KBV-Chef Gassen zerlegt Corona-Politik

Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV, ist ein Befürworter des "Impfens". Was er aber am 13.1. in einem Interview äußert in Sachen Omikron als grip­pa­lem Infekt, "Impfpflicht" und "Kinderimpfung", ist eine Kampfansage an die gegen­wär­ti­ge Politik.

Omikron ist für die meis­ten ein Zufallsbefund der Testung, von dem Erkältungssymptome übrig blei­ben. Bei jun­gen Leuten ver­läuft eine "Omikron-Infektion" in der Regel harm­los, egal ob "geimpft" oder nicht. "Ein paar Aspirin und ab ins Bett" bei grip­pe­ähn­li­chen Symptomen. Die kri­ti­sche Infrastruktur wird durch Quarantäne kli­ni­scher Gesunder gefähr­det. „KBV-Chef Gassen zer­legt Corona-Politik“ weiterlesen

COVID-19-Impfstoff für Säuglinge soll bis April in Israel eingeführt werden

Unter die­ser Überschrift ist am 13.1. auf dem US-Wirtschaftsportal "International Business Times" zu lesen:

»Nach Angaben der israe­li­schen Gesundheitsbehörden kön­nen Säuglinge und Kleinkinder in Israel in eini­gen Monaten mit einem COVID-19-Impfstoff geimpft werden.

"In Israel sind die Impfstoffe jetzt für alle ab 5 Jahren erhält­lich. Ich gehe davon aus, dass dies bis April auf alle über 6 Monate alten Kinder aus­ge­wei­tet wird", sag­te Dr. Asher Shalmon, der Leiter der Abteilung für inter­na­tio­na­le Beziehungen des israe­li­schen Gesundheitsministeriums, die­se Woche bei einem Pressegespräch mit aus­län­di­schen Politikern und Journalisten, wie The Times of Israel berich­te­te. „COVID-19-Impfstoff für Säuglinge soll bis April in Israel ein­ge­führt wer­den“ weiterlesen

Mitarbeiter wollen sich nicht impfen lassen – Muss Abteilung schließen?

»Neun Krankenhaus-Mitarbeiter im Kreis Ludwigsburg kün­di­gen an, der Impfpflicht nicht nach­zu­kom­men. Das hat Folgen für eine gan­ze Abteilung.«

Das ist unter obi­gem Titel zu lesen am 14.1. auf stuttgarter-nachrichten.de, gefolgt von einer merk­wür­di­gen Mathematik:

»Ludwigsburg – Delta ist durch, die Zahl der Covidpatienten auf den Intensivstationen in Ludwigsburg und Bietigheim sind rück­läu­fig. Die Herausforderungen sind den­noch rie­sig. „Mitarbeiter wol­len sich nicht imp­fen las­sen – Muss Abteilung schlie­ßen?“ weiterlesen

Auch in Mecklenburg-Vorpommern waren die Zahlen "ungenau"

»Ungenaue Zahlen brin­gen Schwesigs Corona-Politik ins Wanken« ist am 14.1. ein Artikel auf welt.de (Bezahlschranke) über­schrie­ben, in dem es heißt:

»In Mecklenburg-Vorpommern wur­den Anfang Dezember 2021 auf Basis von unge­nau­en Inzidenz-Zahlen poli­ti­sche Corona-Maßnahmen und Verschärfungen beschlos­sen. Dies erga­ben Recherchen von WELT. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat­te in einer Sondersitzung des Landtags zur Corona-Lage am 3. Dezember 2021 ver­mel­det, die Corona-Inzidenz lie­ge bei Geimpften in Mecklenburg-Vorpommern bei unter 70, bei den Ungeimpften lie­ge sie bei über 1.000. In der zuge­hö­ri­gen Pressemitteilung war sogar von 1.100 die Rede. „Auch in Mecklenburg-Vorpommern waren die Zahlen "unge­nau"“ weiterlesen

Mannheim, Karlsruhe und Heidelberg führen bei Vakzinismus-Wahn

»+++ Nächtliche Ausgangssperren in Mannheim, Karlsruhe und Heidelberg +++
10:30 Uhr
Wegen gestie­ge­ner Infektionszahlen gel­ten in eini­gen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg, dar­un­ter die Städte Mannheim, Karlsruhe und Heidelberg seit heu­te wie­der nächt­li­che Ausgangssperren. Die Ausgangsbeschränkungen gel­ten zwi­schen 21 und 5 Uhr für Nichtgeimpfte und Nichtgenesene. Ausnahmen gibt es, wenn trif­ti­ge Gründe vor­lie­gen wie Arbeit oder der Besuch von Lebenspartnern. In den betrof­fe­nen Kommunen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz jeweils über 500.«

Um 12:00 Uhr wur­de dage­gen, eben­falls auf swr.de, gemel­det: „Mannheim, Karlsruhe und Heidelberg füh­ren bei Vakzinismus-Wahn“ weiterlesen

Angst oder "Impfung"? Warum setzt bei vielen BremerInnen das Denken aus?

Nirgendwo in der BRD zeigt sich so deut­lich wie in Bremen, daß "Impfungen" kei­ne "Infektionen" verhindern.

butenunbinnen.de (15.1.)

Sie erzeu­gen ande­rer­seits offen­bar erheb­li­che Verklebungen von Synapsen, wenn man die "Briefe an die Redaktion" des "Weserkurier" vom 15.1. zum Maßstab macht:

„Angst oder "Impfung"? Warum setzt bei vie­len BremerInnen das Denken aus?“ weiterlesen

Hamburg: Keine Mehrheit für Demo der "Impf"-IdeologInnen

Nach Angaben des NDR hat­ten "100 Gruppen und Organisationen" "Rund 2.900 Menschen bei Demo gegen Corona-Leugner" zusam­men­ge­bracht. "Trotz Demo-Verbot: Rund 3.000 Menschen vor Hamburger Kunsthalle". Die Glaubwürdigkeit der Polizeiangaben soll hier unkom­men­tiert bleiben.

Mehrere Medien las­sen es sich nicht neh­men, eine dpa-Meldung unter dem Titel "Sprengstoffalarm nach Anti-Corona-Demo" zu ver­öf­fent­li­chen, die die Überschrift im wei­te­ren Text als Propaganda ent­larvt: »"Das war nichts", sag­te eine Polizeisprecherin der dpa. Bei dem Gegenstand han­de­le es sich ledig­lich um ein tech­ni­sches Gerät.«

Das Bündnis für die "Impfung" hat­te vor­ge­ge­ben, "gegen Verschwörungsideolog*innen, Coronaleugner*innen, Reichsbürger*innen, Antisemit*innen und ande­re "Schwurbler*innen" zu mobi­li­sie­ren und stell­te den Aufmarsch unter die Parole "Keine Stimme den Nazis". „Hamburg: Keine Mehrheit für Demo der "Impf"-IdeologInnen“ weiterlesen