Impfgegner stören Volksbühnen-Wiedereröffnung in Berlin

So lau­tet die Überschrift eines Berichts auf tagesspiegel.de am 17.9.

»Der mit Spannung erwar­te­te Neustart der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Mitte unter dem neu­en Leiter René Pollesch ist am Donnerstagabend von meh­re­ren Störern unter­bro­chen wor­den, die der Querdenken-Bewegung zuzu­rech­nen sind. Noch vor Beginn des neu­en Pollesch-Stückes “Aufstieg und Fall eines Vorhangs und sein Leben dazwi­schen” haben sich nach Polizeiangaben gegen 18:30 Uhr sechs Personen aus der Querdenken-Szene mit “impf­kri­ti­schen” Transparenten, Flyern und Aufklebern vor dem Theater bemerk­bar gemacht. „Impfgegner stö­ren Volksbühnen-Wiedereröffnung in Berlin“ weiterlesen

Biontech und Moderna: So schnell nimmt die Wirkung ab

Die ver­dammt schlech­ten Nachrichten zum Ende der bun­des­wei­ten "Impfwoche" häu­fen sich. Auf morgenpost.de ist am 17.9. zu lesen:

»Sechs Prozent weni­ger Wirksamkeit alle zwei Monate: Diese Zahl hat Biontech/Pfizer an die US-Behörden übermittelt.

Dass eine Booster-Impfung not­wen­dig sein könn­te, um die Wirksamkeit des Corona-Vakzins von Biontech/Pfizer Monate nach der zwei­ten Dosis wie­der zu erhö­hen, hat­te Pfizer-Chef Albert Bourla schon vor Wochen erklärt. Nun legt Biontech/Pfizer nach. „Biontech und Moderna: So schnell nimmt die Wirkung ab“ weiterlesen

Spahn auf Schleuderkurs

Es sieht so aus, als hät­te Jens Spahn die­se Nachricht nicht gele­sen: Johnson&Johnson ver­zeich­net ver­mehrt Impfdurchbrüche. Auf presse-augsburg.de ist am 17.9. zu lesen:

»Spahn wer­tet Corona-Antikörpertest auf

Das Bundesgesundheitsministerium wer­tet den Corona-Antikörper-Test deut­lich auf. Erleichtert wer­den sol­le so der Nachweis für unwis­sent­lich Infizierte, die eben­falls nur eine Impfdosis benö­ti­gen, sag­te Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) der „Bild“ (Samstagausgabe). So sol­le unkom­pli­ziert der Nachweis ermög­licht wer­den, sich nur ein­mal imp­fen las­sen zu müs­sen. „Spahn auf Schleuderkurs“ weiterlesen

BioNTech und Moderna: Abgelehnt! Experten stimmen gegen Booster Shots

»Eine Kommission der US-Gesundheitsbehörde FDA hat sich soeben gegen die mas­sen­wei­se Verabreichung von Auffrischungsimpfungen an die Bevölkerung in den USA aus­ge­spro­chen. Die Aktien von Moderna und BioNTech waren im heu­ti­gen Handelsverlauf bereits vor der Meldung deut­lich ins Minus gerutscht. Eine end­gül­ti­ge Entscheidung ist noch nicht gefallen.

Mit 16 zu 2 Stimmen hat die Kommission unab­hän­gi­ger Experten gegen die pau­scha­le Verteilung von BioNTech-Auffrischungsimpfungen gestimmt. Auffrischungsimpfungen für Ältere und beson­ders gefähr­de­te Personen wur­den damit aber nicht aus­ge­schlos­sen. „BioNTech und Moderna: Abgelehnt! Experten stim­men gegen Booster Shots“ weiterlesen

Johnson&Johnson verzeichnet vermehrt Impfdurchbrüche

Dabei soll­te der Stoff der Joker mit sei­ner Einmaligkeit sein. Auf t‑online.de liest man am 17.9. unter genann­ter Überschrift:

»Experten und Behörden fal­len ver­mehr­te Impfdurchbrüche beim Impfstoff von Johnson-&-Johnson auf. Bislang erkrank­ten in 6.106 Fällen Menschen trotz voll­stän­di­gem Impfschutz durch das Mittel, schreibt das Robert Koch-Institut (RKI) in sei­nem aktu­el­len Wochenbericht. Laut RKI haben bis­lang gut drei Millionen Menschen eine Johnson-&-Johnson-Impfung bekommen.
„Johnson&Johnson ver­zeich­net ver­mehrt Impfdurchbrüche“ weiterlesen

Bill Gates: "Für die nächste Pandemie werden wir gigantische mRNA-Fabriken in Indien haben"

Das ver­kün­det der Philanthrop in einem Interview mit "The Times Of India" am 15.9.:

»Bill Gates, Co-Vorsitzender der Bill & Melinda Gates Foundation, sagt, dass die Delta-Variante es der Welt schwer machen wird, die Pandemie bis 2022 zu been­den, womit er sei­ne Schätzung vom letz­ten Jahr ver­fehlt. In einem Telefoninterview mit TOI+ sprach Gates über eine Reihe von Themen, von der Impfung älte­rer Menschen bis zur Schaffung von Fabrikkapazitäten, die groß genug sind, um inner­halb von 200 Tagen Impfstoffe für die gesam­te Welt zu lie­fern.«

Eine Zusammenfassung des Interviews fin­det sich auf de.rt.com.

Abgelaufener Moderna-Impfstoff in Sindelfingen, Esslingen und Reutlingen verimpft

"Am Status als Geimpfte ände­re sich für die Betroffenen erst ein­mal nichts." Das ist am 17.9. auf swr.de zu erfahren:

»In drei Kreisimpfzentren ist Moderna-Vakzin zum Einsatz gekom­men, das eigent­lich schon zu lan­ge auf­ge­taut war. 840 Menschen wur­den damit geimpft. Die Betroffenen wer­den jetzt informiert.

In Kreisimpfzentren in Sindelfingen, Reutlingen und Esslingen ist Impfstoff der Firma Moderna ver­impft wor­den, der laut der euro­päi­schen Arzneimittelbehörde (EMA) nicht mehr hät­te ver­wen­det wer­den dür­fen. „Abgelaufener Moderna-Impfstoff in Sindelfingen, Esslingen und Reutlingen ver­impft“ weiterlesen