Live-Blog zum Coronavirus: Mann wehrt sich gegen Blutentnahme nach vorgetäuschter Impfung

Wäre es nicht so empö­rend, könn­te man die­se Nachricht unter obi­gem Titel auf swr.de vom 27.1. als skur­ril bezeich­nen. Eine Unschuldsvermutung gilt ohne­hin nicht:

»Impfskandal: Mann wehrt sich gegen Blutentnahme
14:50 Uhr
Ein Mann, der im Verdacht steht, mit einem Arzt aus Wemding eine Impfung vor­ge­täuscht zu haben, hat sich rabi­at gegen eine Blutentnahme gewehrt. Nach Polizeiangaben biss der Mann einem Polizisten ins Bein. Da er sich für die rich­ter­lich ange­ord­ne­te Blutentnahme nicht in eine Dillinger Arztpraxis brin­gen las­sen woll­te, wur­de die Blutentnahme auf der Straße vor der Praxis durch­ge­führt. Den Mann erwar­ten jetzt meh­re­re Anzeigen.
«

Eine Auspeitschung hät­te ver­mut­lich eben­so Beweise erbracht. Warum hat das Gericht die­se Maßnahme nicht angeordnet?

Corona-Impfpflicht: 300 Tübinger Beschäftigte der Uniklinik wehren sich

»Zahlreiche Mitarbeiter der Uniklinik in Tübingen haben sich in einem Brief an Klinikvorstand und Personalrat gegen eine berufs­be­zo­ge­ne Impfpflicht aus­ge­spro­chen. Sie wol­len sich nicht imp­fen oder boos­tern las­sen. Sie stam­men aus allen Bereichen des Uniklinikums: Grob die Hälfte ist medi­zi­ni­sches Personal wie Ärzte und Pflegekräfte, der ande­re Teil kommt aus allen ande­ren Berufsgruppen des Klinikums – vie­le davon ohne jeg­li­chen Kontakt zu Patienten, ande­re im Homeoffice, also auch ohne Ansteckungsgefahr von Kollegen. Das sag­te einer der Briefunterzeichner dem SWR. „Corona-Impfpflicht: 300 Tübinger Beschäftigte der Uniklinik weh­ren sich“ weiterlesen

Kommt jetzt der Aufstand der Unanständigen?

Der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Carsten Watzl, gehör­te bis­lang zu den getreu­en Vakzinisten. "Dass ich heu­te geimpft wer­de und nächs­tes Jahr eine Nebenwirkung auf­tritt, das gibt es nicht, hat es noch nie gege­ben und wird auch bei der Covid-19-Impfung nicht auf­tre­ten", hat­te er im Oktober Joshua Kimmich ent­ge­gen­ge­hal­ten (sie­he hier). Inzwischen sieht er anschei­nend das von ihm mit­ge­steu­er­te Schiff auf Sinkkurs. Am 27.1. ist auf rnd.de zu lesen:

»Immunologe Watzl: Neuer Genesenenstatus ist „nicht nach­voll­zieh­bar“ „Kommt jetzt der Aufstand der Unanständigen?“ weiterlesen

Ethikrat-Mitglied: Gerechtigkeit gebietet eine Impfpflicht

"Zum jet­zi­gen Zeitpunkt hal­te ich eine all­ge­mei­ne ent­setz­li­che Impfpflicht für erfor­der­lich." Kann sein, ich habe mich ver­hört. Heute mor­gen gab es im RBB "Inforadio" einen Bericht zur gest­ri­gen Bundestagsdebatte. Er bestand – aus einem Interview mit Andreas Lob-Hüdepohl, katho­li­scher Theologe und Mitglied des Deutschen Ethikrates.

Es lohnt sich, in den Beitrag rein­zu­hö­ren, so man mit guten Nerven aus­ge­stat­tet ist. Man kann sich dann ent­schei­den, ob der Moderator per­fi­der ist oder der Mann mit dem Anagramm "Du Hohl-Pöbel".

„Ethikrat-Mitglied: Gerechtigkeit gebie­tet eine Impfpflicht“ weiterlesen