2G rechnet sich nicht wirklich

Die Modellierungszunft weiß nicht nur genau, wel­che Wellen auf uns zurol­len, son­dern auch wie teu­er das wird. Darauf kommt es schließ­lich an, fin­det das Leibnitz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI). Worum geht es in der "Pandemie" noch? Auf berliner-zeitung.de ist unter dem schö­nen Titel "Genereller Lockdown wäre vier­mal teu­rer als Ausschluss von Ungeimpften" zu lesen:

»Düsseldorf – Ein erneu­ter Lockdown für alle Bundesbürger wür­de einem Bericht zufol­ge vier­mal so hohe finan­zi­el­le Schäden ver­ur­sa­chen wie ein Ausschluss Ungeimpfter. Das zei­gen Berechnungen des Leibnitz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), wie das Handelsblatt am Sonntag berich­te­te. Erneute Einschränkungen wür­den dem­nach je nach Ausgestaltung zwi­schen 6,5 und 52 Milliarden Euro an Wertschöpfung kos­ten. „2G rech­net sich nicht wirk­lich“ weiterlesen

Den ersten Piks gab es bei den Narren um 11.11 Uhr

»Das Interesse an der Impfaktion in der Bilker Wagenbauhalle war groß. Denn die Düsseldorfer Karnevalisten wol­len den Besuch von Veranstaltungen nur mit der 2G-Regel erlauben.«

Das gro­ße Interesse – Wieler wür­de von einem "ful­mi­nan­ten Verlauf" spre­chen – sieht in dem Artikel unter obi­ger Überschrift bei rp-online.de vom 12.9. so aus:

»Nach vier Stunden hat­ten 45 Besucher das Impfangebot ange­nom­men. „Wir sind mit die­sem Ergebnis sehr zufrie­den“, bilan­zier­te CC-Sprecher Hans-Peter Suchand. „Den ers­ten Piks gab es bei den Narren um 11.11 Uhr“ weiterlesen

Volksfeststimmung mit Maske und 3G. Kirmes nicht eingezäunt

»Nach rund andert­halb Jahren Corona-Zwangspause kommt ab Freitag in Düsseldorf wie­der Volksfeststimmung auf. Die Schausteller haben in den ver­gan­ge­nen zwei Wochen ein coro­na­kon­for­mes Konzept aus­ge­ar­bei­tet, damit sie am Tonhallenufer mit einer Herbstkirmes wie­der rich­tig los­le­gen können.

Auch wenn ihnen im Vergleich zur Frühlingskirmes die­ses Mal wegen des benach­bar­ten Stadtstrandes und der Baustelle am Joseph-Beuys-Ufer eine klei­ne­re Fläche zur Verfügung steht und sie auf­grund der Auflagen mit Mehrkosten zwi­schen 20 und 30 Prozent rech­nen, ist die Vorfreude rie­sig… „Volksfeststimmung mit Maske und 3G. Kirmes nicht ein­ge­zäunt“ weiterlesen

Es ist zum Haareraufen

Das meint der "Chefreporter Parlamentsredaktion" in einem Kommentar vom 12.9. auf rp-online.de (Bezahlschranke). Er ver­liert die Geduld mit den "Impfmuffeln":

»Impfaktionswoche:
Schluss mit dem Schlendrian – ohne 2G droht trü­ber Corona-Herbst

… Es ist zum Haareraufen. Da wur­den in Lichtgeschwindigkeit hoch­wirk­sa­me Impfstoffe ent­wi­ckelt. Einer davon Made in Germany (Biontech). Und Millionen Mitbürger schal­ten auf Durchzug und ver­wei­gern sich… „Es ist zum Haareraufen“ weiterlesen

Covax entsorgt "Impfstoffe" in den Irak

»Initiative Covax: Irak erhält mehr als 100.000 Impfdosen
Der Irak hat 100.800 Impfdosen des Vakzins Astrazeneca erhal­ten. Es han­de­le sich um eine Spende Italiens im Rahmen der inter­na­tio­na­len Initiative Covax, teil­te das UN-Kinderhilfswerk Unicef mit. Insgesamt habe Italien die Lieferung von 15 Millionen Dosen zuge­sagt. Covax ver­sorgt Entwicklungsländer mit Impfstoffen gegen das Coronavirus.

Die ira­ki­sche Bevölkerung steht der Impfung gegen das Coronavirus mehr­heit­lich skep­tisch gegen­über. Bislang haben nach jüngs­ten Angaben des Gesundheitsministeriums mehr als vier Millionen Iraker eine oder zwei Impfungen gegen das Coronavirus erhal­ten, das sind etwa zehn Prozent der rund 40 Millionen Iraker. Die Impfkampagne begann in März…«
tagesschau.de (12.9.)

Nach Corona-Impfung: Berliner Opernsängerin sagt alle Auftritte ab

Am 12.9. mel­det berliner-zeitung.de:

»Berlin – Die Berliner Opernsängerin Bettina Ranch hat nach eige­ner Aussage mit schwe­ren Impfnebenwirkungen zu kämp­fen. Deshalb habe sie alle Auftritte absa­gen müs­sen. Ärzte hät­ten „eine Ataxie (Störung der Bewegungskoordination)“ und eine „leich­te Facialisparese fest­ge­stellt“. Die Sängerin teilt wei­ter mit, dass „die Parese im obe­ren Gesichtsbereich loka­li­siert ist, was momen­tan das pro­fes­sio­nel­le Singen beein­träch­tigt“. Die Opernsängerin ließ sich vor knapp vier Wochen imp­fen. Über ihren Zustand berich­tet sie nun aus­führ­lich auf ihren Profilen in den sozia­len Medien. Hier wird auch der Impfstoff von Biontech gehashtag­ged. „Nach Corona-Impfung: Berliner Opernsängerin sagt alle Auftritte ab“ weiterlesen

Demonstrationen, nicht Cluster

Unter dem Titel "Demonstrationen: Die Wut steigt.…" ist am 11.9. auf infodujour.fr zu lesen:

»Die Anti-Pass- und Anti-Covax-Bewegung ist noch lan­ge nicht am Ende, son­dern gewinnt über­all in Frankreich an Kraft, ins­be­son­de­re in Paris, wo es zu eini­gen Zwischenfällen zwi­schen Demonstranten und der Polizei kam…

Diese Tausenden von Franzosen, die seit mehr als zwei Monaten uner­müd­lich auf den Straßen unter­wegs sind, sind vor allem empört über die chao­ti­schen, ja dum­men Entscheidungen, die von den Gesundheitsbehörden und der Politik seit Beginn der Pandemie getrof­fen wur­den… „Demonstrationen, nicht Cluster“ weiterlesen

RBB bläst den Raddatzky-Marsch

»Sollen Nichtgeimpfte drau­ßen blei­ben? – ein Pro und Contra« heißt am 12.9. ein Beitrag auf rbb24.de. Den Pro-Part über­nimmt Birgit Raddatz, Landespolitische Korrespondentin des Senders:

»Zugegeben, ich habe lan­ge gewar­tet. Darauf, dass wirk­lich jede und jeder ein Impfangebot bekom­men hat. Nun bekom­men es sogar die über 12-Jährigen. Und jetzt reicht es mir und offen­bar auch vie­len ande­ren mit der Geduld. Wer nicht will, der hat schon. „RBB bläst den Raddatzky-Marsch“ weiterlesen