Sieht man doch!

Mir gefällt die Bild­un­ter­schrift: "Coro­na-Test (Sym­bol­bild): Omi­kron gilt als Über­gangs­vi­rus in die Ende­mie. (Quel­le: pic­tu­re alli­ance/d­pa/d­pa-Zen­tral­bild | Jens Bütt­ner/d­pa-bil­der)"

t‑online.de (9.5.)

Erst spä­ter im Arti­kel ist zu erfah­ren, daß die ange­führ­te Stu­die Murks ist.

»… Wis­sen­schaft­ler, unter ande­rem des Mas­sa­chu­setts Gene­ral Hos­pi­tal, der Miner­va Uni­ver­si­ty und der Har­vard Medi­cal School, unter­such­ten die Kran­ken­ak­ten von 130.000 Coro­na-Infi­zier­ten in den USA aus den letz­ten zwei Jah­ren. Im unter­such­ten Zeit­raum (Dezem­ber 2020 bis Febru­ar 2022) kur­sier­ten unter­schied­li­che Coro­na-Vari­an­ten. Alle Erkrank­ten hat­ten einen posi­ti­ven PCR-Test.

Risiko für Krankenhauseinweisung ähnlich hoch

Auf­fäl­lig war zunächst eine inzwi­schen als gesi­chert gel­ten­de Tat­sa­che: Coro­na ist ein sai­so­na­les Virus. In den Win­ter­mo­na­ten erkrank­ten wesent­lich mehr Men­schen als in den Früh­jahrs- und Sommermonaten.

Und: Obwohl unter Omi­kron die Zahl der Coro­na-Fäl­le rapi­de stieg, sank das Risi­ko für Hos­pi­ta­li­sie­rung und Tod im Ver­gleich zu den drei zuvor unter­such­ten Zeit­räu­men. Aber längst nicht so stark wie ver­mu­tet. Lag das Hos­pi­ta­li­sie­rungs­ri­si­ko vor­her bei etwa 15 Pro­zent, sank die­ser Wert unter Omi­kron auf knapp 13 Pro­zent

Die Autoren selbst räu­men jedoch ein, dass ihr Paper (das bis­lang als Pre­print vor­liegt und noch nicht begut­ach­tet wur­de) Schwä­chen hat. So wür­den etwa nur PCR-Getes­te­te berück­sich­tigt. Men­schen mit einem posi­ti­ven Schnell- oder Selbst­test, die nie eine PCR-Bestä­ti­gung beka­men, könn­ten die Wer­te ver­zer­ren. Auch könn­ten die Anga­ben über den Impf­sta­tus nicht ein­deu­tig sein.«

Selbst der haupt­be­ruf­li­che Model­lie­rer von schwers­ten Ver­läu­fen der Mensch­heits­ge­schich­te, Prof. Kristan Schnei­der, weiß das. Die Zwi­schen­über­schrift lau­tet aber:

»"Bei älteren Ungeboosterten kann auch Omikron großen Schaden anrichten"

… "Die Stu­die hat einen Haken: Bei den Erkrank­ten wur­den die Virus­va­ri­an­ten nicht bestimmt. Alle Infek­tio­nen seit dem Auf­tre­ten von Omi­kron wer­den als Omi­kron-Infek­tio­nen auf­ge­fasst. Klar ist aber: Zu Beginn der Omi­kron-Wel­le haben sich über­pro­por­tio­nal vie­le jun­ge Men­schen infiziert.

Als sich dann mehr Älte­re infi­zier­ten, waren die­se schon zwei­mal geimpft bzw. geboos­tert, und man hat­te neue Medi­ka­men­te. Das hat den Ein­druck ver­mit­telt, Omi­kron wäre weni­ger gefähr­lich. Und klar ist auch: Je mehr getes­tet wur­de, des­to deut­li­cher ist der Anteil der schwe­ren Krank­heits­ver­läu­fe abzulesen."…«

15 Antworten auf „Sieht man doch!“

  1. Wei­ter­hin rund 130 Todes­fäl­le pro Woche in BW
    War­um die Coro­na-Toten bei der Pan­de­mie-Bewer­tung schein­bar an Bedeu­tung verlieren
    STAND 9.5.2022, 14:57 Uhr
    Oli­ver Linsenmaier 

    In BW ster­ben wei­ter­hin vie­le Men­schen an oder mit Coro­na. Trotz­dem gibt es kaum mehr Regeln zur Ein­däm­mung der Pandemie. 

    Ist nun jeder selbst für sich verantwortlich?

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​r​g​/​c​o​r​o​n​a​-​t​o​t​e​-​b​e​d​e​u​t​u​n​g​-​p​a​n​d​e​m​i​e​-​1​0​0​.​h​tml

    1. SWR: "In BW ster­ben wei­ter­hin vie­le Men­schen an oder mit Corona."

      Die­se Idio­ten. Die­se dum­men Vollidioten.
      Die ter­ro­ri­sie­ren uns ohne Ende.

  2. Eben. Das sieht man. Was macht der (oder sie) da mit einem 25 cm lan­gen Plas­tik-Stift in der Nase des Test-Opfers?

    Was soll das? Das tut doch weh wahr­schein­lich? Das Test-Opfer hat die Augen zu. Sieht schreck­lich aus! Ich weiß es nicht, weil ich noch nie­man­den in mei­ner Nase habe rum­fum­meln las­se, kann also nur ver­mu­ten, so was ist extrem unangenehm. 

    War­um las­sen Leu­te das frei­wil­lig mit sich machen? Irgend­ein ver­mumm­tes, unkennt­li­ches, ver­klei­de­tes Test­mons­ter im Tarn­an­zug fum­melt da in der Nase oder im Rachen eines weib­li­chen Opfers rum. Nie­mand weiß, wer der Tes­ter oder die Tes­te­r­in ist, die da so ver­mummt rum­sto­chert!! Nie­mand weiß, wie viel Gift auf dem Test-Stab ist, da kann alles mög­li­che drauf sein! Gain-of-func­tion-erzeug­te-Coro­na-Viren, Asbest, radio­ak­ti­ve Sub­stan­zen, Influ­en­za-Viren, irgend­ei­ne gefähr­li­che Sub­stanz aus dem Abwas­ser, Abfall aus irgend­ei­ner Chemie-Produktion.

    Es ist gera­de­zu fahr­läs­sig, sich sol­chen ver­mumm­ten, dubio­sen, kom­plett ver­klei­de­ten Tes­tern aus­zu­lie­fern. Nächs­te Woche wird die Test­sta­ti­on wegen Abrech­nungs­be­trug geschlos­sen, und dann? Es könn­ten auch jeder­zeit, über­all!!, in allen Test­zen­tren Spio­ne aus diver­sen Kriegs­ge­bie­ten sich als sol­che "Tes­ter" aus­ge­ben und radio­ak­ti­ve Sub­stan­zen den Test-Opfern ver­pas­sen. Wie kann man Spio­na­ge- und Ter­ror­an­grif­fe durch Tes­ter ausschließen?

    Nein, ich las­se mich nicht tes­ten. Von niemandem.

  3. Neue Vor­wür­fe von Impfgegnern
    Faktencheck:
    Zwei­felt BioNTech an der Wir­kung sei­nes Corona-Impfstoffs?
    STAND 9.5.2022, 9:14 Uhr

    Der Vor­wurf ist von Impf­geg­nern immer wie­der zu hören: 

    BioNTech habe selbst Zwei­fel an der Wir­kung sei­nes Corona-Impfstoffs.
    War­um das schlicht falsch ist, erklä­ren wir hier.

    Jüngst wird mit Ver­weis auf ein BioNTech-Doku­ment aus den USA dem Main­zer Unter­neh­men unter­stellt, es sei selbst nicht von sei­nem Impf­stoff überzeugt. 

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​m​a​i​n​z​/​f​a​k​t​e​n​c​h​e​c​k​-​b​i​o​n​t​e​c​h​-​z​w​e​i​f​e​l​-​a​n​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​w​i​r​k​u​n​g​-​1​0​0​.​h​tml

    wei­te­re Artikel:
    Ers­ter Pati­ent behandelt
    BioNTech mel­det Fort­schritt bei Ent­wick­lung von Krebsimpfstoff

    Nach Erfolg mit Coro­na-Impf­stoff Main­zer Unter­neh­men Biontech will Mala­ria-Impf­stoff entwickeln

    sowie
    Nach­fol­ger des bis­he­ri­gen Coro­na-Impf­stoffs gesucht

    Die Stu­di­en umfas­sen sowohl geimpf­te als auch unge­impf­te Personen. 

    Stu­di­en mit weni­ger Menschen
    Die kli­ni­schen Stu­di­en wer­den dabei an deut­lich weni­ger Men­schen durch­ge­führt als beim Vor­gän­ger (2.000 statt 30.000 Menschen)

    BioNTech-Gewin­ne: Stadt Mainz und Land profitieren

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/biontech-mainz-zahlen-erstes-quartal-2022–102.html

    [Anmer­kung: Was ist eigent­lich die Defi­ni­ti­on von "unge­impft" und woher wer­den die­se "rekru­tiert"?]

  4. inzwi­schen gab es schon die 4. Dosis…bei den Alten…usw.…

    mit­un­ter erkran­ken sie schon 3 mal an Coro­na, und jedes mal schwer…jedesmal in Isolationshaft!

    die letz­ten Über­le­ben­den Zeit­zeu­gen (mwd) der NAzi Zeit und direkt danach , ins­be­son­de­re mit hyper"fürsorglichen" Insti­tu­tio­nen oder auch Betreu­ern und Kindern…jee noch…Selbstbestimmung, frei­er Atem,war das je?, viel­leicht auch schon eher weni­ger? ja doch ist erst(schon) zwei Jah­re her, …und stän­dig popelt einer mit che­mie­ge­tränk­tem Stäb­chen in Nasen und Mund­höh­le, .…Besu­che müs­sen das auch über sich erge­hen las­sen, unge­spritzt oder nicht…egal…die tests sind da, öl zu plas­tik, Son­der­müll hur­ra! Wie gut, daß Stroh­hal­me und Wat­te­stäb­chen ver­bo­ten sind, nich wahr?

  5. Stimmt hat­te omi­kron hab nur 2 posi­ti­ve schnell­tests nach 10 tagen nen nega­ti­ven, kei­nen pcr kei­nen gene­se­nen­sta­tus, weil ich bei dem gekas­per nicht mitmach

  6. Die 'dunk­le Wahr­heit' hin­ter Ame­ri­kas 'Vac­ci­ne Court'

    "In einem Inter­view mit The Defen­der, Way­ne Roh­de, Autor von "The Vac­ci­ne Court 2.0: Revi­sed and Updated: The Dark Truth of America's Vac­ci­ne Inju­ry Com­pen­sa­ti­on Pro­gram" (Die dunk­le Wahr­heit über Ame­ri­kas Ent­schä­di­gungs­pro­gramm für Impf­schä­den), erklär­te, wie das Pro­gramm Regie­rungs­be­hör­den und Unter­neh­men schützt, und nicht impf­ge­schä­dig­te Kinder.

    Way­ne Roh­de weiß, wie es ist, wenn ein Kind durch einen Impf­stoff geschä­digt wird – bei sei­nem Sohn wur­de im Alter von 13 Mona­ten eine enze­pha­li­ti­sche Hirn­ver­let­zung dia­gnos­ti­ziert, nach­dem er den Impf­stoff gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) erhal­ten hatte.

    Roh­de hat auch per­sön­li­che Erfah­run­gen damit, wie man ver­sucht, eine finan­zi­el­le Ent­schä­di­gung für die Impf­schä­den eines Kin­des zu erhalten.

    ..

    Vie­le der COVID-Impf­stoff-Ver­let­zun­gen gehen auf Men­schen zurück, die glaub­ten, das Rich­ti­ge zu tun", sag­te er. "Sie glaub­ten an den Impf­stoff und an die Bot­schaft der Gesund­heits­be­hör­den, die sag­ten: 'Hey, wir müs­sen die Aus­brei­tung des Virus stop­pen', also gin­gen sie hin und wur­den verletzt."

    "Und jetzt haben sich die medi­zi­ni­sche Gemein­schaft, der öffent­li­che Gesund­heits­dienst und die Regie­rung von die­sen Men­schen abgewandt."

    "Es ist ähn­lich wie vor 15 und 20 Jah­ren, als wir mit den Ver­let­zun­gen unse­rer Kin­der zu tun hat­ten." .. " (Über­set­zer )

    https://​child​rens​he​al​th​de​fen​se​.org/​d​e​f​e​n​d​e​r​/​t​r​u​t​h​-​a​m​e​r​i​c​a​s​-​v​a​c​c​i​n​e​-​c​o​u​rt/

  7. Ich könn­te auch viel zu dem Foto schrei­ben, aber wenn man sich die Rea­li­tät anschaut, dann gibt es noch eine Hand­voll Test­sta­tio­nen, die hier z. B. direkt an der Haupt­ver­kehrs­stra­ße lie­gen, drin­nen sitzt mitt­ler­wei­le nur noch eine (!) Per­son, die zwi­schen drei Con­tai­nern wech­selt, wenn mal jemand kommt, der sich tes­ten las­sen will. In der Zwi­schen­zeit spielt die­se Per­son am Han­dy rum und wenn sich jemand tes­ten las­sen will, wird sich über den Tre­sen gebeugt und der Per­son in der Nase rumgestochert.
    Das Bild ist bedroh­lich insze­niert und tat­säch­lich ist es ein uner­hör­ter kör­per­li­cher Über­griff, aber in der Rea­li­tät kommt es mir beim Zuschau­en immer lächer­li­cher vor, ins­be­son­de­re, wenn die Tes­ter im Som­mer in ihren Con­tai­nern im Papier­an­zug sit­zen, aber wie gesagt dann auf ihrem dre­cki­gen Han­dy rum­ha­cken oder man sieht, dass die Con­tai­ner seit 1 Jahr nicht gerei­nigt wur­den. Man könn­te einen Hau­fen Hun­de­sch*** an die Klin­ke drü­cken und es wür­de ver­mut­lich kei­ner weg­put­zen – weil das nicht in den Anwei­sun­gen steht. Die Büro­kra­tie ent­larvt sich immer mehr und ich bin der Mei­nung, dass Mensch­lich­keit immer fle­xi­bler und schnel­ler sein wird, als Tech­no­kra­tie und Büro­kra­tie. Letz­te­re zer­set­zen sich mit der Zeit, da sie zu schwer­fäl­lig sind und sich, je län­ger sie ange­wen­det wer­den, der Lächer­lich­keit preisgeben.

  8. Heu­te mal wie­der ein Bericht aus dem Geschäf­ten: Beim Rein­kom­men in den dm sah ich nur Men­schen mit Gesicht an der Kas­se anste­hen (ca. 4 – 5 Leu­te). Nach eini­gen Metern eine Frau mit her­un­ter­ge­zo­ge­ner Mas­ke, die an ihrem Han­dy zu tun hat­te. Auch eine Hand­voll Mas­ken­trä­ger. Aber ganz anders als noch vor 4 Wochen, wo die Gesich­ter deut­lich in der Min­der­heit waren. 

    In einem ande­ren Laden auf jeden Fall über die Hälf­te Gesich­ter, eher sogar 70–80% Unmas­kier­te! Die Leu­te wirk­ten heu­te auf mich in der Stadt, als sei ihnen das alles mitt­ler­wei­le egal. 

    Ganz ver­ein­zelt sehe ich noch wel­che, die drau­ßen mit Mas­ke rum­lau­fen, selbst heu­te bei gefühl­ten 25 – 30 Grad zwei Men­schen, an die ich mich bewusst erin­nern kann. Eben­falls heu­te zu sehen war ein BW-Fahr­zeug, in wel­chem Per­so­nal mit Mas­ke saß (ich konn­te nur die eine Per­son sehen, mög­li­cher­wei­se waren aber auch zwei Leu­te in der Kabine).
    Aber im Gro­ßen und Gan­zen bin ich enorm erstaunt, was sich inner­halb der letz­ten Woche (!) getan hat!!!

    Auch im Frei­bad kei­nen ein­zi­gen Mas­kier­ten gese­hen, letz­tes Jahr muss­te man an der Kas­se beim Ticket­kau­fen Mas­ke tra­gen, 5 Meter hin­ter der Kas­se konn­te man die Mas­ke abneh­men und 99% der Trot­tel hiel­ten sich dran. Ich ver­such­te es mehr­mals, die Mas­ke damals weg­zu­las­sen und hat­te schon beim Anste­hen in der Schlan­ge (damals noch Zutritts­be­schrän­kun­gen und jedes­mal end­lo­se Schlan­gen vorm Frei­bad) Angst vor den Zurech­wei­sun­gen wegen der häu­fi­ger von mir ver­wei­ger­ten Mas­ke. Das gab es heu­te alles nicht mehr und tat­säch­lich hat sich auch kei­ne ein­zi­ge Per­son an die FFP2-Mas­ken­emp­feh­lung dort gehalten. 

    Mor­gen gehe ich auf ein Kon­zert. Der Ver­an­stal­ter schreibt auf sei­ner Home­page, dass alle Maß­nah­men abge­schafft sei­en, den Besu­chern aber nahe­ge­legt wird, Mas­ke zu tra­gen und sich vor­her zu tes­ten. Das wer­de ich nicht tun, da ich kei­ne Sym­pto­me habe. Da das Eta­blis­se­ment bekannt ist als Hörig­keits- und Soli­da­ri­täts-Fana­ti­ker-Treff­punkt (die Künst­ler jedoch in die genau ande­re Rich­tung gehen, off­fen­bar ist das dem Ver­an­stal­ter nicht bekannt.…) erwar­te ich alles. Ich bin gespannt, wie es sein wird, falls um mich her­um nur Mas­ken­trä­ger sind und ich mich in der Men­ge wie immer frei bewe­ge. Ob alle weg­ren­nen wer­den, über mich läs­tern, mich extra anhus­ten? Ich hof­fe sehr, dass ich mein ers­tes Kon­zert seit 2 Jah­ren genie­ßen kann!!!

  9. Die ver­kün­de­ten Zah­len sind unab­hän­gig von der Test­e­r­ei. Das erkennt man dar­an daß die Zah­len auch gestie­gen sind als weni­ger getes­tet wurde.

  10. Natür­lich kom­men vie­le Men­schen ins Kran­ken­haus: Aus den Pfle­ge­hei­men wer­den sie sicher­heits­hal­ber (damit sie nie­man­den infi­zie­ren und nicht im Heim ster­ben) dort­hin abge­scho­ben (War­um soll­te das jetzt anders sein?), die ande­ren suchen zumeist den ein­zi­gen Weg, über­haupt eine Behand­lung zu bekom­men (denn es darf ja zu ihnen kein Arzt kom­men). Solan­ge man nicht die sadis­ti­schen und per­fi­den Regeln zur Nicht-Behand­lung und Iso­la­ti­on abschafft, wird man wei­ter die­se Ergeb­nis­se haben. Nicht jeder ist halt glück­lich, wenn er eine Krank­heit allein aus­ku­rie­ren soll.

  11. am 18.5.22 fin­det der G7 Treff statt. Bidens Ziel : wie kön­nen wir es schaf­fen, dass alle Men­schen auf der Erde geimpft werden.

    22.05.22 Beginn des WEF "Clubs".

    Alle wol­len wei­ter machen …

    Und in Pas­sau reibt man sich schon die Hän­de um Dr. Weikl zu erle­di­gen. Kuckt man in das Bayr. Jus­tiz Minis­te­ri­um und ande­re obe­re Gerichts­bar­keits-Prä­si­den­ten an, kom­me ich mir schon fast vor wie zu frü­he­ren Zei­ten. Strauss wür­de damit nicht ein­ver­stan­den sein! Ich bin das auch nicht! Anwäl­te nen­nen das: Rechtsbeugung.
    Der Rich­ter Dr. Ste­fan Mik­la vom Amts­ge­richt in Pas­sau, soll­te sich mal um BGB 1666 küm­mern und die Kin­der von der Test- und Mas­ken­pflicht befrei­en, – wie Chris­ti­an Pres­ti­en fest­stell­te, anstatt 50.000 Straf­geld plus 1 Jahr und 8 Mona­te auf Bewäh­rung plus 3 Jah­re Berufs­ver­bot aus­zu­spre­chen. Das ist rei­ne Will­kür. – Die bei­den Schöf­fen Dipl. Ing. Alo­is Bredl ist Gut­ach­ter bei der Staats­an­walt­schaft. Der 2. Jür­gen Ada­mov­ski, Gar­ten und Land­schafts­pfle­ge­bau. Und der Anklä­ger Ober­staaats­an­walt Wal­ter Fei­ler, soll­te sich eben­falls um sinn­vol­le­re Din­ge küm­mern – wie Todes­fäl­le nach Imfpung. Das wäre viel wich­ti­ger! – In Pas­sau läuft da eini­ges beson­ders falsch. – Liegt das dar­an, dass es dort eine gro­ße Frei­mau­rer-Loge gibt??? -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.