Reinhardt: Testverordnung zurückziehen und mit der Ärzteschaft neufassen

Der Präsident der Bundesärztekammer ist zwar getreu­er Verfechter der "Impfungen", hat aber immer mal wie­der kri­ti­sche Töne ver­lau­ten las­sen (s.u.) . Nun brin­gen ihn Lauterbachs Dilettantismus und Machtversessenheit auf die Palme. Unter obi­ger Überschrift ist am 3.7. auf aerzteblatt.de zu lesen:

»Berlin – Im Streit um die Coronabürgertests for­dert der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, die neue Corona-Testverodnung zurück­zu­zie­hen und zusam­men mit der Ärzteschaft kon­struk­tiv eine prag­ma­ti­sche Verordnung zu erar­bei­ten. Die ver­gan­ge­ne Woche von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) prä­sen­tier­te Verordnung sei ein Sinnbild für pra­xis­fer­ne Politik ohne jeden Bezug zu den kon­kre­ten Anforderungen und Abläufen in der Patientenversorgung, sag­te Reinhardt dem Deutschen Ärzteblatt. „Reinhardt: Testverordnung zurück­zie­hen und mit der Ärzteschaft neu­fas­sen“ weiterlesen

Bayern: Spahn muss in Untersuchungs­ausschuss zu Masken aussagen

Auch auf Lauterbach gibt es Druck:

»München – Der ehe­ma­li­ge Bundesgesundheitsminister Jens Spahn muss in der kom­men­den Woche im Un­tersuchungsausschuss des baye­ri­schen Landtags zur Coronamaskenaffäre aus­sa­gen. Der CDU-Politiker wur­de für Freitagmittag (13.30 Uhr) in den baye­ri­schen Landtag gela­den, teil­te der baye­ri­sche Landtag in sei­ner Terminvorschau mit.

Jens Spahn müs­se dem Untersuchungsausschuss Rede und Antwort zu den Verquickungen zwi­schen Bund und Freistaat bei Maskengeschäften ste­hen, sag­te der Vize-Vorsitzende des Ausschusses, Florian Siekmann (Grüne) heu­te in München. „Bayern: Spahn muss in Untersuchungs­ausschuss zu Masken aus­sa­gen“ weiterlesen

Chef-Epidemiologe Scholz bootet auch Stiko aus

Der Vakzinismus beginnt, sei­ne Kinder zu fres­sen. Die hand­ver­le­se­ne Kommission zur Evaluierung von zwei Jahren "Pandemie-Politik" lie­fert nicht die gewünsch­ten Ergebnisse und wird igno­riert. Ihr von Bundestag und Bundesregierung erteil­ter Auftrag wird mar­gi­na­li­siert, ihre Schlußfolgerungen als "eine Stimme unter vie­len" abge­tan. Ärztliche Verbände, bis­lang treue Verbündete, wer­den über­gan­gen. Und nun auch die Ständige Impfkommission des RKI, deren Empfehlungen über­haupt erst die Grundlage für "Maßnahmen" aller Art lieferte:

"Scholz ruft über 60-Jährige zur vier­ten Corona-Impfung auf
Berlin (dpa) – Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat Menschen ab 60 Jahre zu einer vier­ten Impfung gegen Corona auf­ge­ru­fen… „Chef-Epidemiologe Scholz boo­tet auch Stiko aus“ weiterlesen

Ist das ein vernichtendes Urteil?

twitter.com (2.7.)

Ich habe mal das Übersetzungsprogramm über den genann­ten Text lau­fen las­sen und auf Markierungen ver­zich­tet, auf daß man sich ein eige­nes Bild machen kann:

»COVID-19-Impfstoffe haben bereits Millionen von Todesfällen wäh­rend der aktu­el­len Pandemie ver­hin­dert… In The Lancet berich­ten Chiara Sacco und Kollegen über die Wirksamkeit von BNT162b2 bei Kindern im Alter von 5–11 Jahren, nach­dem die Omikron-Variante (B.1.1.529) in Italien auf­ge­taucht war. „Ist das ein ver­nich­ten­des Urteil?“ weiterlesen

Buschmann und Scholz für Masken gegen Corona

»Die Maskenpflicht könn­te laut Bundesjustizminister Buschmann und Bundeskanzler Scholz wie­der Teil des neu­en Corona-Konzepts sein. Lockdown-Maßnahmen wie zuletzt schlie­ßen sie auszdf.de (3.7.)

Bei der Begründung wird gelo­gen, die Evaluierungskommission habe Masken empfohlen.

War das miß­zu­ver­ste­hen? (youtube.com, 27.10.21).

"Es gibt ein abso­lu­tes Ende aller Maßnahmen. Und alle Maßnahmen enden spä­tes­tens mit dem Frühlingsbeginn am 20. März 2022."

Bisher 53,2 Mrd. Euro Corona-Kosten*. Scholz für neue Form von Lockdown

Pro bun­des­deut­scher Nase wur­den damit 640 Euro aus­ge­ge­ben zum Schutz vor dem "neu­ar­ti­gen Coronavirus", wie es in den Links zu den Berichten des RKI immer noch heißt. Allein 6,8 Milliarden flos­sen offi­zi­ell in die Kassen der Pharmaindustrie für "Impfungen".

"Scholz: Kein Corona-Lockdown mehr wie in den ver­gan­ge­nen Jahren
Berlin (dpa) – Bundeskanzler Olaf Scholz hält für den kom­men­den Herbst und Winter nicht mehr so dras­ti­sche Corona-Maßnahmen für nötig wie in den Jahren zuvor. «Schulschließungen soll­te es nicht mehr geben, und ich glau­be auch nicht, dass wir so einen Lockdown brau­chen, wie wir ihn in den letz­ten Jahren hat­ten», sag­te der SPD-Politiker am Sonntag im ARD-Sommerinterview im «Bericht aus Berlin»… „Bisher 53,2 Mrd. Euro Corona-Kosten*. Scholz für neue Form von Lockdown“ weiterlesen

Ausgeleiert

Der Tweet rechts ist aber echt (twitter.com, 3.7.)

»aus­lei­ern (Deutsch)
Wortart: Verb
Bedeutung/Definition
ugs.:
1) trans., haben: (etwas) durch wie­der­hol­te Nutzung stark verschleißen/ausweiten, so dass ein Mechanismus nicht mehr funk­tio­niert, eine bestimm­te Funktion nicht mehr gege­ben ist
2) sei­ne Funktion (zum Beispiel Dehnbarkeit) durch wie­der­hol­te Nutzung ein­bü­ßen«
wortbedeutung.info

You invite me to a war party. Me no want to go

schwaebische.de (2.7. Foto: Hermanutz)

»Ein unter­halt­sa­mer Festakt mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und eine gelun­ge­ne Party bis tief in die Nacht hin­ein auf dem Klosterhof: Bad Waldsee hat die das gan­ze Wochenende andau­ern­den Festivitäten zur Ernennung zur Großen Kreisstadt bereits ab Freitag wür­dig und aus­gie­big gefei­ert. „You invi­te me to a war par­ty. Me no want to go“ weiterlesen

Wie viele Opfer soll die Maske noch fordern?

Ȇberfall in Rheinberg
Tankstellenräuber mit Corona-Maske getarnt

Rheinberg. Ein Räuber hat am Sonntag in Rheinberg eine Tankstelle über­fal­len. Er bedroh­te die Mitarbeiterin mit einem Messer und tarn­te sich mit einer Corona-Schutzmaske…

Er war nach Auskunft der Polizei mit einer dunk­len Adidas- Jogginghose und einem schwar­zen Kapuzenpullover beklei­det und trug einen schwar­zen Mund-Nasen-Schutz…«
rp-online.de (3.7.)

Nach neu­es­ten Informationen fahn­det die Polizei nach einem Zwillingspaar, das wegen ande­rer Delikte bereits akten­kun­dig sei.

Die Beamten raten drin­gend: "Sprechen Sie die Tatverdächtigen nicht an! Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr!". Vielmehr sol­le man sofort die Kreispolizei Wesel ver­stän­di­gen. (Hinweis: Nur der RP-Artikel ist echt.)