Lauterbach will Patientenschutz "nicht den Nutzern überlassen"

Nicht nur, daß die Gynäkologin sieht, in wel­cher psych­ia­tri­schen Behandlung sich die Patientin befin­det, ist das Anliegen von Karl Lauterbach. Die Gesundheitsdaten sol­len direkt an die Industrie gehen. Bei ihm heißt es noch "Forschung", aber da muß ihm nicht erst der Verband for­schen­der Arzneimittelhersteller (VfA) auf die Sprünge hel­fen. Das "Ärzteblatt" bringt es am 16.9. auf die Formel "Lauterbach: Patientenschutz vor Datenschutz". Auf han​dels​blatt​.com ist am 14.9. zu lesen:

»Lauterbach will elek­tro­ni­sche Patientenakte radi­kal umbauen

Berlin Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will die elek­tro­ni­sche Patientenakte für die Prävention von Krankheiten und für die Forschung leich­ter zugäng­lich machen. „Lauterbach will Patientenschutz "nicht den Nutzern über­las­sen"“ weiterlesen

Pharmaindustrie in Deutschland
Coronaimpfstoffe bringen über Jahre Milliardengewinne ein

Der Autor des Artikels unter die­ser Überschrift auf spie​gel​.de klingt, als sei er Alleinerbe der Firma Biontech. Am 16.9. ist dort zu lesen:

"Das Geschäft rund um Vakzinen gegen Covid-19 beschert dem deut­schen Pharmastandort auch lang­fris­ti­gen Aufwind. Eine Lobbystudie sieht in der mRNA-Technologie »enor­me volks­wirt­schaft­li­che Wachstumspotenziale«.

Auf rund 16 Milliarden Euro bis 2030 dürf­te sich der finan­zi­el­le Effekt in Deutschland dank des Geschäfts mit Corona-Impfstoffen belau­fen. Zu die­sem Fazit kommt eine bis­her unver­öf­fent­lich­te Studie im Auftrag des Verbandes for­schen­der Arzneimittelhersteller (VfA)… „Pharmaindustrie in Deutschland
Coronaimpfstoffe brin­gen über Jahre Milliardengewinne ein“
weiterlesen

NDR Sachbuchpreis: »Der NDR hat entschieden, auf die Mitarbeit von Prof. Dr. Ulrike Guérot in der Jury zu verzichten«

Anders als die­se Dame, die sich von Pfizer und Quandt finan­zie­ren läßt (s.u.), ver­tritt Guérot nicht die "Werte der wis­sen­schaft­li­chen Gemeinschaft und des NDR Sachbuchpreises":

ndr​.de

„NDR Sachbuchpreis: »Der NDR hat ent­schie­den, auf die Mitarbeit von Prof. Dr. Ulrike Guérot in der Jury zu ver­zich­ten«“ weiterlesen

Reguläre Zulassung für Covid-19-Impfstoffe

Während die meis­ten Medien den dpa-Textbaustein ver­mel­den, gönnt sich das Lobbyorgan "Pharmazeutische Zeitung" einen eige­nen Bericht. Bei dpa heißt es:

»Amsterdam – Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat ange­sichts der nach­ge­wie­se­nen Wirksamkeit und Qualität der bei­den mRNA-Impfstoffe gegen das Coronavirus emp­foh­len, deren beding­te Zulassung in eine Standardzulassung umzuwandeln…«

Auf phar​ma​zeu​ti​sche​-zei​tung​.de ist am 16.9. zu lesen:

»Künftig soll nach dem Willen der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) die Zulassung der bei­den mRNA-Impfstoffe gegen Covid-19-Impfstoffe [sic] von Biontech/Pfizer und Moderna nicht mehr jähr­lich über­prüft wer­den müs­sen. Es gebe nun genü­gend Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit, teil­te die Behörde mit. „Reguläre Zulassung für Covid-19-Impfstoffe“ weiterlesen

Dänemark wird ebenso aussterben wie Schweden

So, wie einem fast schon eine Queen oder ein King sym­pa­thi­scher ist als ein Steinmeier, wünscht man sich mit­un­ter selbst als Impfkritiker eine könig­li­che Behörde wie in Dänemark, die mit Stand vom 13.9. mitteilt:

»Warum sol­len Menschen unter 50 Jahren nicht geimpft werden?
Ziel des Impfprogramms ist es, schwe­re Erkrankungen, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle zu ver­hin­dern. Daher wird den Personen mit dem höchs­ten Risiko, schwer zu erkran­ken, eine Auffrischungsimpfung ange­bo­ten. Der Zweck der Impfung besteht nicht dar­in, eine Infektion mit Covid-19 zu ver­hin­dern, und daher wird Personen unter 50 Jahren der­zeit kei­ne Auffrischungsimpfung ange­bo­ten. „Dänemark wird eben­so aus­ster­ben wie Schweden“ weiterlesen

Die Ärzte sind alle Verbrecher 🎶

Natürlich stimmt das in der Allgemeinheit eben­so wenig wie in die­sem Lied aus einer alten Operette, das zudem ver­harm­lo­send endet mit "Aber lieb, aber lieb sind sie doch" (volks​lie​der​ar​chiv​.de):

„Die Ärzte sind alle Verbrecher 🎶“ weiterlesen

Wie Bill Gates und seine Partner ihren Einfluss nutzten, um die globale Covid-Bekämpfung zu kontrollieren – mit wenig Aufsicht

Die "Welt" und die eben­falls zu Springer gehö­ren­de US-Tageszeitung "Politico" ver­öf­fent­li­chen unter die­sem Titel den ers­ten Teil einer umfang­rei­chen Recherche. Auf poli​ti​co​.com ist am 14.9. zu lesen:

»Als Covid-19 aus­brach, waren die Regierungen der Welt nicht dar­auf vor­be­rei­tet. „Wie Bill Gates und sei­ne Partner ihren Einfluss nutz­ten, um die glo­ba­le Covid-Bekämpfung zu kon­trol­lie­ren – mit wenig Aufsicht“ weiterlesen

Berliner Gesundheitsamt ermittelt gegen Karl Lauterbach

Diese Nachricht auf welt​.de ist echt, wenn auch hin­ter der Bezahlschranke. Am 16.9. ist dort unter genann­ter Überschrift zu lesen:

»Das Gesundheitsamt Berlin-Mitte ermit­telt gegen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) wegen eines mög­li­chen Verstoßes gegen die Isolationsvorschriften des Landes Berlin. Dies bestä­tig­te ein Sprecher des Bezirksamts Berlin-Mitte auf Anfrage von WELT AM SONNTAG. Gegen Lauterbach sei­en meh­re­re Anzeigen von Bürgern ein­ge­gan­gen, die sich „gegen­wär­tig in Bearbeitung u. a. durch den Amtsleiter“ befin­den. „Berliner Gesundheitsamt ermit­telt gegen Karl Lauterbach“ weiterlesen

Infantilisierung bei Zustimmung des Bundesrats zum IfSG

Auf der Grundlage völ­li­ger Abkehr von Wissenschaft stimm­te der Bundesrat heu­te dem Gesetz zu. BA‑5 ver­läuft schwe­rer, aber wir bekom­men das nicht so mit. Jeden Tag ster­ben künf­tig 100, 150, 200 Menschen, zum Teil schwer. "Impfstoffe" schüt­zen deut­lich bes­ser gegen Ansteckung. Nächste Woche gibt die Stiko eine gute Empfehlung. Hausärzte rei­chen Paxlovid auch bei Kontraindikation. Demnächst wis­sen wir, wer für Covid und mit in die Klinik kommt. Abwassermonitoring ist sub­jek­tiv, aber wert­voll. "Das klingt jetzt erst­mal nicht plau­si­bel" mit den FDP-2-Masken. Vielleicht haben wir im nächs­ten Sommer gute "Impfstoffe". "Bis dahin haben wir noch einen wei­ten Weg zu gehen".

Videoquelle: bun​des​rat​.de (16.9.)