Kretschmann kriegt Panik und schwingt die Keule

Ganze 40 Prozent "Durchgeimpfter" hat die grü­ne Propaganda im Ländle bis­her erbracht. Jetzt ist Schluß mit Bestechung, für SkeptikerInnen heißt es ble­chen. Ein guter Hunni für einen PCR-Test zwecks Kinobesuchs wird ange­droht. Die Reaktionen auf der Straße sind wenig begeistert:

„Kretschmann kriegt Panik und schwingt die Keule“ weiterlesen

Exklusiv: Über die Hälfte der Covid-Krankenhauseinweisungen wurde nach der Einlieferung positiv getestet

So über­schreibt "The Telegraph" am 26.7. einen Artikel (Bezahlschranke).

»Mehr als die Hälfte der Covid-Krankenhauseinweisungen sind Patienten, die erst nach der Einweisung posi­tiv getes­tet wur­den, wie aus durch­ge­si­cker­ten Daten hervorgeht.

Die Zahlen deu­ten dar­auf hin, dass eine gro­ße Zahl von Patienten als Covid-Patienten ein­ge­stuft wird, obwohl sie mit ande­ren Krankheiten ein­ge­lie­fert wur­den und das Virus bei Routinetests fest­ge­stellt wur­de. „Exklusiv: Über die Hälfte der Covid-Krankenhauseinweisungen wur­de nach der Einlieferung posi­tiv getes­tet“ weiterlesen

"Verlauf der Covid-19-Erkrankung bei den Geimpften ähnlich mit denen der Ungeimpften"

Es soll bei die­ser auf merkur.de am 27.7. ver­öf­fent­lich­ten Erkenntnis nicht um Grammatik gehen. Sie fin­det sich in einem Artikel mit der Überschrift "Israelische Studie: Schwere Corona-Erkrankung trotz voll­stän­di­ger Impfung – Diese Menschen trifft es". Wir lesen:

»Wer geimpft ist, ist nur sel­ten von schwe­ren Corona-Verläufen betrof­fen. Eine israe­li­sche Studie hat nun unter­sucht, wel­che Gruppen es trotz­dem tref­fen kann. „"Verlauf der Covid-19-Erkrankung bei den Geimpften ähn­lich mit denen der Ungeimpften"“ weiterlesen

Auch aus heißer Luft lassen sich Schlösser bauen

Lustigerweise ist es die glei­che Autorin, die uns im März 2020 schon die segens­rei­che "Impfung" ankün­dig­te (s. Wie war das noch… mit der Stunde der Virologen?), die sich am 26.7. auf faz.net (Bezahlschranke) im Gespräch mit einem Politikwissenschaftler dem Thema wid­met »IMPFSKEPTIKER UND POPULISMUS: „Sie miss­trau­en Eliten“«. Jedes Käseblatt leis­tet sich heu­te "Doping-" und "Terrorismusexperten". Eine ehe­ma­li­ge Volkspartei bringt einen "Gesundheitsexperten" auf, und die "FAZ" holt sich einen glei­cher­ma­ßen qua­li­fi­zier­ten Politologen zum Interview. Seine gro­ße Sorge:

»Hat jemand Vertrauen in Eliten ist das weni­ger ein Problem – er wird sich in der Infoflut auf Experten ver­las­sen – als im Fall von Zweiflern, die sich im Internet umschau­en und dort Bestätigung fin­den.« „Auch aus hei­ßer Luft las­sen sich Schlösser bau­en“ weiterlesen

Wer braucht einen COVID-Booster? Israel startet eine Studie, um das herauszufinden

So lau­tet die Überschrift eines Artikels der "Jerusalem Post" vom 25.7. Darin ist zu lesen:

»Das Gesundheitsministerium und das Sheba Medical Center star­ten am Montag eine Studie, die unter­sucht, wer eine drit­te Impfung mit dem Pfizer-Coronavirus-Impfstoff erhal­ten sollte.

Laut Prof. Gili Regev-Yochay vom Sheba Medical Center han­delt es sich dabei um eine kom­bi­nier­te Serologie-PCR-Studie von Personen und ihren erwach­se­nen Familienmitgliedern, die voll­stän­dig geimpft wur­den, aber an Coronavirus erkrankt sind. „Wer braucht einen COVID-Booster? Israel star­tet eine Studie, um das her­aus­zu­fin­den“ weiterlesen