Bundesregierung droht mit "Chief Data Scientists" in allen Ministerien

In einer ent­spre­chen­den Pressemitteilung vom 21.7. heißt es:

»Die Bundesregierung grün­det Datenlabore und inte­griert Chief Data Scientists in alle Bundesministerien
Wichtige Maßnahme der Datenstrategie geht in die Umsetzung

Die Corona-Krise hat gezeigt, wie wich­tig aktu­el­le und belast­ba­re Daten für ein gutes Regierungshandeln sind. Auch in ande­ren Bereichen, wie beim Klimaschutz, in der Landwirtschaft, bei Mobilitätskonzepten, kön­nen Maßnahmen pass­ge­nau und wirk­sa­mer gestal­tet wer­den durch eine gute Datengrundlage. „Bundesregierung droht mit "Chief Data Scientists" in allen Ministerien“ weiterlesen

„Präsenzunterricht um jeden Preis bedeutet Durchseuchung“

Erneut sind es Sprecher von "Lehrerverbänden", die ihre eige­ne Angst auf die SchülerInnen über­tra­gen wol­len. Das tun sie etwa in einem Artikel auf welt.de mit genann­ter Überschrift am 21.7. Wieder ein­mal muß das als längst über­holt erkann­te Schreckgespenst der "Inzidenz" für die Begründung herhalten:

»… In der Hauptstadt Berlin etwa ist die Inzidenz seit der ver­gan­ge­nen Woche um 121 Prozent gestie­gen, sie liegt nun schon wie­der bei über 21. Vor allem die 15- bis 29-Jährigen sind hier über­pro­por­tio­nal betrof­fen. In zwei­ein­halb Wochen geht auch hier die Schule wie­der los.« „„Präsenzunterricht um jeden Preis bedeu­tet Durchseuchung““ weiterlesen

Erkrankt trotz Corona-Impfung: 433 Fälle in Berlin bekannt

Merkwürdigerweise wird die Meldung vom 20.7. auf tagesschau.de mit die­sem Titel als Erfolg der "Impfung" verkauft:

»In Berlin sind 433 Fälle bekannt, in denen es auch nach Corona-Impfungen zu einer Erkrankung an Covid-19 gekom­men ist. Das teil­te Stadtentwicklungssenator Sebastian Scheel (Linke) nach einer Sitzung des Senats mit. "Das nennt man Impfdurchbrecher, wo der Impfschutz nicht reicht, son­dern der Virus trotz­dem sei­nen Weg fin­det und zu einer Erkrankung führt." Die Zahl sei aller­dings ver­schwin­dend gering im Verhältnis zu den Menschen, die mitt­ler­wei­le durch­ge­impft seien.

"Das heißt, die Impfung hilft auch wirk­lich gegen Ansteckungen und gegen die Delta-Variante", sag­te Scheel. In Berlin haben laut dem offi­zi­el­len Corona-Lagebericht von heu­te bereits mehr als 1,6 Millionen Menschen ihre zwei­te Impfdosis erhal­ten. "Aber trotz­dem darf man das nicht klein­re­den", sag­te Scheel. "Denn ein Impfdurchbruch kann auch gra­vie­ren­de Folgen haben, es gibt auch Todesfälle zu bekla­gen unter die­sen Impfdurchbrechern."«