Dieser Corona-Blindflug ist ein Versagen erster Güte

Das meint die "Ressortleiterin Investigativteam" in einem Kommentar am 7.12. auf welt.de (Bezahlschranke):

»Wenn man sich den Umgang deut­scher Behörden mit den Daten zur Coronalage im Land als unbe­darf­ter Beobachter anschaut, dann schwankt man die­ser Tage in sei­ner Gemütslage: Mal reibt man sich ver­wun­dert die Augen, weil offi­zi­el­le Stellen zum Teil der­art unbe­darft mit Erhebungen zum Infektionsgeschehen umge­hen, aus denen Politiker dann Maßnahmen ablei­ten – und mal denkt man sich: Mich wun­dert lang­sam gar nichts mehr… „Dieser Corona-Blindflug ist ein Versagen ers­ter Güte“ weiterlesen

"Größter Skandal seit Bestehen der ARD"

Zunächst dach­te ich "Ziemlich star­ker Tobak", und daß mal wie­der mit Kanonen auf Spatzen geschos­sen wür­de, als ich am 7.12. die Überschrift des Beitrags auf clubderklarenworte.de las. Doch wahr­schein­lich habe ich mich geirrt. Es geht um eine "drin­gen­de Empfehlung" des Bayerischen Rundfunks, für die Elektronische Berichterstattung (EB) nur noch "geimpf­te Protagonisten" zuzu­las­sen, "mög­lichst":

clubderklarenworte.de

„"Größter Skandal seit Bestehen der ARD"“ weiterlesen

Münster: BusfahrerInnen fallen wegen Booster aus

Deshalb wird jetzt ver­stärkt geboos­tert. Auf antennemuenster.de ist am 7.12. zu lesen:

»10:45 Uhr: Stadtwerke set­zen Verstärkerbusse fle­xi­bel ein

Die Stadtwerke Münster spü­ren gera­de die Auswirkungen der Booster-Impfungen. Denn ver­mehrt fal­len Busfahrer:innen des­we­gen kurz aus oder müs­sen in Quarantäne. Dadurch kön­nen der­zeit nicht mehr alle Zusatzbusse fest ein­ge­setzt wer­den, die sonst auf meh­re­ren Linien das Netz verstärken…

12:47 Uhr: Booster schon nach 5 Monaten „Münster: BusfahrerInnen fal­len wegen Booster aus“ weiterlesen

Montgomery hat mitgeschossen

»Montgomery bei ntvCorona
Demonstranten "haben Schuss nicht gehört"
… Frank Ulrich Montgomery: Ich bin Gesundheitsexperte, nicht Innen- oder Polizeiexperte. Aber ich hab das Gefühl die­se Menschen, die dort demons­trie­ren, haben den Schuss nicht gehört. Man muss mit der Polizei der­ar­ti­ge Aufmärsche unter­bin­den. Wenn der Staat auf sein Monopol ver­zich­tet, hier zu sagen, was Sache ist, dann ist wirk­lich etwas mit der Demokratie nicht in Ordnung. Ich glau­be, hier müss­te man sehr viel här­ter ein­grei­fen…
„Montgomery hat mit­ge­schos­sen“ weiterlesen

Hilflos in MeckPomm. Tausende auf Demos

Ein paar Rechtsradikale wur­den gesich­tet und vie­le "nor­ma­le" BürgerInnen. Der Innenminister weiß nicht wei­ter, ist aber ent­schlos­sen. Eine Sozialpsychologin von der Sahin-Türeci-Universität Mainz rät: Nie ohne Beratung mit VerschwörerInnen reden, vor allem wenn sie Dreadlocks tragen:

„Hilflos in MeckPomm. Tausende auf Demos“ weiterlesen

Ungeimpft: „Ich bin jetzt eine von den Bösen“

»„Wir las­sen uns nicht gegen­ein­an­der auf­het­zen, wir hal­ten zusam­men“: Unsere Autorin ist unge­impft, ihre Schwester geimpft.«

Das ist zu lesen am 7.12. auf berliner-zeitung.de. Die Redaktion hält es für erfor­der­lich, ver­meint­lich kor­ri­gie­rend einzugreifen:

»Wir haben unter­schied­li­che Ängste in die­sen Zeiten, mei­ne Schwester und ich. Sie hat Angst vor dem Virus, ich vor der Impfung. Meine Schwester ist inzwi­schen drei­mal geimpft, ich kein­mal. Im ers­ten Lockdown füh­len wir uns bei­de wie gelähmt. Ich bin ent­setzt über die Härte der Maßnahmen. Ich den­ke, wenn ich jetzt alt wäre, wovor soll­te ich mich mehr fürch­ten, vor dem Virus oder der Isolation? Beides kann töten. „Ungeimpft: „Ich bin jetzt eine von den Bösen““ weiterlesen

Rheinland-Pfalz: Bereits 40 Prozent der an COVID-19 Verstorbenen waren "geimpft". Hospitalisierung sehr gering

Im "COVID-19, Wochenbericht für Rheinland-Pfalz" des Landesuntersuchungsamts vom 1.12. wer­den für die "letz­ten 7 Tage" 173 posi­tiv getes­te­te "Fälle" in den Krankenhäusern ange­ge­ben, von denen ledig­lich 68 "auf­grund von COVID-19" hos­pi­ta­li­siert wur­den. Das heißt, 60 Prozent der "Covidfälle" lagen wegen ande­rer Erkrankungen in den Kliniken. Ihre "Inzidenz" betrug damit 1,6.

In den letz­ten 28 Tagen ver­star­ben nach dem Bericht 144 Menschen "auf­grund von COVID-19", davon waren 130 älter als 60 Jahre. „Rheinland-Pfalz: Bereits 40 Prozent der an COVID-19 Verstorbenen waren "geimpft". Hospitalisierung sehr gering“ weiterlesen

Während in D nur über Zwang verhandelt wird, nimmt Dänemark Geld für das Gesundheitssystem in die Hand

»Eine Milliarde Kronen um „einen Zusammenbruch“ des Gesundheitswesens zu vermeiden
Mit dem Geld soll sicher­ge­stellt wer­den, dass die Krankenhäuser durch den Winter kom­men und das Personal gehal­ten wird. Das Gesundheitswesen ist in den ver­gan­ge­nen Monaten auf­grund der stei­gen­den Corona-Fälle unter Druck geraten.
Verschobene Operationen, über­mü­de­tes Personal und mehr als 400 Corona-Patienten haben die Krankenhäuser des Landes in den ver­gan­ge­nen Wochen schwer belas­tet. „Während in D nur über Zwang ver­han­delt wird, nimmt Dänemark Geld für das Gesundheitssystem in die Hand“ weiterlesen