EU sichert sich 250 Millionen Dosen Corona-Impfstoff von Hipra

Lauterbach boy­kot­tiert den Konkurrenzstoff. Vielleicht wird er von der EMA noch frei­ge­ge­ben. Das mel­det am 2.8. dpa:

"Brüssel (dpa) – Die Europäische Kommission hat den Zugriff auf bis zu 250 Millionen Dosen des pro­te­in­ba­sier­ten Corona-Impfstoffs der spa­ni­schen Firma Hipra für 14 Mitgliedstaaten gesi­chert. Einen ent­spre­chen­den Rahmenvertrag unter­schrieb die EU-Kommission mit dem Unternehmen, wie die Behörde am Dienstag mit­teil­te. Der Wirkstoff wur­de als Booster-Impfung ent­wi­ckelt und wird der­zeit von der EU-Arzneimittelagentur EMA geprüft. Deutschland betei­ligt sich nicht an dem Gemeinschaftskauf. „EU sichert sich 250 Millionen Dosen Corona-Impfstoff von Hipra“ weiterlesen

Österreich: Friseurverbot für Ungeimpfte war verfassungswidrig

Unter die­ser Überschrift ist am 2.8. auf berliner-zeitung.de zu erfahren:

»Fast drei Monate lang gab es in Wien kei­ne Haarschnitte mehr für Ungeimpfte. Laut Verfassungsgericht hät­te es das Verbot nie geben dürfen.

Das mehr­fach ver­län­ger­te Friseurverbot für Ungeimpfte in Österreich war ver­fas­sungs­wid­rig. Das ver­kün­de­te der Verfassungsgerichtshof in Wien am Dienstag. Von Mitte November 2021 bis Ende Januar 2022 war ein Lockdown für Menschen in Kraft, die nicht geimpft oder im ver­gan­ge­nen Halbjahr von Covid-19 gene­sen waren. „Österreich: Friseurverbot für Ungeimpfte war ver­fas­sungs­wid­rig“ weiterlesen

Alena Buyx: Inkognito Drillinge geboren

Wegen zuneh­men­der Drohungen der Querdenkerszene, die selbst vor Schwangeren nicht zurück­schreckt, muß­te die Ethikrat-Vorsitzende ihre Kinder unter fal­schem Namen zur Welt brin­gen. Masken bekom­men Arian, Marlon und Tom erst, wenn sie den Brutkasten verlassen.

wochenblatt.net (2.8.) – Hinweis: Das Foto ist echt, der obi­ge Text nicht ganz.

Die Off-Label-Verschwörer

Ich wer­de mich hier nicht an Spekulationen über den Freitod der öster­rei­chi­schen "Impfärztin" betei­li­gen, deren Fall gegen jeg­li­che ethi­sche Selbstverpflichtungen der Medien mit vol­ler Namensnennung pie­tät­los aus­ge­schlach­tet wird. Ein beson­ders wider­wär­ti­ger Artikel über Eltern, die "den sehn­li­chen Wunsch nach Impfung von Risikokindern erfül­len wol­len", ist am 2.8. auf t‑online.de unter dem Titel »Drohungen wegen Impfungen – "Wir woll­ten Ärzte vor Drohungen und Anschlägen schüt­zen"« zu lesen:

»Sie such­ten Ärzte, die ihre Kinder früh­zei­tig imp­fen – und erleb­ten die Angst vor Querdenker-Gewalt: Ein Vater erzählt aus Gesprächen mit Hunderten Ärzten… „Die Off-Label-Verschwörer“ weiterlesen

Nuvaxovid: Sehr hohe Anzahl der Verdachtsfälle von Nebenwirkungen im Vergleich zu anderen "Impfstoffen"

Im letz­ten Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts vom 4. Mai, bevor die­se Informationen ein­ge­stellt wur­den, hieß es:

»Die Melderate betrug für alle Impfstoffe zusam­men 1,7 Meldungen pro 1.000 Impfdosen, für schwer­wie­gen­de Reaktionen 0,2 Meldungen pro 1.000 Impfdosen.«

Siehe aus­führ­lich hier. In einem »Fachartikel "Nuvaxovid® – gemel­de­te Verdachtsfälle von Nebenwirkungen in den ers­ten drei Monaten seit Beginn der Impfungen mit die­sem Impfstoff"« des PEI lesen wir Anfang Juli:

»696 Verdachtsfälle von Nebenwirkungen nach Nuvaxovid®-Impfung wur­den dem Paul-Ehrlich-Institut von Verbrauchern (73 %) sowie aus medi­zi­ni­schen Fachkreisen (27 %) bis zum 27.05.2022 über das Spontanmeldesystem gemel­det. Bei bis zu die­sem Zeitpunkt 120.989 ver­ab­reich­ten Impfdosen ent­spricht dies einer Melderate von 58 Verdachtsfallmeldungen pro 10.000 Impfdosen.«
pei.de

„Nuvaxovid: Sehr hohe Anzahl der Verdachtsfälle von Nebenwirkungen im Vergleich zu ande­ren "Impfstoffen"“ weiterlesen

Reichste Frau Deutschlands will mit "impact investing" "ökonomische Wirkungstreffer landen"

Der Artikel des "Tagesspiegels" unter dem Titel "BMW-Erbin und „Möglichmacherin“: Wie Susanne Klatten die deut­sche Start-up-Szene erobert" vom 1.8. (Bezahlschranke) bie­tet die Gelegenheit, noch ein­mal auf den Quandt-Clan hinzuweisen.

plus.tagesspiegel.de (1.8.)

„Reichste Frau Deutschlands will mit "impact inves­ting" "öko­no­mi­sche Wirkungstreffer lan­den"“ weiterlesen