COVID-19: Stigmatisierung der Ungeimpften ist nicht gerechtfertigt

In "The Lancet", einer der renom­mier­tes­ten medi­zi­ni­schen Fachzeitschriften der Welt, schreibt unter die­sem Titel Günter Kampf, außer­plan­mä­ßi­ger Professor an der Universitätsmedizin Greifswald mit Datum vom 20.11. (?!):

»In den USA und in Deutschland haben hoch­ran­gi­ge Beamte den Begriff "Pandemie der Ungeimpften" ver­wen­det und damit ange­deu­tet, dass Menschen, die geimpft wur­den, für die Epidemiologie von COVID-19 nicht rele­vant sind. Die Verwendung die­ses Begriffs durch Beamte könn­te einen Wissenschaftler zu der Behauptung ver­an­lasst haben, dass "die Ungeimpften die Geimpften mit COVID-19 bedro­hen".1 Diese Ansicht ist jedoch viel zu ein­fach. „COVID-19: Stigmatisierung der Ungeimpften ist nicht gerecht­fer­tigt“ weiterlesen

Für Boostern überwiegend B‑Ware

Das kommt bekannt vor. Die MP-Konferenz beschließt etwas, und am Folgetag erweist es sich als undurch­führ­bar. Wie gesagt: Gelassen bleiben!

»Hausärzte in MV empört über Kürzungen bei Impfstoff Biontech
Der Bund will die Menge des Impfstoffs Biontech offen­bar kon­tin­gen­tie­ren. Hausärzte sol­len pro Woche vor­erst nur 30 Dosen zur Verfügung gestellt bekom­men, das reicht für 30 Impfungen, sechs pro Tag. Für Impfzentren soll die Wochenration auf 1.020 Dosen fest­ge­legt wer­den. Darüber hat der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Thomas Steffen, die Länder infor­miert…
„Für Boostern über­wie­gend B‑Ware“ weiterlesen

Bezirk Mitte pausiert für drei Wochen mit Bestattungen

Nicht, daß da noch schreck­li­che Bilder ent­ste­hen demnächst…

»Auf den Friedhöfen im Berliner Bezirk Mitte kön­nen ab Mitte Dezember für drei Wochen kei­ne Bestattungen statt­fin­den. Grund dafür sei­en Wartungsarbeiten an einer zen­tra­len Computersoftware bei der Friedhofsverwaltung im Bezirk, teil­te das Bezirksamt auf rbb-Anfrage mit. Demnach sol­len die Wartungsarbeiten vom 15. Dezember bis 2. Januar dau­ern. „Bezirk Mitte pau­siert für drei Wochen mit Bestattungen“ weiterlesen

Sterbehilfe nur noch für Geimpfte und Genesene

Das ist kein Fake, son­dern fin­det sich auf sterbehilfe.de:

»Sterbehilfe und die vor­be­rei­ten­de Prüfung der Freiverantwortlichkeit unse­rer ster­be­wil­li­gen Mitglieder gebie­ten mensch­li­che Nähe. Menschliche Nähe aber ist Voraussetzung und Nährboden der Corona-Virusübertragung. Ab heu­te gilt in unse­rem Verein die 2G-Regel, ergänzt um situa­ti­ons­be­zo­ge­ne Massnahmen, wie zum Beispiel Schnelltests vor Begegnungen in geschlos­se­nen Räumen.  „Sterbehilfe nur noch für Geimpfte und Genesene“ weiterlesen

Ist dieser Gesundheitsexperte gefälscht?

Perfekt gefälsch­te Impfpässe für 20 Euro und machen kann man gar nichts. Das erklärt ein ech­ter (?) Experte im Mittagsmagazin am 18.11. Klar, er will den Weg bah­nen für die umfas­sen­de Personen-ID. Da funk­tio­niert das Timing nur lei­der nicht. Dumm ist, daß aus die­ser Hilflosigkeit Aktionismus ent­steht, den alle mit der Einschränkung ihrer kör­per­li­chen und geis­ti­gen Gesundheit bezah­len müs­sen. Wenn den Herrschaften nicht das Handwerk gelegt wird.