Karlsruher Klinik soll Versorgung eines nicht Corona-geimpften Patienten verweigert haben

»Karlsruhe. Nach Vorwürfen gegen das Klinikum Karlsruhe im Zusammenhang mit einem angeb­lich nicht gegen Corona geimpf­ten und inzwi­schen ver­stor­be­nen Patienten ermit­telt die Staatsanwaltschaft Karlsruhe.

Die Anklagebehörde habe ein Todesermittlungsverfahren ein­ge­lei­tet, sag­te ein Sprecher am Dienstag. Grund sei­en meh­re­re Anzeigen – dar­un­ter eine aus dem Umfeld des Mannes. Der Mann soll wegen sei­nes Impfstatus‘ nicht ver­sorgt wor­den sein. Welche Beschwerden er hat­te, ist unklar. „Karlsruher Klinik soll Versorgung eines nicht Corona-geimpf­ten Patienten ver­wei­gert haben“ weiterlesen

Sachsen nervt jetzt auch "Geimpfte"

Ob das wirk­lich klug ist in einem Bundesland, in dem trotz immensen Drucks noch nicht ein­mal 60 Prozent sich die Spritze geholt haben? Kretschmer bringt zuneh­mend auch die Gutgläubigen gegen sich auf. mdr.de berich­tet am 16.11.:

»Sachsen plant 2G für Einzelhandel und 2G+ für Veranstaltungen ab Montag

Laut Prognose soll ab Freitag in Sachsen die Überlastungsstufe erreicht sein. Dann soll laut der neu­en Verordnung ab Montag die 2G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte und Genesene) für den Einzelhandel gel­ten. „Sachsen nervt jetzt auch "Geimpfte"“ weiterlesen

"Ob ich mir das Virus eingefangen habe oder nicht, weiß ich noch immer nicht"

Die Reporterin der "Welt" hat Karneval gefei­ert in Köln, 2G-kon­form. Trotzdem hat sie Angst. Auch sie glaubt offen­bar nicht der Story vom "voll­stän­di­gen Schutz". Dabei gehört sie offen­bar noch nicht ein­mal zu einer Risikogruppe, son­dern zu denen, die sich das Feiern frei­sprit­zen wollten:

„"Ob ich mir das Virus ein­ge­fan­gen habe oder nicht, weiß ich noch immer nicht"“ weiterlesen

"Solange nicht wissenschaftlich sicher belegt ist, dass die Impfung auch vor einer Weitergabe des Virus schützt, kommt eine unterschiedliche Behandlung von Geimpften gegenüber Nicht-Geimpften nicht in Frage"

Dieser Meinung war noch am 25.1. die SPD-Justizministerin Christine Lambrecht in einem Interview, das auf bmjv.de nach­zu­le­sen ist:

»„Natürlich ist es rich­tig, dass wir – bezo­gen auf die Grundrechte – nicht von „Privilegien“ für Geimpfte spre­chen dür­fen. Es geht hier nicht um Privilegien, son­dern um die Rücknahme von Grundrechtsbeschränkungen. Nicht die Ausübung von Grundrechten bedarf der Rechtfertigung, son­dern die Einschränkung der Grundrechte durch den Staat. „"Solange nicht wis­sen­schaft­lich sicher belegt ist, dass die Impfung auch vor einer Weitergabe des Virus schützt, kommt eine unter­schied­li­che Behandlung von Geimpften gegen­über Nicht-Geimpften nicht in Frage"“ weiterlesen

Gelassen bleiben!

Vorbemerkungen für die­je­ni­gen, die sich Sorgen mach­ten: Meine Liebste hat mich aus dem Verkehr gezo­gen und ich muß­te 13 Stunden am Stück schla­fen. War wohl bes­ser so, für mich und den Blog.

Für vie­le Menschen mit Vorbehalten gegen das, was uns als Impfung ange­bo­ten und dem­nächst auf­ge­zwun­gen wer­den soll, soll es unge­müt­lich wer­den. So droht es aus allen Rohren, und für Einzelne kann es tat­säch­lich schwie­ri­ger wer­den, dem tota­li­tä­ren Druck zu widerstehen.

Und doch ist es die Seite des Vakzinismus, die in hel­ler Panik ist. Ein Beispiel ist Berlin. Hier gilt seit Montag 2G, und schon am Dienstag kün­dig­te der Senat an, dabei wer­de es nicht blei­ben. Weil sie der Geschichte, die sie erzäh­len, par­tout glau­ben wol­len, wer­den sie nicht umhin kom­men, den Druck auf alle Menschen zu erhö­hen. Spätestens dann wird es rich­tig inter­es­sant in die­sem Land. „Gelassen blei­ben!“ weiterlesen