Arme Länder verweigern Annahme von hundert Millionen "Impfdosen"

»Ärmere Länder haben im ver­gan­ge­nen Monat rund hun­dert Millionen Dosen an Impfstoff-Spenden ver­wei­gert – häu­fig, weil das Verfallsdatum kurz bevor­stand. Das teil­ten die Vereinten Nationen am Donnerstag mit. „Die Mehrheit der Ablehnungen hat­te als Grund das Verfallsdatum“, sag­te die für die Verteilung der Impfstoffe zustän­di­ge Unicef-Direktorin Etleva Kadilli. Insbesondere ärme­re Länder benö­ti­gen dem­nach Impfdosen, die sie lan­ge auf­be­wah­ren kön­nen, um die Impfkampagnen bes­ser zu pla­nen und „Menschen in schwer erreich­ba­ren Gebieten und in fra­gi­len Kontexten“ zu imp­fen. „Arme Länder ver­wei­gern Annahme von hun­dert Millionen "Impfdosen"“ weiterlesen

„Das ist brutal“: Klinik nahe München wird bis zu 80 Mitarbeiter verlieren – wegen Impfpflicht

Auf tz​.de ist unter die­sem Titel am 13.1. zu lesen:

»Landkreis – Die neue Bestimmung in der neu­es­ten Version des Infektionsschutzgesetzes stellt die Kreisklinik Ebersberg, Pflegeheime, ambu­lan­te Pflegedienste und ande­re Bereiche im Gesundheitswesen vor erheb­li­che Personalprobleme – und das in einer Zeit, in der das Personal coro­nabe­dingt ohne­hin schon seit Monaten über­las­tet und der Arbeitsmarkt für Pflegeberufe leer gefegt ist. „„Das ist bru­tal“: Klinik nahe München wird bis zu 80 Mitarbeiter ver­lie­ren – wegen Impfpflicht“ weiterlesen

Niederlage für US-Präsident Biden: Oberstes Gericht blockiert Impfpflicht für größere Unternehmen

»Hannover/Washington. In den USA hat das Oberste Gericht die Umsetzung einer von US-Präsident Joe Bidens Regierung ver­füg­ten Impf- oder Testpflicht für grö­ße­re Firmen vor­erst gestoppt. Die nicht vom Parlament, son­dern auf admi­nis­tra­ti­vem Weg erlas­se­ne Regelung, die für mehr als 80 Millionen Arbeitnehmende gel­ten wür­de, über­schrei­te wahr­schein­lich die Kompetenz der zustän­di­gen Behörde, erklär­te der Supreme Court am Donnerstag.

Damit müs­sen Firmen mit mehr als 100 Angestellten zunächst nicht dafür sor­gen, dass ihre Mitarbeitenden ent­we­der voll­stän­dig geimpft sind oder regel­mä­ßig getes­tet wer­den. Auch eine Pflicht zum Tragen von Masken ist damit vor­erst gestoppt.

Die Regelung für Unternehmen wur­de als Druckmittel der Regierung gese­hen, Angestellte ange­sichts der auf­wen­di­gen Tests zu einer Immunisierung zu bewe­gen und so die Impfquote in den USA zu steigern.

RND/dpa«
rnd​.de (13.1.)

Spendierhosen von Bill & Melinda. Wer bekommt die 144 Spenden in Deutschland? (I)

In der "Committed Grants Database" der Bill & Melinda Gates Foundation sind inge­samt 144 Spenden an deut­sche Organisationen und Firmen ver­zeich­net. Sie dürf­ten sich für die "Impfkampagne" min­des­tens so bezahlt machen wie die direk­ten Investitionen in Pharmafirmen. Hier ein Auszug:

gates​foun​da​ti​on​.org

Melinda war auch bei der Eröffnung des Hub zuge­gen (Habemus Hub). Siehe auch Überwachungswahn oder glo­ba­les Datenglück?. Als wei­te­re Leseanregung: Betreibt das RKI mit 250 Tausend Dollar von der Gates-Stiftung Biowaffenforschung?

„Spendierhosen von Bill & Melinda. Wer bekommt die 144 Spenden in Deutschland? (I)“ weiterlesen