Corona-Impfung: „Von Freiwilligkeit kann man nicht mehr reden.“

Wenn das eine Lehrstuhlinhaberin für Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Regensburg behaup­tet, dann kann sie wohl kaum auf dem Boden der FDGO ste­hen. Katrin Gierhake führt in einem Interview auf regensburg-digital.de am 20.9. aus:

»Die Impfentscheidung muss dem ein­zel­nen selbst­be­stimm­ten und urteils­fä­hi­gen Bürger anver­traut blei­ben. Durch eine unfrei­wil­li­ge, weil „indi­rekt erzwun­ge­ne“ Impfung sind unmit­tel­bar zwei Grundrechte betrof­fen: Das Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit gemäß Art 2 Abs. 2 Satz 1 GG und das Selbstbestimmungsrecht gemäß Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG. „Corona-Impfung: „Von Freiwilligkeit kann man nicht mehr reden.““ weiterlesen

Gut gegeben!

»„Ich rate Dir, in Zukunft nicht ins Funkhaus zu kommen“
Trotz 2G-Regel fand bei einem Konzertbesucher im Funkhaus Berlin kei­ne Kontrolle statt – als er den Veranstalter dar­auf ansprach, ver­lor der die Fassung. Von Julius Betschka

Apropos Meister der Selbstbeherrschung: Am 15. September war ein Checkpoint-Leser zu Gast im Funkhaus Berlin bei einem Konzert des DJs Nicola Cruz. Er ärger­te sich dar­über, dass trotz 2G-Regel kei­ne Kontrolle sei­nes Impf-Status‘ statt­fand. Er sei am Einlass ange­schrien wor­den: „Der Scheiß inter­es­siert mich nicht, ich will nur das Ticket sehen!” Der Gast schrieb eine ent­täusch­te, aber höf­li­che Mail an das Funkhaus-Team.  „Gut gege­ben!“ weiterlesen

Ein Halbgott in Weiß, der später von nichts gewußt haben wird

Prof. Wolfgang Henrich, Direktor der Klinik für Geburtsmedizin der Charité, emp­fiehlt in Diensten "des Handels und der Handelsimmobilienwirtschaft", die Schwangeren-Impfung.

geburtsmedizin.charite.de

Mit glei­chem Gedudel erzählt er hier von Frauen, um deren Leben er mona­te­lang gekämpft habe: https://www.facebook.com/watch/?v=642432776719652. Ist irgend­et­was hier zutreffend?

„Ein Halbgott in Weiß, der spä­ter von nichts gewußt haben wird“ weiterlesen

Lauterbach nüchtern

»Gesundheitsexperte Karl Lauterbach rech­net im Fall von Verdienstausfällen für Ungeimpfte mit einer brei­ten Quarantäneverweigerung und sin­ken­den Testbereitschaft. Eine bun­des­ein­heit­li­che Regelung sei grund­sätz­lich zwar "rich­tig und wich­tig", sag­te der SPD-Politiker der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Ich fän­de es aller­dings falsch, wenn die­je­ni­gen, die in Quarantäne gehen müs­sen, ihren Verdienstausfall nicht erstat­tet bekom­men", beton­te er. Eine sol­che Regelung wer­de dazu füh­ren, dass sich die betrof­fe­nen Menschen gar nicht erst in Quarantäne bege­ben, warn­te Lauterbach. "Das wird ins­be­son­de­re bei ein­kom­mens­schwä­che­ren Menschen der Fall sein." „Lauterbach nüch­tern“ weiterlesen

Ein Prozent der PatientInnen im Jahr 2020 wegen Corona im Krankenhaus

Wenn die­se Information auf morgenpost.de am 22.9. nicht mal den Schwurbler-Terror wie­der beflü­gelt. Kann man die­se Leugnerei nicht in den Griff bekom­men? Ist nun Pandemie oder nicht?

»Weniger Krankenhausbehandlungen im Corona-Jahr 2020
Aufgrund der Corona-Pandemie wur­den 2020 deut­lich weni­ger Patienten und Operationen in den deut­schen Krankenhäusern gezählt. Insgesamt wur­den 16,4 Millionen Patientinnen und Patienten in den all­ge­mei­nen Krankenhäusern sta­tio­när behan­delt, wie das Statistische Bundesamt mit­teil­te. Das waren 13 Prozent oder fast 2,5 Millionen Fälle weni­ger als 2019. Besonders stark war der Rückgang wäh­rend der ers­ten Corona-Welle im April mit über einem Drittel (-35 Prozent). Die Zahl der Operationen sank im ver­gan­ge­nen Jahr um 9,7 Prozent auf 6,4 Millionen.
„Ein Prozent der PatientInnen im Jahr 2020 wegen Corona im Krankenhaus“ weiterlesen

"Der Fehler liegt im System"

»Die Hospitalisierungsrate hat die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen als wich­tigs­te Messgröße in der Corona-Pandemie abge­löst. Aber die zugrun­de lie­gen­den RKI-Daten sind viel zu nied­rig und ver­mit­teln ein fal­sches Bild, wie der NDR berichtet.

Der Fehler liegt im System: Wenn das RKI die Hospitalisierungszahlen erst­mals ver­öf­fent­licht, ist bei Tausenden Fällen – teil­wei­se bei über 40 Prozent der posi­tiv Getesteten – gar nicht bekannt, ob sie im Krankenhaus lie­gen oder nicht. Die Angaben lie­gen schlicht nicht vor. Nach NDR Auswertungen der RKI-Rohdaten kor­ri­giert die Infektionsschutzbehörde die jüngst gemel­de­te Zahl der Hospitalisierten in den Folgewochen wie­der und wie­der nach oben.«
morgenpost.de (22.9.)

Machen die das nicht immer schon mit allen Zahlen so? „"Der Fehler liegt im System"“ weiterlesen

Corona: Warn-App meldet, wer den Impf-Booster braucht

»Die Corona-Warn-App des Bundes ist in der neu­en Version in der Lage, die Nutzer schnell über even­tu­ell anste­hen­de Auffrischungsimpfungen zu infor­mie­ren. Die aktu­el­le Version 2.10 wird schritt­wei­se in den kom­men­den Tagen bereit­ge­stellt. Nutzer und Nutzerinnen eines iPhones kön­nen sich die aktu­el­le App-Version seit heu­te aus dem Store von Apple manu­ell her­un­ter­la­den. Android-Anwender müs­sen unter Umständen etwas mehr Geduld auf­brin­gen. Der Google Play Store bie­tet kei­ne Möglichkeit, ein manu­el­les Update anzu­sto­ßen. „Corona: Warn-App mel­det, wer den Impf-Booster braucht“ weiterlesen