber das wol­len (oder kön­nen?) Lob­by­is­ten wohl nicht kapieren…

    @FuestClemens @HallekMichael @BrinkmannLab @mayer_iras @elvira_rosert @UteTeichert @markusbeier1 @DirkBrockmann
    Prof. Free­dom Retweeted
    Orwell2024
    @orwell2022
    ·
    3h
    The Ger­man MSM dou­ble think. Stand with pro­tes­ters, but not at home. At home they stand with the poli­ce hun­ting them.
    Quo­te Tweet
    Prof. Freedom
    @prof_freedom
    ·
    11h
    Image
    Show this thread
    Prof. Free­dom Retweeted
    Jay Bhattacharya
    @DrJBhattacharya
    ·
    11h
    Rep­ly­ing to
    @zeynep

    @anish_koka
    and
    @DrJMarine
    What is unseem­ly is @nytimes
    colum­nists who were cheer­lea­ders for lock­down and sme­ared lock­down oppon­ents now try­ing to pre­tend they were always in favor of civil rights.
    Prof. Free­dom Retweeted
    Sonia
    @SoniaMarima
    ·
    4h
    Rep­ly­ing to
    @haake_daniel
    and
    @alena_buyx
    Sie haben nicht nur zu wenig dar­auf hin­ge­wie­sen, Frau Buyx hat sogar expli­zit mehr Maß­nah­men gefordert.
    Image
    Prof. Free­dom Retweeted
    Prof. Freedom
    @prof_freedom
    ·
    11h
    Schreck­li­che Bil­der aus der NoCo­vid Höl­le Peking… oh wait
    From
    Prof. Freedom
    https://​twit​ter​.com/​p​r​o​f​_​f​r​e​e​dom

  18. Umstrit­te­nes Inter­view zum Ukraine-Krieg
    Tri­gema-Chef Grupp sieht kei­ne Querdenker-Bezüge

    STAND
    25.11.2022, 16:28 Uhr

    Ein Inter­view mit Tri­gema-Chef Grupp auf dem You­tube-Kanal eines Gold­händ­lers aus Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen sorgt für Auf­re­gung. Der Kanal soll Ver­schwö­rungs­theo­rien verbreiten. 

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​r​g​/​t​u​e​b​i​n​g​e​n​/​w​o​l​f​g​a​n​g​-​g​r​u​p​p​-​i​m​-​y​o​u​t​u​b​e​-​i​n​t​e​r​v​i​e​w​-​1​0​0​.​h​tml

  19. …und jetzt müs­sen wir in den Nach­rich­ten mit­er­le­ben, wie unse­re Medi­en die Pro­tes­te in Chi­na gegen die chi­ne­si­schen Coro­na-Maß­nah­men unterstützen…genau die Medi­en, die die Coro­na Demons­tra­tio­nen in D, wie im Arti­kel beschrie­ben, ver­teu­felt haben…

    …wenn es alles, auch die Gesund­heits­pro­ble­me des Autors, nicht so ent­setz­lich trau­rig wäre.…könnte man dar­über nur noch lachen…

  20. Hört sich für mich eher nach jeman­dem an, der sich still dem Faschis­mus gebeugt hat und jetzt sei­nen Ruf ret­ten möchte.

    Ich könn­te da völ­lig ande­re Geschich­ten erzählen.

    Jeder der Freun­de ver­lo­ren hat die er sein Leben lang hat­te oder sogar Fami­li­en­mit­glie­der wird wis­sen wovon ich rede. 

    Hab mal eine alte Nach­richt kopiert, da ich ungern wie­der an alles den­ken möch­te jetzt in die­sem Moment:

    I've been
    – blo­cked by my daughter's mum becau­se she can't take it (we still talk)
    – excluded from the restau­rant of my 28yr long fri­end despi­te begging and plea­ding for him to let me in the day my wife told me she "wants a hus­band she can go to din­ner with"
    – hit my Dad in the face on xmas eve (we are working through it almost every sin­gle day. He is not get­ting vax­xed any­mo­re. Very satisfying)
    – un-brot­he­red by both my brot­hers for reasons that elude me
    – left by my wife after she deman­ded I get vax­xed despi­te being devas­ta­ted about it hers­elf and cal­ling her vac­ci­na­ti­on "the worst mista­ke of her life" (pure insanity)
    – sold out by my best fri­end and best man who advi­sed her to lea­ve me (suf­fe­r­ed a heart attack at 35 days after the shot) 

    Well, but now things are loo­king up for me and they are all sad and depres­sed as fuck. I've kind of come off the lef­tist path in the past 13 years (paren­thood), but final­ly see through the world again, as I did in my youth and ear­ly adulthood.

    So sehen die Erfah­run­gen über­zeug­ter Demo­kra­ten doch fast durch die Bank weg aus, nicht?

      1. @Dunkelziffer: Was macht Sarah Luzia Has­sel-Reu­sing zu einer "Men­schen­rechts­ver­tei­di­ge­rin i.S.d. UNRe­so­lu­ti­on 53/144"? Gefun­den habe ich "Sarah Luzia Has­sel-Reu­sing ist eine deut­sche Men­schen­rechts­ak­ti­vis­tin, die beim WWDOGA 2019 in Köln eine Rede gehal­ten hat" (http://​de​.int​ac​ti​wi​ki​.org/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​/​S​a​r​a​h​_​L​u​z​i​a​_​H​a​s​s​e​l​-​R​e​u​s​ing). Die­se Rede besteht aus einem Halb­satz (https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​v​D​M​y​n​3​F​X​w​1​0​&​l​i​s​t​=​P​L​P​3​s​y​5​3​e​5​k​v​E​K​7​c​N​U​4​O​i​t​l​R​R​V​t​M​V​X​w​v​C​4​&​i​n​d​e​x=5).

        Inhalt­lich hal­te ich eines sol­che Straf­an­zei­ge für, sagen wir, pro­ble­ma­tisch, wenn es etwa heißt:
        "Im Rah­men eines aus­ge­dehn­ten und sys­te­ma­ti­schen Angriffs gegen Zivil­be­völ­ke­run­gen wer­den Men­schen getö­tet oder schwer geschä­digt durch: Tötung (Art. 7 (1) lit. a RS), Aus­rot­tung (lit. b), Frei­heits­be­rau­bung (lit. e), Fol­ter (lit. f), erzwun­ge­ne Ste­ri­li­sa­ti­on und sexu­el­le Gewalt (lit. g), Ver­fol­gung (lit. h), apart­heid­ähn­li­che Ver­fol­gung (lit. j/h) und ande­re unmensch­li­che Hand­lun­gen (lit. k)."

        Es wird gespro­chen von "Schock­maß­nah­men (Fol­ter) und dem Ein­satz von Bio­waf­fen („Imp­fun­gen“)".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.