Wo du sagst "Vivantes"… Wie kommt da Lauterbach ins Spiel?

Als Ergänzung zu Vivantes Berlin: "Landeseigener Klinikkonzern gefähr­det PatientInnen" möch­te ich den Blick len­ken auf einen Beitrag, der hier vor mehr als zwei Jahren erschie­nen ist. Es ging damals um eine Preisverleihung an eine Geschäftsführerin von "Labor Berlin", jener Tochterfirma von Charité und Vivantes, die Tests zu ihren Hauptgeschäftsfeldern zählt und bei der Christian Drosten "Direktor Virologie" ist.

Der Preis wur­de ver­lie­hen von "Health Capital Berlin Brandenburg". Dort gibt es einen Beirat als "stra­te­gisch-bera­ten­des Gremium". Ihm gehört Peter Albiez von der Pfizer International Developed Markets an. Für die Bayer AG sitzt dort Christian Rommel, für Vivantes Johannes Danckert, für die Sana Kliniken AG Jens Schick, Stefan Schaller für Siemens Healthcare GmbH. „Wo du sagst "Vivantes"… Wie kommt da Lauterbach ins Spiel?“ weiterlesen

Vivantes Berlin: "Landeseigener Klinikkonzern gefährdet PatientInnen"

»Der Betriebsrat von Vivantes hat am Freitag einen Hilferuf aus­ge­sandt. Die Zustände in den Rettungsstellen des lan­des­ei­ge­nen Klinikkonzerns sei­en „gefähr­lich“, hieß es in einer Pressemitteilung. „Trotz fest­ge­leg­ter schicht­ge­nau­er Besetzungsvorgaben durch den neu­en Tarifvertrag Entlastung ist die per­so­nel­le Besetzung aktu­ell so schlecht wie noch nie“, schrieb der Betriebsrat. „Die Notaufnahmen sind fast täg­lich über den Senat bei der Feuerwehrleitstelle abge­mel­det.“ Rettungswagen könn­ten die Krankenhäuser nicht mehr anfah­ren. „Vivantes Berlin: "Landeseigener Klinikkonzern gefähr­det PatientInnen"“ weiterlesen

Protzer, Spinner, Timo Ulrichs: Auf die Wiesn nur geboostert

Wegen der Preußen?

»München (dpa/lby) – Der Berliner Epidemiologe Timo Ulrichs emp­fiehlt Oktoberfest-Besuchern eine Auffrisch-Impfung gegen Corona. Das Risiko einer Infektion sei höher ist als in der gewohn­ten Umgebung: "Viele Menschen aus unter­schied­li­chen Regionen tref­fen sich und das Virus hat leich­tes Spiel", sag­te der Professor am Freitag dem Nachrichtenportal Watson. Wiesn-Besucher soll­ten sich anschlie­ßend auch tes­ten, um eine mög­li­che Infektion nicht wei­ter­zu­tra­gen.«
fran​ken​post​.de (12.8.)

Der Mann ist spät dran mit sei­ner Biontech-Werbung. Da waren ande­re schnel­ler: „Protzer, Spinner, Timo Ulrichs: Auf die Wiesn nur geboos­tert“ weiterlesen

Grafschaft Bentheim: Ungeimpfter Zahnarzt legt gegen Tätigkeitsverbot Beschwerde ein

»Ein Zahnarzt aus der Grafschaft Bentheim wehrt sich wei­ter gegen ein Tätigkeitsverbot wegen sei­ner feh­len­den Corona-Impfung. Der Mediziner habe Beschwerde gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Osnabrück ein­ge­legt, wel­ches das vom Landkreis ver­häng­te Tätigkeitsverbot bestä­tig­te, sag­te am Freitag eine Sprecherin des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg. „Grafschaft Bentheim: Ungeimpfter Zahnarzt legt gegen Tätigkeitsverbot Beschwerde ein“ weiterlesen

Laut CovPassCheck-App: Lauterbach zuletzt vor 271 Tagen geimpft

Ach was, die­se Fake-Behauptung auf ber​li​ner​-zei​tung​.de vom 12.8. ist doch längst wider­legt! Es ist nur ein klei­nes tech­ni­sches Problem…

»…Woher stammt die Information? Der Gesundheitsminister hat­te sei­nen digi­ta­len Impfpass samt QR-Code am Freitag auf einer Pressekonferenz in die Kameras gehal­ten und wur­de dabei offi­zi­ell und aus­gie­big gefilmt und foto­gra­fiert. Auf vie­len der Fotos ist das Zertifikat des Ministers zu sehen. Es lässt sich wie Millionen ande­rer Zertifikate mit weni­gen Clicks ganz legal per CovPassCheck über­prü­fen… „Laut CovPassCheck-App: Lauterbach zuletzt vor 271 Tagen geimpft“ weiterlesen

Der Paß wird wieder blau, "weil man nicht davon ausgehen kann, daß Sie vor Infektionen geschützt sind. So simpel ist das."

"Die Überlastung der Kliniken ist kein Selbstzweck, unter ara­bisch 6". "Ich bei­spiels­wei­se bin auch ein Arzt" und habe die Empfehlung der Stiko in den Wind geschla­gen. Haben Sie etwas gelernt aus Fehlern im Umgang mit Kindern? "Also, das ist schwer zu sagen." Sind die ande­ren euro­päi­schen Länder auf dem Holzweg? "Ich muß vor­be­rei­tet sein. Sonst bekom­me ich die Gesetze nicht durch."—Übrigens gerät das Masketragen auf der BPK aus der Mode.
Bundespressekonferenz, 12.8. (you​tube​.com)

CDC der USA: Quarantäne weg, Tests weg, Masken weg

Jedenfalls wei­test­ge­hend, wie auf cbs​news​.com am 11.8. zu erfah­ren ist:

»Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben am Donnerstag im Rahmen einer umfas­sen­den Überarbeitung der COVID-19-Richtlinien der Behörde wich­ti­ge Änderungen vor­ge­stellt… „CDC der USA: Quarantäne weg, Tests weg, Masken weg“ weiterlesen

Sit-down-Comedian über frische Tests und frische Genesung mit und ohne Maske

Inzidenzunabhängige Masken mit Ausnahmen für "fri­sche Testung". Wenn wer in die Kneipe geht, "nicht geimpft, nicht getes­tet", nimmt zum Essen die Maske ab, "dann kann das weni­ger sicher sein, als wenn er vor­her einen fri­schen Impfausweis gezeigt hat, geht dann zwar ohne Maske zum Tisch, sitzt dann auch ohne Maske da, aber er war immer schon geimpft". "Somit kann es eine zusätz­li­che Sicherheit sein, wenn mehr Geimpfte dort sit­zen und frisch Genesene, als Leute, die weder gene­sen noch geimpft sind, aber die Maske ange­habt haben, wenn sie zum Tisch gehen."
Bundespressekonferenz, 12.8. (you​tube​.com)