Es war der Niklas, nicht der Joshua

Es ist so eine Art 2‑GAU der Propaganda. Wenn er wenigs­tens posi­tiv wäre, der Joshua Kimmich! Aber ein "geimpf­ter" Spreader in der Nationalmannschaft, dem es noch nicht ein­mal gelingt, den "Tyrannen" (Montgomery) Kimmich anzu­ste­cken, ist sowas von schlecht für die Kampagne.

Und dann schi­cken sie neben dem posi­tiv getes­te­ten noch vier ande­re Nationalspieler in die Quarantäne. Das ist kei­nes­wegs, never ever, ein Hinweis dar­auf, daß sie womög­lich auch kei­ne "Impfung" vor­zu­wei­sen haben. Vielmehr legt der DFB die Regeln höchst krea­tiv aus. Die Vier hat­ten einen inten­si­ve­ren Kontakt zu Niklas Süle im Mannschaftsbus als die ande­ren Spieler… Vielleicht ent­wi­ckelt sich die Sache noch zum Wintermärchen.

Wie wird Prof. Zepp in der Stiko wohl abstimmen bei der "Kinderimpfung"?

Demnächst, so ist zu erwar­ten, wird die Stiko auch die "Impfung" von Kindern ab fünf Jahren abni­cken. Vermutlich ent­schei­dend dazu bei­tra­gen wird Prof. Fred Zepp. Er ist einer der zahl­rei­chen Pharma-Lobbyisten in der Ständigen Impfkommission des RKI.

In CureVac und Ständige Impfkommission. Nur ganz nor­ma­ler Lobbyismus? war im Februar hier zu lesen: „Wie wird Prof. Zepp in der Stiko wohl abstim­men bei der "Kinderimpfung"?“ weiterlesen

Kann zusammenhängen, aber nur sehr, sehr selten

"Rätselhafte Herzerkrankungen im Fußball" ist am 9.11. ein Artikel auf berliner-zeitung.de über­schrie­ben. Dort wer­den mehr als 20 Fälle der letz­ten Wochen und Monate beschrie­ben. Verschiedene Erklärungen wer­den je nach Alter der Spieler ange­bo­ten. Der Artikel endet so:

»Unabhängig vom Alter gel­te die Herzmuskelentzündung (Myokarditis) als wei­te­rer Risikofaktor. „Sie kann bereits im Zuge bana­ler Virus-Infekte auf­tre­ten, auch ohne Beschwerden zu ver­ur­sa­chen“, heißt es von der Deutschen Herzstiftung. Und wei­ter: „Diese ent­zünd­li­chen Veränderungen kön­nen jedoch zu lebens­be­droh­li­chen Herzrhythmusstörungen führen.“«

In sei­nem Sicherheitsbericht vom 26.10. schreibt das Paul-Ehrlich-Institut: „Kann zusam­men­hän­gen, aber nur sehr, sehr sel­ten“ weiterlesen

„Es wird ungemütlicher und komplizierter, nicht geimpft oder genesen zu sein“

»Der Regierende Bürgermeister Michael Müller hat sich erneut zum 2G-Modell geäu­ßert – er hal­te die Einführung die­ser Regelung in Berlin für gut mög­lich. Die stei­gen­den Corona-Infektionszahlen sei­en ein Zeichen dafür, dass die Pandemie nie auf­ge­hört habe, sag­te er am Montagabend im TV-Sender Phoenix. Es sei wich­tig nun zu über­le­gen, wel­che Maßnahmen ergrif­fen wer­den müs­sen, um die Pandemie wie­der wei­ter ein­zu­däm­men. Dazu gehö­re neben der Diskussion um 2G auch die Beibehaltung der Maskenpflicht sowie mehr Impfungen und auch Booster-Impfungen.«

„„Es wird unge­müt­li­cher und kom­pli­zier­ter, nicht geimpft oder gene­sen zu sein““ weiterlesen

"Hoffnung auf den Booster könnte sich als trügerisch erweisen"

» Der Bonner Virologe Hendrik Streeck bezwei­felt, dass Auffrischungsimpfungen die vier­te Corona-Welle in Deutschland bre­chen kön­nen. "Die Hoffnung auf den Booster als Lösung gegen die vier­te Welle könn­te sich als trü­ge­risch erweisen".

Das sag­te Streeck dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Sonntagsausgaben). Zwar kön­ne die Booster-Impfung den Anteil an Impfdurchbrüchen redu­zie­ren, wie Studien aus Israel gezeigt hätten.

„"Hoffnung auf den Booster könn­te sich als trü­ge­risch erwei­sen"“ weiterlesen