Aldi: Knallhart-Regel! Gilt 2G bald auch im Discounter?

Der Artikel vom 2.12. auf heidelberg24.de mit die­ser Überschrift setzt auf LeserInnen wie Karl Lauterbach, die nur den Titel lesen und in Panik ver­fal­len. Im Text steht das genaue Gegenteil:

»… Discounter-Riese Aldi [hat­te sich] bereits ent­schie­den geäu­ßert: „Einzelne Kundengruppen vom Einkauf aus­zu­schlie­ßen wür­de grund­sätz­lich unse­rem Selbstverständnis des zuver­läs­si­gen Grundversorgers wider­spre­chen“, hieß es in einer Stellungnahme des Discounters von Ende Oktober, wie HEIDELBERG24 berich­te­te. Auch wei­te­re gro­ße Supermarktketten wie Kaufland, REWE oder Redeka hat­ten sich dage­gen aus­ge­spro­chen, nur noch Geimpfte und Genesene in ihre Filialen zu las­sen. „Aldi: Knallhart-Regel! Gilt 2G bald auch im Discounter?“ weiterlesen

Playboy: Drosten nur knapp vor Ugur Sahin

Wo fin­det man einen Artikel mit der Überschrift "CHRISTIAN DROSTEN: "Playboy" kürt ihn erneut zum 'Mann des Jahres'"? In Zeiten wie die­sen natür­lich in der "Brigitte". Am 1.12. ist dort zu lesen:

»Christian Drosten ist eines der Gesichter der Pandemie. Nun erhält er erneut den Titel "Mann des Jahres" vom "Playboy" verliehen.
Titelverteidigung für Christian Drosten (49): Laut "Playboy" ist der Top-Virologe auch 2021 der "Mann des Jahres". Das habe eine reprä­sen­ta­ti­ve Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Norstat erge­ben, die das Männermagazin in Auftrag gege­ben hat. Demnach votier­ten 23,6 Prozent der Befragten für den Chef des Instituts für Virologie an der Berliner Charité. „Playboy: Drosten nur knapp vor Ugur Sahin“ weiterlesen

Biontech-Stoff ist immer noch nur bedingt zugelassen

Am 3.11. wur­de die beding­te Zulassung des Biontech-"Impfstoffs" von der EMA ver­län­gert. Eine Standardgenehmigung hät­te erfor­dert, daß "der Inhaber der Genehmigung für das Inverkehrbringen die ihm auf­er­leg­ten Verpflichtungen erfüllt und die voll­stän­di­gen Daten bestä­ti­gen, dass der Nutzen des Arzneimittels wei­ter­hin sei­ne Risiken über­wiegt." Das wird noch inter­es­sant mit der "Impfpflicht"…

ema.europa.eu

„Biontech-Stoff ist immer noch nur bedingt zuge­las­sen“ weiterlesen

Linke fordern gerechte Verteilung von Omikron

Ralf Plötner, gesund­heits­po­li­ti­scher Sprecher, for­dert die Teilhabe aller Menschen an der neu­en Variante. Die künst­li­che Verknappung des Angebots zei­ge erneut das zöger­li­che Verhalten der amtie­ren­den Regierung. Ein wirk­sa­mer Infektionsschutz ver­lan­ge sofor­ti­ge har­te Maßnahmen zur Verteilung von Omikron ohne sozia­le Ausgrenzung. Es dür­fe kein neu­er Flickenteppich ent­ste­hen, wes­halb der ein­zi­ge ver­fas­sungs­recht­lich zuläs­si­ge Schritt wäre, Omikron den 30 Millionen Impfstoffen zuzu­set­zen, die bis zum Jahresende ver­spritzt wer­den sol­len. "Es gibt nur die­sen Schritt aus der Pandemie", sag­te Plötner. Impfverweigerern sol­le das Recht auf Omikron hin­ge­gen ent­zo­gen wer­den. Bis zur Erreichung der Herdenimmunität, die auf das zwei­te Halbjahr 2031 geschätzt wird, wenn allen Menschen ein neun­tes Boosterangebot unter­brei­tet wer­den kön­ne, sei auf stünd­li­ches Testen in den Schulen und Kitas nicht zu verzichten.

Hat er natür­lich nicht wirk­lich gesagt, aber das: „Linke for­dern gerech­te Verteilung von Omikron“ weiterlesen

Alles wirr

Ich bli­cke nicht mehr durch. Großer Zapfenstreich für Kanzler Schallenberg, Merkel zieht sich von allen poli­ti­schen Ämtern zurück, Kurz hat den Farbfilm ver­ges­sen. Es gibt nicht genug "Impfstoff" für die, die ihn wol­len, aber die, die ihn ableh­nen, müs­sen ihn neh­men. Merkel ("Impfzertifikat läuft nach 9 Monaten ab") wünscht Scholz ("Impfzertifikat läuft nach 6 Monaten ab"), er möge sich "mit Fröhlichkeit im Herzen an die Arbeit machen". Es wer­den Maßnahmen beschlos­sen gegen "Ungeimpfte", die bereits gel­ten. Warum? Weil das RKI vier umfal­len­de Säcke mit je einer Variante des Typs "Oh My Cron!" gesich­tet hat. Ein General wird Oberbefehlshaber der Impfkampagne (ver­filmt als "Der General Paulus der Pandemie"), und SPD-Sekretär wird ein aal­glat­ter Ex-Juso, der das Prinzip "links blin­ken, rechts Karriere machen" zur Perfektion getrie­ben hat. Währenddessen wird an den Ostgrenzen gezün­delt und ein frei­heit­lich-demo­kra­ti­scher NATO-Draht-Zaun errich­tet. In Brandenburg wird dem­nächst das Wasser ratio­niert, wäh­rend Tesla das Grundwasser für die "Energiewende" ver­pul­vern darf. (In die­sen wir­ren Zeiten darf ich von ver­pul­ver­tem Wasser schrei­ben.) Doch, doch, ich beru­hi­ge mich auch wieder.

Weihnachtsmarkt trotzt Corona-Verbot: Veranstalter benennt Markt einfach um und öffnet

Verbote für 2Gs? Das geht in Regensburg zu weit. Gloria Fürstin von Thurn und Taxis spielt da nicht mit. Am 1.12. ist auf tag24.de zu lesen, daß es doch nicht so rebel­lisch zugeht, wie die Überschrift nahelegt:

»Regensburg – Der Widerstand geht wei­ter: Der Veranstalter des Weihnachtsmarktes im Innenhof von Schloss Thurn und Taxis in Regensburg will am Donnerstag wie­der eröff­nen – und zwar als Wintergastronomie. „Weihnachtsmarkt trotzt Corona-Verbot: Veranstalter benennt Markt ein­fach um und öff­net“ weiterlesen

Dritte Corona-Impfung bereits drei Monate nach der zweiten – aus Angst vor Omikron beschleunigt Grossbritannien seine Booster-Strategie

Wie lan­ge mag dann das "Impfzertifikat" gel­ten? Unter obi­ger Überschrift ist am 30.11. auf nzz.ch zu lesen:

»… Auf Empfehlung der natio­na­len Impfkommission, die am Wochenende zu einer Dringlichkeitssitzung zusam­men­ge­kom­men war, wei­te­te die Regierung am Montag das Booster-Programm auf alle erwach­se­nen Briten über 18 Jahre aus, zudem soll das Intervall zwi­schen zwei­ter und drit­ter Dosis auf drei Monate ver­kürzt wer­den. Bis anhin waren die Booster-Impfungen bloss für über 40-Jährige zuge­las­sen gewe­sen, und die drit­te Impfung konn­te frü­hes­tens sechs Monate nach der zwei­ten erfol­gen. „Dritte Corona-Impfung bereits drei Monate nach der zwei­ten – aus Angst vor Omikron beschleu­nigt Grossbritannien sei­ne Booster-Strategie“ weiterlesen