"Nur neu eingestellte Personen müssen drei Impfungen vorweisen"

Man muß Manfred Lucha dank­bar sein für den Beweis, daß Gesundheit und "Impfung" nichts mit­ein­an­der zu tun haben:

»Einrichtungsbezogene Impfpflicht
Baden-Württemberg hebt Kontrolle der drit­ten Corona-Impfung fast über­all auf

Die meis­ten Beschäftigten in Kliniken und Pflegeheimen im Südwesten müs­sen kei­ne drit­te Corona-Impfung nach­wei­sen. Gesundheitsminister Manne Lucha will damit die Einrichtungen und die Gesundheitsämter von büro­kra­ti­schem Aufwand ent­las­ten. „"Nur neu ein­ge­stell­te Personen müs­sen drei Impfungen vor­wei­sen"“ weiterlesen

POTUS Frankenstein

Das Original war ver­mes­sen und reich­lich ver­rückt. Seinem Wiedergänger geht es dar­über hin­aus um Macht und Profit. Am 12.9. ver­kün­de­te Joe Biden im "Exekutiverlass zur Förderung der Biotechnologie und der Innovation in der Bioproduktion für eine nach­hal­ti­ge, siche­re und geschütz­te ame­ri­ka­ni­sche Bioökonomie":

»…Damit Biotechnologie und Bioproduktion uns hel­fen kön­nen, unse­re gesell­schaft­li­chen Ziele zu errei­chen, müs­sen die Vereinigten Staaten in grund­le­gen­de wis­sen­schaft­li­che Fähigkeiten inves­tie­ren. Wir müs­sen gen­tech­ni­sche Technologien und Techniken ent­wi­ckeln, um Schaltkreise für Zellen zu schrei­ben und die Biologie vor­her­seh­bar zu pro­gram­mie­ren, so wie wir Software schrei­ben und Computer pro­gram­mie­ren; wir müs­sen die Macht bio­lo­gi­scher Daten erschlie­ßen, auch durch Computerwerkzeuge und künst­li­che Intelligenz; und wir müs­sen die Wissenschaft der Scale-up-Produktion vor­an­trei­ben und gleich­zei­tig die Hindernisse für die Kommerzialisierung abbau­en, damit inno­va­ti­ve Technologien und Produkte schnel­ler auf den Markt gelan­gen kön­nen…« „POTUS Frankenstein“ weiterlesen

"Impfquote von 99 Prozent" – "covidbedingte Ausfälle verfünffacht"

Aber Marc Schreiner, Geschäftsführer der Berliner Krankenhausgesellschaft, fällt dar­an nichts auf. Und auch Christian Friese, Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin, nicht.

»… Die Kosten stei­gen, die Einnahmen sind gesun­ken. „Die Pandemie ist noch nicht vor­bei“, sagt Schreiner und ver­weist auf all jene Patienten, die wegen oder mit Corona nach wie vor in Berlins Krankenhäusern behan­delt wer­den. „Die benö­ti­gen einen beson­de­ren Versorgungsaufwand.“ Der ist gerin­ger als 2020 und 2021. Das Problem liegt jedoch vor allem bei den Krankenhäusern selbst.  „"Impfquote von 99 Prozent" – "covid­be­ding­te Ausfälle ver­fünf­facht"“ weiterlesen

Liechtensteiner lehnen 2‑G-Gesetz an Volksabstimmung ab

»Sollte die Corona-Situation im kom­men­den Winter ein­schnei­den­de Massnahmen erfor­dern, wird Liechtensteins Regierung die Zulassung zu öffent­li­chen Räumen nicht mehr auf Geimpfte oder Genesene beschrän­ken kön­nen. Die Stimmbürger erteil­ten am Sonntag dem 2‑G-Gesetz eine knap­pe, aber nicht uner­war­te­te Absage. Bei einer nied­ri­gen Stimmbeteiligung von 66,8 Prozent spra­chen sich 52,7 Prozent gegen die Ermächtigung der Regierung aus, im Notfall eine 2‑G-Zertifikatspflicht ein­zu­füh­ren. Das Gesetz, das bis zum Frühsommer 2023 befris­tet wur­de, soll­te ein­zig dem Zweck die­nen, mit 2‑G-Beschränkungen reagie­ren zu kön­nen, wenn sich dies auf­grund der epi­de­mio­lo­gi­schen Situation auf­grund von Covid-19 als not­wen­dig erwei­sen würde…«
nzz​.ch (18.9.)

Impf-aufgeschlossene Menschen nicht mit halbgaren Biden-Worten verunsichern!

Das schö­ne neue Wort habe ich zum ers­ten Mal bei der Wirtschaftschefin der "Rheinischen Post" gele­sen. Sie mahnt am 20.9. das ersehn­te Stiko-Gebot an:

»Deutschland geht in sei­nen drit­ten Corona-Winter. Gut vor­be­rei­tet ist das Land nicht. Nun kann man es machen wie US-Präsident Joe Biden und die Pandemie für been­det erklären.

Doch so ein­fach ist es nicht: Noch immer ster­ben wöchent­li­che Hunderte an oder mit Corona. Der krank­heits- oder iso­la­ti­ons­be­ding­te Ausfall von Arbeitskräften führt über­all zu Problemen – bei der Bahn, im Flugverkehr, in Kliniken, im Handel, in Schulen. Auch wenn Corona den Schrecken von 2020 ver­lo­ren hat, hat das Virus das Land im Griff. „Impf-auf­ge­schlos­se­ne Menschen nicht mit halb­ga­ren Biden-Worten ver­un­si­chern!“ weiterlesen

Stiko: "Trotz der begrenzten klinischen Studiendaten" spritzen, spritzen, spritzen

Gerne auch ein fünf­tes Mal (zur Zeit). Die Stinko wird das "Postmarketing" beob­ach­ten:

»Pressemitteilung der STIKO zur 22. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung

Heute geht der 22. Beschlussentwurf der STIKO zur COVID-19-Impfung in das vor­ge­schrie­be­ne Stellungnahmeverfahren. Vorbehaltlich der Rückmeldungen gibt die STIKO fol­gen­de Empfehlungen:

Die STIKO emp­fiehlt, für alle Auffrischimpfungen (Booster) ab 12 Jahren vor­zugs­wei­se einen der zuge­las­se­nen und ver­füg­ba­ren Omikron-adap­tier­ten biva­len­ten mRNA-Impfstoffe ein­zu­set­zen. „Stiko: "Trotz der begrenz­ten kli­ni­schen Studiendaten" sprit­zen, sprit­zen, sprit­zen“ weiterlesen

Impfung: Schafft Deutschland sich ab?

So könn­te man fra­gen, wäre man in einer gewis­sen Richtung popu­lis­tisch unter­wegs. Ein Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung hat spe­ku­liert, war­um die Geburtenrate sinkt:

»Studie: Frauen mit Kinderwunsch war­te­ten Impfung ab

Der Start der Corona-Impfkampagne und die zunächst feh­len­de Impfempfehlung für Schwangere haben sich laut einer Studie deut­lich auf die Familienplanung der Deutschen aus­ge­wirkt. Die durch­schnitt­li­che Zahl der Kinder pro Frau sei seit Beginn die­ses Jahres deut­lich unter das Niveau der Vorjahre gefal­len, erklärt das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB). „Impfung: Schafft Deutschland sich ab?“ weiterlesen

Anlasslose Vorratsdatenspeicherung rechtswidrig

Doch, das hat mit dem Thema zu tun. Schließlich sind Überwachung und Zertifikate ein Kernstück der Coronapolitik. In die­sem Sinne müß­te das Urteil des EuGH ein Warnsignal für die Bundesregierung sein. Man darf aller­dings zwei­feln, daß sie den Schuß gehört hat. Auf faz​.net ist unter genann­tem Titel am 20.9. zu lesen:

»Die deut­sche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung ist mit EU-Recht nicht ver­ein­bar. Ohne Anlass dürf­ten die Kommunikationsdaten aller Bürgerinnen und Bürger nicht gespei­chert wer­den, ent­schied der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Dienstag in Luxemburg. „Anlasslose Vorratsdatenspeicherung rechts­wid­rig“ weiterlesen