Die Booster-Impfung soll schon nach vier statt nach drei Monaten stattfinden

So wirr geht es zu in den Hirnen der Medienmenschen, daß ihnen die­ser Text einer Bildunterschrift im Artikel "Corona-Pandemie / Dahmen (Grüne) für Booster-Impfungen schon nach vier Monaten" vom 16.11. auf deutschlandfunk.de bis heu­te nicht auf­fällt. In Anbetracht einer fast voll­stän­dig zum Erliegen gekom­me­nen "Impf"-Infrastruktur sind die Ausführungen Dahmens nicht geist­rei­cher (ich erspa­re mir das aus­ge­lutsch­te Wortspiel):

»Das Ziel müs­se sein, eine Million Impfungen am Tag zu errei­chen, sag­te Dahmen der Online-Ausgabe des Berliner „Tagesspiegels“. Es sei kon­tra­pro­duk­tiv, wenn Bürger an staat­li­chen Impfzentren abge­wie­sen wür­den, weil die sechs Monate noch nicht ganz erreicht sei­en. „Die Booster-Impfung soll schon nach vier statt nach drei Monaten statt­fin­den“ weiterlesen

Berater über Impfglaube :„Oft steckt dahinter Angst“

»taz: Herr Meiglocke, die Beratungsstelle Curitas berät Angehörige von Impfgläubigen. Mit wel­chen Problemen kom­men die Leute zu Ihnen?

Thomas Meiglocke: Das ist ganz unter­schied­lich. Generell lässt sich sagen, dass zu uns Menschen kom­men, deren Freunde, Partner, Kinder oder Eltern sich die Welt mit Impfungen erklä­ren. Das kön­nen abs­trak­te­re Dinge sein.. oder extre­me­re Fälle, in denen ein Partner aus­wan­dern möch­te, weil sich Deutschland im Krieg befin­de. Oder Eltern, die ihren Kindern mit Suizid dro­hen, wenn sie sich nicht imp­fen lie­ßen. „Berater über Impfglaube :„Oft steckt dahin­ter Angst““ weiterlesen

WHO-Datenbank: Mehr als 2,5 Millionen "Unerwünschte Arzneimittelwirkungen" bei Covid-19-"Impfstoffen". 206 bei Masern-Impfung

vigiaccess.org (20.11.)

»VigiAccess wur­de 2015 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben geru­fen, um der Öffentlichkeit Zugang zu Informationen in VigiBase, der glo­ba­len WHO-Datenbank für gemel­de­te poten­zi­el­le Nebenwirkungen von Arzneimitteln, zu verschaffen.«

Den 2,5 Millionen Meldungen ste­hen 41.226 für Grippeimpfstoffe in den Jahren 2020 und 2021 gegen­über. Bei Masernimpfungen kam es zu 206 Meldungen.

„WHO-Datenbank: Mehr als 2,5 Millionen "Unerwünschte Arzneimittelwirkungen" bei Covid-19-"Impfstoffen". 206 bei Masern-Impfung“ weiterlesen

Nun werden Kretschmer auch noch die PolizistInnen weggeimpft

»Sachsen
Gewerkschaft warnt vor "Corona-Kollaps" bei Polizei

Dresden (dpa/sn) – Bei der Polizei in Sachsen droht nach Worten der Deutschen Polizeigewerkschaft ein "Corona-Kollaps". Derzeit sei­en mehr als 400 Beamte mit dem Coronavirus infi­ziert, ins­ge­samt mehr als 600 stün­den nicht für den Dienst zur Verfügung, wie die Gewerkschaft in Sachsen am Donnerstag mit­teil­te. Beschäftigt sind bei der säch­si­schen Polizei rund 14 000 Menschen. „Nun wer­den Kretschmer auch noch die PolizistInnen weg­ge­impft“ weiterlesen

2020: Covid-Patienten belegten 4,2% aller Betten in Spitälern

Unter die­sem Titel ist am 19.11. auf infosperber.ch über die Schweiz zu lesen:

»Die Belastung der Schweizer Spitäler im Covid-Jahr 2020 hat jetzt das Bundesamt für Statistik detail­liert ausgewiesen.

2,9 Prozent aller Personen, die im 2020 in ein Spital ein­ge­lie­fert wur­den, waren posi­tiv auf Sars-Cov‑2 getes­tet. Weil Covid-Patienten und Patientinnen – meis­tens mit Grunderkrankungen – über­durch­schnitt­lich lang im Spital behan­delt wur­den, bean­spruch­ten sie 4,2 Prozent aller Pflegetage in den Spitälern der Schweiz. „2020: Covid-Patienten beleg­ten 4,2% aller Betten in Spitälern“ weiterlesen