Eigentlich müßten alle Reisenden aus den USA getestet werden und im Flieger Masken tragen

Da es sich bei den neuen Varianten dort um ein freiheitlich-demokratisches Virus handelt und nicht um ein totalitäres chinesisches, wird das aber eher nicht geschehen.

»Sorge über die neue Coronavirus-Variante XBB.1.5
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist besorgt über die neue Coronavirus-Variante XBB.1.5. Die im Oktober entdeckte Variante sei so leicht übertragbar wie keine der bisher bekannten Varianten, sagte WHO-Corona-Spezialistin Maria van Kerkhove heute in Genf...

Die US-Gesundheitsbehörde CDC schätzte Anfang des Jahres, dass XBB.1.5 in der Woche vor dem Jahreswechsel rund 40,5 Prozent aller Neuansteckungen in den USA ausmachte...«
Beide Meldungen auf ndr.de am 4.1.23

»WHO: Bislang keine neue Coronavirus-Variante von China gemeldet
Beim derzeitigen Corona-Ausbruch in China ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bislang keine neue Virus-Variante zutage getreten. Die Analysen des chinesischen Seuchenzentrums hätten ergeben, dass Varianten von Omikron vorherrschend seien, hieß es heute unter Berufung auf mehr als 2.000 Gen-Sequenzen. Die Untervarianten BA.5.2 und BF.7 seien demnach zusammen für 97,5 Prozent aller Infektionen verantwortlich. Die Daten stimmten mit denen überein, die bei Reisenden aus China gewonnen worden seien...«

Bahnbeauftragter für Ende der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen

»Der Bahn­be­auf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung, Micha­el Theu­rer (FDP), hat sich für ein Ende der Mas­ken­pflicht in Bus­sen und Bah­nen aus­ge­spro­chen… "Das Fort­füh­ren frei­heits­ein­schrän­ken­der poli­ti­scher Maß­nah­men, an die sich wegen des Ein­tre­tens der ende­mi­schen Pha­se zuneh­mend weni­ger Men­schen hal­ten, beschä­digt das Ver­trau­en der Bür­ger in die Poli­tik."…«

Ich hat­te die­se Nach­richt von ndr​.de irr­tüm­lich für aktu­ell gehal­ten. Sie stammt aller­dings vom 16. Novem­ber 2022… Und hat er nicht Recht behal­ten, der Herr?

Die Mutanten im Blick behalten

Unter die­ser Über­schrift wur­de vor einem Jahr der 70. Dros­ten-Pod­cast aus­ge­strahlt, der unbe­dingt noch ein­mal gewür­digt wer­den muß. Damals war hier zu lesen:

Der aktu­el­le Pod­cast mit dem Traum­ge­spann des Wis­sen­schafts-Feuil­le­tons Hennig/Drosten vom 5.1. liegt nun als Skript vor. Wie­der ein­mal berei­tet er viel Freu­de. Er star­tet mit der Fra­ge: Wie ist das eigent­lich mit der gan­zen vie­len Arbeit zum Mutan­ten? „Die Mutan­ten im Blick behal­ten“ weiterlesen

Aktuelles aus den Tollhäusern (4.1.23)

Die aller­meis­ten Men­schen sche­ren sich um Coro­na nicht mehr. Die DPA-News aus Gesund­heits­we­sen blei­ben aber ein Quell der Erbauung:

»Erkäl­tun­gen las­sen Kran­ken­stand kräf­tig steigen
Mainz (dpa/lrs) – Der Kran­ken­stand der bei der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se (TK) ver­si­cher­ten Erwerbs­tä­ti­gen in Rhein­land-Pfalz ist 2022 gegen­über dem Vor­jahr um fast 29 Pro­zent gestiegen…«
kran​ken​kas​sen​.de

Ein wenig ver­mis­se ich schon die täg­li­che PK mit Wie­ler und die Dash­boards zu den Inzi­den­zen. Kei­ne MPK in Sicht, und alles wegen einer simp­len Rück­be­nen­nung einer Erkrankung.


„Aktu­el­les aus den Toll­häu­sern (4.1.23)“ weiterlesen

Priesemann nagelt wieder

Kai Nagel hat wie­der sei­nen Gar­ba­ge-In-Gar­ba­ge-Out-Rech­ner ange­wor­fen, Vio­la Prie­se­mann fin­det sei­ne Model­le plau­si­bel und für die "FAZ" steht am 4.1.23 damit fest: "Wenn in Bus und Bahn kei­ner mehr eine Mas­ke trägt, gibt es zehn Pro­zent mehr Pati­en­ten in den Kran­ken­häu­sern." Damit wird ein Arti­kel unter der Über­schrift "Wie schlimm wäre es, wenn wir kei­ne Mas­ken mehr tra­gen?" ein­ge­lei­tet. Wei­ter heißt es:

»Die Bun­des­re­gie­rung könn­te die Mas­ken­pflicht in Bus­sen und Bah­nen sofort abschaf­fen. So steht es im Infek­ti­ons­schutz­ge­setz unter Para­graph 28 b, nicht mal der Bun­des­rat muss zustim­men. Gesund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach kann es ein­fach ver­ord­nen. „Prie­se­mann nagelt wie­der“ weiterlesen

Amtsarzt fordert: Corona-Maskenpflicht in der BVG sofort beenden

Das ist unter genann­ter Über­schrift auf ber​li​ner​-zei​tung​.de am 4.1.23 zu lesen:

»Soll­te die Mas­ken­pflicht in Ber­lins Bus­sen und Bah­nen sofort abge­schafft wer­den? Oder reicht dies bis Mit­te Febru­ar, wie es der Senat und Bran­den­burgs Regie­rung für eine neue Coro­na-Ver­ord­nung ins Auge gefasst haben? Rei­ni­cken­dorfs Amts­arzt Patrick Lar­scheid hat dazu eine kla­re Mei­nung. „Die Mas­ken­pflicht in der BVG ist medi­zi­nisch nicht mehr nach­voll­zieh­bar. Das Ver­hal­ten des Erre­gers und die Immu­ni­tät der Bevöl­ke­rung recht­fer­ti­gen eine sol­che all­ge­mei­ne Maß­nah­me nicht mehr“, sagt Lar­scheid. „Wir wer­den dadurch nichts mehr ver­än­dern ange­sichts der Tat­sa­che, dass rund 90 Pro­zent der Bevöl­ke­rung inzwi­schen eine Immu­ni­tät auf­ge­baut haben.“ „Amts­arzt for­dert: Coro­na-Mas­ken­pflicht in der BVG sofort been­den“ weiterlesen

831 Bürger aus NRW sehen sich als Impfgeschädigte – Zwei weitere sind tot

Unter die­sem etwas sar­kas­tisch klin­gen­den Titel ist am 29.12.22 auf west​fa​len​-blatt​.de zu lesen:

»Bei den Behör­den in Nord­rhein-West­fa­len sind bis­her 831 Anträ­ge auf Impf­scha­dens­aus­gleich ein­ge­gan­gen. Die Anträ­ge wur­den von Geimpf­ten oder deren Hin­ter­blie­be­nen ein­ge­reicht, weil sie anneh­men, dass die Imp­fung gegen das Coro­na-Virus zu einem lang­fris­ti­gen Gesund­heits­scha­den oder – wie in zwei Fäl­len – zum Tod geführt haben. Die ers­ten Ver­fah­ren wur­den bereits abge­schlos­sen. „831 Bür­ger aus NRW sehen sich als Impf­ge­schä­dig­te – Zwei wei­te­re sind tot“ weiterlesen