EU sichert sich 250 Millionen Dosen Corona-Impfstoff von Hipra

Lau­ter­bach boy­kot­tiert den Kon­kur­renz­stoff. Viel­leicht wird er von der EMA noch frei­ge­ge­ben. Das mel­det am 2.8. dpa:

"Brüs­sel (dpa) – Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on hat den Zugriff auf bis zu 250 Mil­lio­nen Dosen des pro­te­in­ba­sier­ten Coro­na-Impf­stoffs der spa­ni­schen Fir­ma Hip­ra für 14 Mit­glied­staa­ten gesi­chert. Einen ent­spre­chen­den Rah­men­ver­trag unter­schrieb die EU-Kom­mis­si­on mit dem Unter­neh­men, wie die Behör­de am Diens­tag mit­teil­te. Der Wirk­stoff wur­de als Boos­ter-Imp­fung ent­wi­ckelt und wird der­zeit von der EU-Arz­nei­mit­tel­agen­tur EMA geprüft. Deutsch­land betei­ligt sich nicht an dem Gemein­schafts­kauf. „EU sichert sich 250 Mil­lio­nen Dosen Coro­na-Impf­stoff von Hip­ra“ weiterlesen

Alter Unsinn. Und neuer

Ich hat­te immer gedacht, das wäre ein Joke der Leugnerszene:

mer​kur​.de (6.5.20)

»Melit­ta stellt ab sofort Mil­lio­nen Atem­mas­ken her

… Melit­ta pro­du­ziert dem­nach nicht mehr nur aus­schließ­lich Fil­ter­tü­ten – son­dern seit Neu­es­tem auch medi­zi­ni­sche Schutz­mas­ken in Form sei­ner Fil­ter­tü­ten, wie unter ande­rem die Ber­li­ner Mor­gen­post berich­te­te. „Alter Unsinn. Und neu­er“ weiterlesen

Österreich: Friseurverbot für Ungeimpfte war verfassungswidrig

Unter die­ser Über­schrift ist am 2.8. auf ber​li​ner​-zei​tung​.de zu erfahren:

»Fast drei Mona­te lang gab es in Wien kei­ne Haar­schnit­te mehr für Unge­impf­te. Laut Ver­fas­sungs­ge­richt hät­te es das Ver­bot nie geben dürfen.

Das mehr­fach ver­län­ger­te Fri­seur­ver­bot für Unge­impf­te in Öster­reich war ver­fas­sungs­wid­rig. Das ver­kün­de­te der Ver­fas­sungs­ge­richts­hof in Wien am Diens­tag. Von Mit­te Novem­ber 2021 bis Ende Janu­ar 2022 war ein Lock­down für Men­schen in Kraft, die nicht geimpft oder im ver­gan­ge­nen Halb­jahr von Covid-19 gene­sen waren. „Öster­reich: Fri­seur­ver­bot für Unge­impf­te war ver­fas­sungs­wid­rig“ weiterlesen

Alena Buyx: Inkognito Drillinge geboren

Wegen zuneh­men­der Dro­hun­gen der Quer­den­ker­sze­ne, die selbst vor Schwan­ge­ren nicht zurück­schreckt, muß­te die Ethik­rat-Vor­sit­zen­de ihre Kin­der unter fal­schem Namen zur Welt brin­gen. Mas­ken bekom­men Ari­an, Mar­lon und Tom erst, wenn sie den Brut­kas­ten verlassen.

wochen​blatt​.net (2.8.) – Hin­weis: Das Foto ist echt, der obi­ge Text nicht ganz.

Die Off-Label-Verschwörer

Ich wer­de mich hier nicht an Spe­ku­la­tio­nen über den Frei­tod der öster­rei­chi­schen "Impf­ärz­tin" betei­li­gen, deren Fall gegen jeg­li­che ethi­sche Selbst­ver­pflich­tun­gen der Medi­en mit vol­ler Namens­nen­nung pie­tät­los aus­ge­schlach­tet wird. Ein beson­ders wider­wär­ti­ger Arti­kel über Eltern, die "den sehn­li­chen Wunsch nach Imp­fung von Risi­ko­kin­dern erfül­len wol­len", ist am 2.8. auf t‑online.de unter dem Titel »Dro­hun­gen wegen Imp­fun­gen – "Wir woll­ten Ärz­te vor Dro­hun­gen und Anschlä­gen schüt­zen"« zu lesen:

»Sie such­ten Ärz­te, die ihre Kin­der früh­zei­tig imp­fen – und erleb­ten die Angst vor Quer­den­ker-Gewalt: Ein Vater erzählt aus Gesprä­chen mit Hun­der­ten Ärz­ten… „Die Off-Label-Ver­schwö­rer“ weiterlesen

Nuvaxovid: Sehr hohe Anzahl der Verdachtsfälle von Nebenwirkungen im Vergleich zu anderen "Impfstoffen"

Im letz­ten Sicher­heits­be­richt des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts vom 4. Mai, bevor die­se Infor­ma­tio­nen ein­ge­stellt wur­den, hieß es:

»Die Mel­de­ra­te betrug für alle Impf­stof­fe zusam­men 1,7 Mel­dun­gen pro 1.000 Impf­do­sen, für schwer­wie­gen­de Reak­tio­nen 0,2 Mel­dun­gen pro 1.000 Impfdosen.«

Sie­he aus­führ­lich hier. In einem »Fach­ar­ti­kel "Nuva­xo­vid® – gemel­de­te Ver­dachts­fäl­le von Neben­wir­kun­gen in den ers­ten drei Mona­ten seit Beginn der Imp­fun­gen mit die­sem Impf­stoff"« des PEI lesen wir Anfang Juli:

»696 Verdachtsfälle von Neben­wir­kun­gen nach Nuvaxovid®-Impfung wur­den dem Paul-Ehr­lich-Insti­tut von Ver­brau­chern (73 %) sowie aus medi­zi­ni­schen Fach­krei­sen (27 %) bis zum 27.05.2022 über das Spon­t­an­mel­de­sys­tem gemel­det. Bei bis zu die­sem Zeit­punkt 120.989 ver­ab­reich­ten Impf­do­sen ent­spricht dies einer Mel­de­ra­te von 58 Ver­dachts­fall­mel­dun­gen pro 10.000 Impf­do­sen.«
pei​.de

„Nuva­xo­vid: Sehr hohe Anzahl der Verdachtsfälle von Neben­wir­kun­gen im Ver­gleich zu ande­ren "Impf­stof­fen"“ weiterlesen

Reichste Frau Deutschlands will mit "impact investing" "ökonomische Wirkungstreffer landen"

Der Arti­kel des "Tages­spie­gels" unter dem Titel "BMW-Erbin und „Mög­lich­ma­che­rin“: Wie Susan­ne Klat­ten die deut­sche Start-up-Sze­ne erobert" vom 1.8. (Bezahl­schran­ke) bie­tet die Gele­gen­heit, noch ein­mal auf den Quandt-Clan hinzuweisen.

plus​.tages​spie​gel​.de (1.8.)

„Reichs­te Frau Deutsch­lands will mit "impact inves­t­ing" "öko­no­mi­sche Wir­kungs­tref­fer lan­den"“ weiterlesen