Aktueller offizieller Stand von Impfnebenwirkungen in Europa

Laut der Europäischen Medizinagentur EMA wur­den mit Stand 6.3. die­se Fälle gemeldet:

Biontech/Pfizer: 89.239

AstraZeneca: 21.272

Moderna: 4.495


Die von tkp.at im Artikel "EU Datenbank: bis­her 1724 gemel­de­te Todesfälle nach Impfungen" genann­ten Todesfälle habe ich dort noch nicht fin­den können:

»Die Europäische Medizinagentur EMA hat eine Datenbank ein­ge­rich­tet, in die alle gemel­de­ten Fälle von Nebenwirkungen ein­ge­tra­gen wer­den. Sie kön­nen hier abge­fragt wer­den. Bis 6.3.2021 wur­den ins­ge­samt 114.870 Fälle von Nebenwirkungen gemel­det. Davon wer­den etwa 40.000 als schwer (serious) bezeich­net. Und das bei einem Impfstoff für eine Krankheit, der höchs­tens 0,05% der unter zum Opfer fal­len – und auch nur Menschen mit Vorerkrankungen.

Davon wur­den 1.724 Todesfälle als durch Impfungen ver­ur­sacht in der Datenbank erfasst. Wobei nach Umfragen aus dem UK ver­mut­lich nicht mehr als 20 Prozent der Fälle von Nebenwirkungen gemel­det wer­den. Auch aus Österreich gibt es vie­le Hinweise, dass bei wei­tem nicht alle Fälle erfasst wer­den und ins­be­son­de­re auch nicht die Todesfälle.«

Ich ver­mu­te, daß sie dort auch nicht expli­zit "als durch Impfungen ver­ur­sacht" erschei­nen. Kann jemand aufklären?

27 Antworten auf „Aktueller offizieller Stand von Impfnebenwirkungen in Europa“

    1. 12.02.2021 · The New York Times 

      Covid Vaccines for Kids Are Coming, but Not for Many Months

      Pfizer and Moderna are tes­ting their vac­ci­nes on child­ren 12 and older and … A 15-year-old par­ti­ci­pa­ting in Moderna's teen Covid vac­ci­ne trial … 

      https://www.nytimes.com/2021/02/12/health/covid-vaccines-children.html

      08.02.2021 · DAZ Deutsche Apotheker Zeitung 

      Wann kom­men die Corona-Impfstoffe für Kinder?

      Studien mit Kindern unter zwölf Jahren gehö­ren laut vfa für Biontech/Pfizer und Moderna zu den Auflagen der EMA, die an die Bedingte Zulassungen für Erwachsene geknüpft sind. Spätester Abgabetermin der Ergebnisse ist Juli bezie­hungs­wei­se Dezember 2024. (…) 

      Cormirnaty darf ab 16 Jahren geimpft werden 

      Die Bedingte Zulassung des Impfstoffs von Biontech/Pfizer umfasst bereits heu­te Jugendliche ab 16 Jahre. Im Herbst 2020 füg­te das Duo laut vfa noch zwei Studienarme mit Teilnehmern von 12 bis unter 16 Jahren zur Studie hin­zu: einen mit der ech­ten Impfung und einen mit der Scheinimpfung. In der Planung ist, auch Kinder zwi­schen 0 und 15 Jahren zu testen. 

      Moderna prüft bereits im Alter von 12 bis 17 Jahren 

      Moderna hat bereits im Dezember damit begon­nen, min­der­jäh­ri­ge Probanden zu suchen. Teilnehmen sol­len nach Unternehmensangaben 3.000 Kinder zwi­schen 12 und 17 Jahren. Bisher sind nur US-Kliniken an der „TeenCove“-Studie beteiligt. 

      https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/02/08/wann-kommen-die-corona-impfstoffe-fuer-kinder

      · STOP COVAX · Stoppt die Massenimpfungen gegen Corona ·

        1. Tja, wenn man mal mit den Kindern in den Urlaub fah­ren will, müs­sen die halt geimpft sein. Ansonsten droht das Reiseverbot!
          Ist doch Alles nur zum Besten der Pharmaindustrie und die wol­len doch nur unser Bestes (unser Geld)

        2. @Nie selbst denken!

          In armen Ländern machen Menschen fast alles um an etwas Geld zu kommen.
          Und in rei­chen Ländern gibt es auch Kinder ohne Eltern oder Eltern, die ihre Kinder nicht wol­len oder nicht betreu­en kön­nen. Gab hier auch mal einen Link mit Medikamentenversuchen an Kindern, die in Kinderheimen leben.

    1. @Bruce Berry
      In der Reaction Group "General Disorders" gibt es einen "Case" namens "Death". Dort sind für alle drei Mittel zusam­men der­zeit 741 Todesfälle aus­ge­wie­sen. Mit den tkp-Zahlen aller­dings auch nicht zusam­men­zu­brin­gen – auch unbe­kannt, ob die Zahl unter Death mit den von Ihnen genann­ten "fatals" ver­probt ist oder ob die dazu­kom­men … Transparenz dürf­te nicht das Ziel der EMA sein, gewiss nicht.

  1. Mein Favorit: Respiratory, tho­r­a­cic and medi­a­sti­nal dis­or­ders bei Tozinameran: 258 Fatal und 1486 Not Recovered. Das ist dann wohl Gleiches durch Neues statt Gleiches mit Gleichem!

    1. Stuttgarts Generalstaatsanwalt ver­nein­te am 10.02.2021 pau­schal eine mög­li­che Kausalität zwi­schen der Corona-Impfung und dem Tod älte­rer Mitbürger, in seriö­sen Quellen lie­ßen sich "kei­ne fass­ba­ren Hinweise auf eine mög­li­che Kausalität zwi­schen Impfung und Todeseintritt bei älte­ren Menschen" recher­chie­ren, und stell­te fest: „Obduktionen wer­den wei­ter­hin nur ange­ord­net, wenn der Anfangsverdacht für einen nicht­na­tür­li­chen Tod besteht und Fremdverschulden mög­lich erscheint. Eine vor dem Todeseintritt erfolg­te Impfung allein genügt dafür nicht“ … wes­halb ich Strafanzeige gegen Achim Brauneisen ein­ge­reicht habe. 

      CORONA DOKS

      Generalstaatsanwalt Stuttgart will Obduktionen nach Impfungen ver­hin­dern

      https://www.corodok.de/generalstaatsanwalt-stuttgart-obduktionen/

  2. Ich kann aus mei­ner Klinik bestä­ti­gen, dass vie­le Geimpfte die Nebenwirkungen nicht melden.
    Wir haben eini­ge Mitarbeiter die Tage, teils Wochen schwer erkrankt zuhau­se blei­ben muss­ten nach der Impfung und trotz­dem wur­de alles "unter den Tisch gekehrt".
    Als Motive dürf­ten teils Scham und teils Realitätsverleugnung in Frage kommen…

  3. So rich­tig bin ich durch die­se Datenbank noch nicht durchgestiegen.
    Ob die­ses online-Datenbank-tool immer ganz rich­tig arbei­tet? Wer weiß.
    Warum ich Zweifel habe?
    Darum: wenn ich eine Tabelle erstel­le (jetzt NUR Biontech) über ALLE Fälle die in der Datenbank ent­hal­ten sind (sie­he unten) kom­me ich Stand jetzt (10.03.2021, 19:00) auf 85.625 Fälle für 2021 und auf 2511 Fälle für 2020.
    Zusammen (Biontech): 88136

    Im ers­ten Tab oben ganz links (Number of indi­vi­du­al cases) steht aber total 89238. (???)
    Ich habe das vor eini­gen Tagen schon mal so gemacht, da hat es gepasst (wenn ich das noch rich­tig erinnere).

    Wie habe ich die Liste erstellt?
    So:

    Tab "Line Listing" (oben ganz rechts)
    Nur ein Jahr ein­ge­ben (Gateway Date), sonst kei­ne Filterkriterien (ohne Jahr geht's nicht)
    auf "Run Line Listing Report" drücken
    war­ten (bei Biontech dau­ert das etwas)
    dann ganz unten links aus der Liste "Return – Refresh – Print – Export" Export auswählen
    dann "data"
    dann je nach Lust und Laune csv oder Excel …
    dann z.B. in Excel wei­ter wüh­len z.B. in Spalte K "Reaction List PT (Duration – Outcome – Seriousness Criteria)" fil­tern –> Textfilter; ent­hält "death"

    Für 2020 kom­me ich so für Biontech auf 13 Todesfälle.
    Für 2021 wären es aller­dings 1418 Todesfälle (Biontech).

  4. https://www.wodarg.com/

    Studie mit einem Medikament gegen
    „erwar­te­te“ schwe­re Corona-Impfschäden

    6.3.2021 von Dr. Wolfgang Wodarg

    Am 29.1.2021 mel­de­te Mahmoud Ramadan Mohamed Elkazzaz von der Kafrelsheikh University bei Kairo beim NIH-Studienregister unter der Nummer NTC04730895 eine Studie mit Isotretinoin an. Dieses Medikament soll alle Geimpften, deren Zellen nach einer Gen-Impfung Corona-Spikes pro­du­zie­ren, vor den erwar­te­ten schwe­ren Nebenwirkungen schüt­zen. Das könn­te ein Renner wer­den, denn es gibt schon jetzt in Deutschland etwa 5 Millionen Geimpfte, bei denen die ange­kün­dig­ten schwe­ren Nebenwirkungen auf­tre­ten können.

    In der Anmeldung zur Studie[i] heißt es:
    Isotretinoin (13- Cis-Retinsäure) gegen Impfstoffe auf Spike-Protein-Basis für die Bereitstellung eines voll­stän­di­gen Schutzes gegen COVID-19 und die Verhinderung der zu erwar­ten­den schwer­wie­gen­den Langzeit-Nebenwirkungen des Impfstoffs auf Spike-Protein-Basis.

    In kur­zer Zeit wur­de der Impfstoff auf Spike-Protein-Basis als Notlösung zuge­las­sen und wird nun ein­ge­führt. Der Spike-Protein-basier­te Impfstoff bie­tet unse­ren Zellen Anleitung und Signale zur Expression eines Bestandteils des soge­nann­ten "vira­len Spike-Proteins". Die star­ke Interaktion zwi­schen Angiotensin-con­ver­ting enzy­me 2 (ACE2) und der Rezeptorbindungsdomäne (RBD) des Spike-Proteins (SP), das durch den COVID-19-Impfstoff pro­du­ziert wird ,oder auf dem Spike-Protein der vira­len Partikel zu fin­den ist, hat eine Affinität (~10 nM), und die­se Bindungsaffinität ent­spricht der vie­ler mono­k­lo­na­ler Antikörper (MAbs).

    Daher ist die Assoziation von Angiotensin-con­ver­ting enzy­me 2 (ACE2) mit der Bindungsdomäne des Spike-Proteins wahr­schein­lich eine star­ke und lang­le­bi­ge Interaktion und es wird erwar­tet, dass Angiotensin-con­ver­ting enzy­me 2 (ACE2) in Antigen-prä­sen­tie­ren­de Zellen ein­dringt, die mit dem Spike-Protein des COVID-19-Impfstoffs oder dem Spike-Protein von Viruspartikeln asso­zi­iert sind. (Übersetzung und Hervorhebung: WW)

    Das Risiko, wel­ches der zu erpro­ben­de Stoff redu­zie­ren möch­te, ist schon eini­ge Monate bekannt. In einer gro­ßen chi­ne­si­schen Studie, die bereits am 4.9.2020 im Journal of Hematology & Oncology ver­öf­fent­licht wurde[ii], also deut­lich bevor die Covid-19 Impfstoffe zuge­las­sen oder gar ange­wen­det wur­den, war nach­ge­wie­sen wor­den, dass die Spikes der Coronaviren, wenn sie in die Blutbahn gelan­gen, einen gro­ßen Schaden z.B. durch kleins­te Thrombosen in den Kapillaren vie­ler Organe anrich­ten kön­nen. Besonders in der Lunge sei­en sol­che Mikrothrombosen zu befürch­ten. Die chi­ne­si­sche Studie und auch eine Studie des Paul-Ehrlich-Institutes[iii] waren durch­ge­führt wor­den, um der Welt zu zei­gen, wie gefähr­lich doch Coronaviren seien.

    Coronaviren und ihre Spikes selbst sind auch gefähr­lich, aber nur wenn sie ins Blut kommen!
    Das ist aber zum Glück extrem sel­ten der Fall, wenn nicht durch die Behandlung oder ande­re Umstände die nor­ma­ler­wei­se wirk­sa­men Schutzmechanismen in den obe­ren Atemwegen umgan­gen oder geschä­digt wor­den sind.

    Hoch risi­ko­rei­che Nebenwirkungen der gene­ti­schen „Impfung“ wer­den verschwiegen!

    Die Impfung aller­dings umgeht näm­lich die natür­li­chen Barrieren gegen Coronaviren und geht direkt in den gut durch­blu­te­ten Schultermuskel. Ob sich nur dort die gefähr­li­chen Spike-Proteine bil­den, oder ob auch ande­re Zielzellen sti­mu­liert wer­den das zu tun, ist nicht sicher bekannt.

    Solche schwe­ren Nebenwirkungen der lau­fen­den Corona Impfungen wer­den von den ver­ant­wort­li­chen Stellen bis­her ver­schwie­gen (PEI, s.u.), ver­leug­net (BASG s.o.) oder ver­drängt (Gesundheitsämter, Staatsanwaltschaften). Auch das Paul Ehrlich Institut hat sie in sei­ner Arbeit über die wei­te­ren Risiken durch Spike-Proteine (Zell-Fusionen) nicht ein­mal erwähnt (sie­he unten).

    Hinzu kom­men gefähr­li­che immu­no­lo­gi­sche, nicht mehr natür­lich beherrsch­ba­re Fehlalarme mit lebens­be­droh­li­chen Auswirkungen, und außer­dem das Risiko, bei einem spä­te­ren Kontakt mit Coronaviren, das Opfer einer ADE (Antibody Dependent Enhancement) zu werden.

    Inzwischen häu­fen sich aus Israel, Großbritannien und Deutschland Berichte über eine hohe Übersterblichkeit bei den Geimpften. Ein Zusammenhang wird sträf­lich sel­ten gründ­lich unter­sucht, aber durch­ge­hend als nicht gege­ben beiseitegewischt.

    Angesichts des mini­ma­len zusätz­li­chen Schutzes durch eine Impfung hal­te ich die Weiterführung der Impfaktionen für unver­ant­wort­bar und for­de­re deren sofor­ti­gen STOPP.

    [i] https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04730895
    [ii] Zhang et al. Journal of Hematology & Oncology (2020) 13:120, https://doi.org/10.1186/s13045-020–00954‑7
    [iii] Theuerkauf et al., iScience 24, 102170, March 19,

  5. Habe mir mal die Mühe gemacht und alle "Fatals" bei den Nebenwirkungen zusam­men­ge­zählt. Macht zur­zeit: 753 bei Moderna, 2254 bei Tozinameran und 286 bei Astra. Summe: 3293.
    Könnte mir aber vor­stel­len, dass hier Mehrfachzählungen vor­lie­gen. Immerhin wer­den "Eye dis­or­ders" mit zwei Todesfällen in Verbindung gebracht. Bin ja kein Arzt, mir fällt aber schwer, da einen kau­sa­len Zusammenhang her­zu­stel­len. @some1 Ja, Transparenz sieht sicher anders aus!

  6. Bei Grundgesamtheit 29 Mio. unter Annahme einer Impfe / Person ergibt sich:
    Risiko "serious­ly" zu erkran­ken = 0,13%
    zu ster­ben = 0,006%
    (falls erst bei 2ter Impfe, ein­fach x 2 denken)
    und das schwer­punkt­mä­ßig in der Altersgruppe < 64 Jahre.

    Wie war noch­mal das Risiko bei Covid?

  7. Stand 13.03.2021 sind Impfnebenwirkungen wie folgt in der EMA-Datenbank:

    Pfizer 102.100 (Tote 484)
    AstraZenece 54.571 (Tote 164)
    Moderna 5.939 (Tote 302)

    Dabei ist Moderna offen­bar für Sterbewillige am effi­zi­en­tes­ten, wäh­rend Astra es weni­ger auf den Tod als auf die Nebenwirkungen anzu­le­gen scheint. Wer auf bei­des nicht ver­zich­ten möch­te, soll­te Pfizer wählen.

    Disclaimer: die Todesfallzahlen hier sind abge­le­sen bei "General Disorders – Death".

  8. So kommt man bei der EMA zu dem Punkt "Death" bei Nebenwirkungen:

    Wie folgt:

    Sie sind hier – https://t1p.de/q2pr – und wäh­len den Buchstaben C. Dann suchen Sie unter 'Covid'. Hier fin­den Sie ins­ge­samt vier Substanzen ("Moderna", "Pfizer-Biontech", "Astrazeneca", "Janssen"). Wählen Sie nach Belieben aus. Es öff­net sich eine Seite – immer nur für den von Ihnen gewähl­ten Impfstoff! – , die Balkendiagramme rechts­sei­tig aufweist.

    Diese Balkendiagramme ent­spre­chen dem Reiter oben links ("Number of indi­vi­du­al cases"). Wählen Sie nun den Reiter oben rechts, der auf den Namen "Number of Individual Cases for a selec­ted Reaction Group" hört. Dieser Reiter befin­det sich rechts neben dem Reiter "Number of Cases by Reaction Group". Jetzt ist der Reiter "Number of Individual Cases for a selec­ted Reaction Group" aktiv.

    Sie sehen jetzt rechts von die­sem Reiter einen wei­te­ren Reiter, der nur ansatz­wei­se zu sehen ist – bei mir jeden­falls. Klicken Sie auf die­sen Ansatz die­sen Reiters. Er heißt "Number of Cases for a selec­ted Reaction". Das ist der Zielreiter.

    Rechtsseitig sehen Sie wie­der Balkendiagramme. Linksseitig ein Doppelmenu. Gehen Sie in das obe­re ("Reaction Group") und wäh­len Sie "General dis­or­ders and admi­nis­tra­ti­on site con­di­ti­ons". Jetzt kön­nen Sie im unte­ren Menu "Reported Suspected Reaction" den Punkt "Death" aufrufen.

    Die Webseite zeigt wirk­lich erstaun­li­che Statistiken zum "Impfen" in Europa. Nicht nur die Sache mit den Toten.

  9. Wie sieht es denn aktu­ell aus? Gibt es da noch ver­läss­li­che Daten? Kann das jemand Mal Stand heu­te zusammentragen? 

    Ich bli­cke lei­der nicht wirk­lich durch auf die­ser unüber­sicht­li­chen Seite ^^

    Aber wäre inter­es­sant zu wissen.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.